Gilles Miralles verstorben

von André Schulz
01.02.2022 – Vergangenen Freitag verstarb in Ferney-Voltaire der französische Großmeister Gilles Miralles. Mirallés war französischer Jugendmeister, zweifacher Landesmeister und vielfacher Nationalspieler. Eine Zeitlang leitete er eine Schachschule in Genf. Gilles Mirallés wurde 55 Jahre alt. | Foto: Genfer Schachschule

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

 

Gilles Mirallés wurde am 8. Februar 1966 in Grasse geboren. 1982 wurde er Französischer Jugendmeister. Zweimal, 1986 und 1989, gewann Mirallés die Französischen Landesmeisterschaften. 1990 wurde er Dritter, einen halben Punkt vor Boris Spassky. Zwischen 1986 und 1990 vertrat Gilles Mirallés dreimal Frankreich bei Schacholympiaden.

In seiner Jugend hatte Mirallés eine Vorliebe für den Zug 1.b4.

 

Gilles Mirallés nahm in den 1980er und 1990er Jahren an vielen Turnieren teil. Zu seinen besten Ergebnissen gehört der Sieg 1986 beim internationalen Turnier von Cannes vor Andras Adorjan und Viktor Kortschnoj und sein Turniersieg 1990 in Marseille vor Chernin und Bareev. 1987 wurde er bei einem internationalen Turnier in Zug geteilter Zweiter hinter Josef Klinger. 

 

 

 

 

Von 1992 bis 1996 war Mirallés als Trainer Technischer Direktor des Französischen Schachverbandes. Er arbeitete zudem für die Verbandszeitschrift "Echecs et Mat". Mirallés zog danach nach Genf, wo er Präsident des Genfer Schachverbandes wurde und ab 1998 als Direktor die Genfer Schachschule leitete. Mirallés organisierte Turniere und engagierte sich in der Initiative "Schach in der Schule".

1985 hatte die FIDE Mirallés den Titel des Internationalen Meisters verliehen. 1997 wurde er Großmeister.

Gilles Miralles spielte in Frankreich unter anderem für Monaco. In der Schweiz spielte Mirallés  viele Jahre für Genf und erzielte noch in der Saison 2021 mit 5,5 aus 7 ein hervorragendes Ergebnis. Im Jahr 1999 war Gilles Mirallés in der Bundesliga für den PSV Duisburg aktiv. 

Gilles Miralles starb am 28. Januar in Ferney-Voltaire. Er wurde 55 Jahre alt.


Nachruf beim Schweizerischen Schachverband...

Nachruf beim Französischen Schachverband...

Schachschule Genf...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren