GP Lausanne: Goryachkina und Harika in Führung

von André Schulz
06.03.2020 – Nach ihrem Sieg über Ju Wenjun in Runde drei gelang Harika Dronavalli gestern gegen Nana Dzagnidze ein weiterer Punktgewinn. Sie führt nun zusammen mit Aleksandra Goryachkina, die gegen Antoaneta Stefanova gewann. | Fotos: David LLada (Fide)

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Die "Frau der Stunde" beim Grand Prix Turnier in Lausanne ist Harika Dronavalli. Vorgestern besiegte sie in einem Lehrbuch-Endspiel die Weltmeisterin Ju Wenjun. Gestern war sie Nutznießerin eines Blackouts von Nana Dzagnidze.

 

Die Chancen sind gleich. Dzagnidze wollte nun Turmtausch erzwingen, übersah aber ein wichtiges Detail: 26.Se5 Txc1 27.Txc1 Dg5 mit Doppelangriff auf c1 und g2. Aufgabe.

Blackout: Nana Dzagnidze

Die beiden jüngsten Spielerinnen des Turniers hatten in der 3. Runde beim Kurzremis gegeneinander Kraft gespart und schlugen gestern beide zu.

Goryachkina erhielt gegen Stefanova mit Weiß in der Pirc-Verteidigung das bessere Spiel und entschied dann im Endspiel ein Freibauernrennen für sich.

 

Wie kann Weiß hier gewinnen? So: 37.Tb8 h2 38.Txf8+ Kxf8 39.a8D+ Kg7 40.Dxe4 fxe4 41.Sf2 e3 42.Sh1 Kf6 43.b4 Kf5 44.b5 Kxf4 45.b6 Kf3 46.b7 Kg2 47.b8D Kxh1 48.Dg3 e2 49.Kd2 g5 1-0

Pirc-Verteidigung Band 1: Positionelle Varianten

In den positionellen Systemen sucht Weiß nicht nach einer sofortigen Widerlegung der Pirc- Verteidigung, sondern strebt einen langfristigen strategischen Kampf an, in dem ihm Raumvorteil und bessere Entwicklung schließlich Vorteil bringen sollen.

Mehr...

Pirc-Verteidigung Band 2: Angriffsvarianten

Die weißen Angriffssysteme führen in der Regel zu dynamischen und zweischneidigen Stellungen mit ungefähr ausgeglichenen Chancen. Oft setzt sich der bessere Taktiker durch.

Mehr...

Alexandra Kosteniuk startete mit den weißen Steinen gegen Zhansaya Abdumalik in der Spanischen Partie einen Angriff am Königsflügel und wurde klassisch ausgekontert.

Kosteniuk-Abdumalik

Der eigene Angriff verpuffte und die ehemalige Weltmeisterin sah sich bei offener Königsstellung einem Gegenangriff ausgesetzt.

 

Schwarz spielte 31... Sg5 32.Sxg5 hxg5 33.Lg3 Tc8 34.Tg2 Ld5 35.Te2 b3 und entschied die Partie nach 36.Tf1 Tc2 37.Tff2 Td1 zu ihren Gunsten 0-1

Ju Wenjun kam gegen Anna Muzychuks Grünfeld Verteidigung zu keinerlei Vorteil. Mariya Muzychuk spielte ebenfalls mit Schwarz gegen Marie Sebag remis.

Ein interessantes Duell lieferten sich Alina Kashlinskay und Pia Cramling.

In dieser Position

 

gab Weiß einen Springer: 13.Sxg7 und erhielt nach 13...Kxg7 14.Lxe5 zwei Bauern und Angriff. Der Angriff löste sich aber nach und nach auf und Schwarz bekam die Partie unter Kontrolle.

 

Hier konnte Schwarz die Partie für sich entscheiden: 35...Dd4+ 36.Kh1 Se2 37.Lh6+ Ke7 38.Db7+ Ke6 39.Dc6+ Sd6 und die Mattdrohung zwingt Weiß zum Damentausch.

Sie spielte stattdessen 35... Se2+ 36.Kf2 Sxc1 37.Dxc1 Dd4+ 38.Kg3 Sd6 und konnte mit nur einer Leichtfigur keinen richtigen Druck mehr aufbauen. Die aktive weiße Dame sorgte für ständige Unruhe und die Partie endete im 58. Zug remis. 

Ergebnisse

 

Partien

 

Tabelle

 

Turnierseite...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren