Gibt es ein Gen für Intelligenz?

09.06.2005 – Laut einer wissenschaftlichen Untersuchung des Anthropologe Henry Harpending (University of Utah, Salt Lake City) zeichnen sich die Aschkenasim-Juden, die Juden Mittel- und Osteuropas und deren Nachkommen, z.B. in den USA, durch eine besonders hohe Intelligenz aus, die genetisch begründet sei. Als Indiz für die überdurchschnittlichen Intelligenzwerte wird u.a. der Anteil an Nobelpreisträgern und Schachweltmeistern angeführt. Die genetische Ausprägung dieser Gruppe sei im Laufe der Jahrhunderte durch den permanent gegen sie ausgeübten sozialen Druck entstanden. Artikel in Die Presse...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren