Graf und Baramidze gut im Rennen in Cappelle la Grande

03.03.2009 – Nach vier Runden führen Yuri Vovk und Jean-Marc Degrave das über 600-köpfige Feld des Cappelle la Grande-Open an. Die beiden Großmeister sind die einzigen Spieler mit 4 Punkten. Vovk schlug in der dritten Runde Alexander Graf. Hinter den beiden Führenden folgt eine Fünfergruppe mit einem halben Punkt Rückstand. Alexander Graf und David Baramidze liegen mit 3 Punkten auf den Plätzen 11 und 37 noch in Sichtweise zur Spitze. Arik Braun hat einen Punkt weniger auf dem Konto und liegt ebenso im Mittelfeld wie die Mädchennationalspieler.Turnierseite...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...



Yuri Vovk

Tabelle...


 

Gemischter Auftakt in Capelle la Grande
Bernd Vökler

Der schwerste Schlag traf die deutsche Delegation außerhalb des Spielsaals. Ein betrunkener Autofahrer streifte unseren parkenden Mietbus und verursachte einen Totalschaden. Mal sehen, wie sich das nach dem Wochenende - alle haben frei und keiner fühlt sich zuständig - weitergeht.


Rumms...

Die Jungs und Mädels blieben davon weitgehend unbeeindruckt und erzielten in Runde 1 4 aus 5. Es gewannen Sarah Hoolt, Maria Schöne, Filiz Osmanodja und Jonas Lampert. Einzig Rasmus Svane musste eine Niederlage quittieren, wofür er sich heute kurzzügig revanchierte.

Runde 2 wurde entsprechend härter:  Maria Schöne kam gegen IM Marholev in ausgeglichener Stellung in Zeitnot und verlor. Sarah Hoolt erging es nicht besser. Gegen IM Dvirnyy hatte sie aus der Eröffnung im Scheweninger System um Ausgleich gekämpft. Im Endspiel übersah sie eine versteckte Remischance. Jonas Lampert unterlag der holländischen Nachwuchshoffnung Bok, Benjamin ( 15 Jahre). Fliz Osmanodja spielte gegen den erfahrenen Alberic Mevel. Dieser eröffnete die Sosin-Attacke gegen ihr Najdorf Sizilianisch. Filiz leistete sich eine Ungenauigkeit. Er fand den direkten Gewinn nicht und sie konterte zum Remis.

Rasmus Svane spielte einen vorbildlichen Igel a la Wahls und gewann im Königsangriff. Am Montag folgte eine Doppelrunde,  damit entscheidet sich bereits eine ganze Menge über den weiteren Turnierverlauf.

Sarah und Maria in Aktion. Studentinnen können früh um neun nicht frisch aussehen und gut Schach spielen! - Das soll ich extra dazuschreiben!

 

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren