Gibraltar International Chess Festival: Letzte Runde LIVE

von ChessBase
31.01.2019 – Vladislav Artemiev geht mit einem halben Punkt Vorsprung in die letzte Runde und muss seine Führung mit Schwarz gegen Yu verteidigen. Kartikeyan und Vachier-Lagrave sind in Lauerstellung. Letzte Runde schon ab 11 Uhr. Hier live, Partien und Video...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 

Vom 21. bis 31. Januar wird im Caleta Hotel in Gibraltar das Gibraltar International Chess Festival 2019 ausgetragen. Das Masters ist erneut unglaublich stark besetzt, mit 14 Spielern über 2700 Elo. Traditionell nehmen am Turnier auch wieder viele weibliche Spitzenspielerinnen teil, nicht zuletzt Weltmeisterin Ju Wenjun. 

Es werden zehn Runden nach Schweizer System gespielt. Rundenbeginn ist jeweils 15 Uhr. Der erste Preis beträgt 25.000 Pfund. Bei Punktgleichheit am Ende wird ein Stichkampf um den ersten Preis gespielt. Die beste Frau erhält 15.000 Pfund. 

Live Partien

 

 

Live Video des Gibraltar Chess Festivals mit Simon Williams und Jovanka Houska

Live-Video von GibChess auf www.twitch.tv ansehen

 

Turnierseite...




Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

DoktorM DoktorM 31.01.2019 11:46
So manche Norm ist dem Zufall oder Glück geschuldet. Oder die Nichtnorm dem Pech. Vermögen oder Unvermögen gibt es auch. Man stelle sich einmal vor, "Titel" würden woanders ähnlich vergeben werden. Das wäre nicht lustig.
Wenn jemand seinen Schach-"Titel" nicht übererfüllt, dann ist der Titel für mich belanglos. Eigene Wertungen für Frauen in gemeinsamen Turnieren sind idiotisch. Entweder gibt es getrennte Konkurrenzen oder es gibt sie nicht. Gibt es keine, hat der Zufall oftmals zu viel Einfluss. Dann wird es lachhaft.
peter_bx peter_bx 31.01.2019 10:27
Gratulation an Dennes Abel zur GM-Norm! U.a. Siege gegen Vocaturo und Cornette.
oegenix oegenix 31.01.2019 10:55
Zu Nihil Baxter: Wenn es keine staatliche Förderung gibt, gibt es auch keine Pflicht zur Gleichbehandlung. Im Übrigen sind Frauen in der Schachszene unterrepräsentert. Von daher ist es auch inhaltlich legitim, deren Teilnahme an Turnieren in besonderer Weise zu fördern.
Nihil Baxter Nihil Baxter 22.01.2019 08:21
"Die beste Frau erhält 15.000 Pfund." - aha. Und für was genau? Sind Frauen beim logischen Denken generell benachteiligt dass hier ein Extrapreis ausgelobt wird? Jetzt gibts ja aber offiziell auch noch andere Geschlechter und das führt natürlich wegen der Antidiskriminierung ganz schnell wohin? Genau! Und mit Schach und fairen Regeln hat das eigentlich überhaupt nichts mehr zu tun. Dann sind wir doch mal gespannt, auf welchem Platz die "beste Frau" da landet.
1