GM Ziaur Rahman (1974-2024) aus Bangladesch stirbt am Brett

von ChessBase
08.07.2024 – In der 12. Runde der Meisterschaft von Bangladesch erlitt der 50 Jahre alte GM Ziaur Rahman während seiner Partie gegen GM Enamul Hossein einen Herzanfall, nachdem er seinen 25. Zug ausgeführt hatte. Er starb noch bevor er ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Nach GM Niaz Murshed war Rahman Bangladeschs zweiter Großmeister und 15 Mal Landesmeister. Außerdem spielte er in 17 Schacholympiaden für Bangladesch. Der plötzliche Tod des populären Großmeisters und Trainer löste in der ganzen Schachwelt Bestürzung aus. Die FIDE veröffentlichte einen Nachruf. | Foto: FIDE/Madelene Belinki

ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024 ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan

Mehr...

Die FIDE ist tief betroffen über den Tod von GM Ziaur Rahman, der am 05. Juli 2024 in der 12. Runde der Nationalen Meisterschaft von Bangladesch in Dhaka während der Partie gegen seinen Großmeisterkollegen Enamul Hossain Rajib einen Herzinfarkt erlitt. Rahman war 50 Jahre alt.

Lokalen Medien zufolge stürzte er gegen 18 Uhr von seinem Stuhl zu Boden. Spieler und Offizielle brachten ihn daraufhin in das Ibrahim Cardiac Hospital in Shahbag, wo die Ärzte jedoch nur noch seinen Tod feststellen konnten.

Rahman war im Laufe seiner Karriere mehrfach ausgezeichnet worden und hinterlässt seine Frau und einen Sohn.

Er studierte erfolgreich an der Universität von Dhaka. 1993 wurde er Internationaler Meister und 2002 folgte der Großmeistertitel. Die Elo-Zahl von 2570 Punkten, die Rahman im Oktober 2005 auf dem Höhepunkt seiner Karriere erreicht hat, ist die höchste Elo-Zahl, die je von von einem Schachspieler aus Bangladesch erreicht wurde.

Im Jahr 2021 gewann er das Mujib Borsho Invitational in Dhaka mit 7,5 Punkten aus 9 Partien. Später im selben Jahr nahm er am FIDE World Cup teil.

Im Jahr 2022 schrieb der 15-fache Landesmeister Geschichte, als er Bangladesch zusammen mit seinem Sohn Tahsin Tajwar Zia bei der 44. Schacholympiade vertrat. Sie waren das erste Vater-Sohn-Duo, das in einer Schachnationalmannschaft mitspielte.

Die FIDE spricht der Familie, den Freunden und Angehörigen von Ziaur Rahman ihr aufrichtiges Beileid aus.

Ziaur Rahmans letzte, unvollendete Partie:

FIDE...


Die ChessBase GmbH, mit Sitz in Hamburg, wurde 1987 gegründet und produziert Schachdatenbanken sowie Lehr- und Trainingskurse für Schachspieler. Seit 1997 veröffentlich ChessBase auf seiner Webseite aktuelle Nachrichten aus der Schachwelt. ChessBase News erscheint inzwischen in vier Sprachen und gilt weltweit als wichtigste Schachnachrichtenseite.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure