Gibt es ein Gen für Intelligenz?

09.06.2005 – Laut einer wissenschaftlichen Untersuchung des Anthropologe Henry Harpending (University of Utah, Salt Lake City) zeichnen sich die Aschkenasim-Juden, die Juden Mittel- und Osteuropas und deren Nachkommen, z.B. in den USA, durch eine besonders hohe Intelligenz aus, die genetisch begründet sei. Als Indiz für die überdurchschnittlichen Intelligenzwerte wird u.a. der Anteil an Nobelpreisträgern und Schachweltmeistern angeführt. Die genetische Ausprägung dieser Gruppe sei im Laufe der Jahrhunderte durch den permanent gegen sie ausgeübten sozialen Druck entstanden. Artikel in Die Presse...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren