Grand Prix Berlin: Zweites Remis, nun Stichkampf

von André Schulz
16.02.2022 – Die zweite Finalpartie zwischen Levon Aronian und Hikaru Nakamura endete relativ früh, im 29. Zug, mit einem Remis. Aronian sah sich im Giuoco Piano mit Weiß im Vorteil, patzte dann aber einen Bauern ein und forcierte eine dreifache Stellungswiederholung. Die Entscheidung fällt morgen im Stichkampf. | Fotos: World Chess

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

In der ersten Finalpartie des Grand Prix Turniers in Berlin am Dienstag sah eine einen recht spannenden Kampf, in dem Levon Aronian, mit den schwarzen Steinen spielend, Hikaru Nakamura einen Bauern abnehmen konnte. Nakamura spielt mit einem Minusbauern weiter und kam zu ganz guten Gegenchancen. Am Ende einer munteren Partie stand ein Remis.

So war es auch am zweiten Spieltag, nur diesmal war die Partie nicht ganz so spannend. Auf dem inzwischen doch sehr ausgelatschtem Gelände der Giuoco Piano Variante der Italienischen Partie endete die zweite Finalpartie im 29. Zug mit einer dreifachen Stellungswiederholung ebenfalls mit der Punkteteilung.

Aronian und Nakamura haben auf diese Gelände mit der gleichen Farbverteilung in den letzten drei Jahren reichlich Partien ausgetragen, allesamt Online-Partien mit Blitz-Bedenkzeit. Wenn es hier einen Gewinner gab, dann war das immer Nakamura. So war Aronian vielleicht gut beraten, sich mit einem Remis zufrieden zu geben.

Aronian,Levon (2772) - Nakamura,Hikaru (2736) [C54]

FIDE Grand Prix-I KO 2022 Berlin (2.2), 16.02.2022

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lc4 Lc5 4.d3

[Eine Alternative ist die Variante 4.c3 Sf6 5.d4 exd4 6.e5 d5 7.Lb5 Se4 8.cxd4 Lb6 9.Sc3 Lg4 10.Le3 0–0 11.h3 Lh5 12.Dc2 Sxc3 (12...Lg6 13.Db3 Se7 0–1 (58) Aronian,L (2767)-Nakamura,H (2777) Chess.com INT 2018) 13.bxc3 f6 14.exf6 Dxf6 ½–½ (32) Aronian,L (2772)-Nakamura,H (2741) Kolkata 2019]

4...Sf6 5.0–0 d6

[Ein anderer Weg für Schwarz ist 5...0–0 6.h3 d5 7.exd5 Sxd5 8.Te1 Le6 9.c3 h6 10.b4 (Oder 10.Sbd2 Sf4 11.Se4 Lxc4 12.Lxf4 exf4 ½–½ (56) Aronian,L (2782)-Nakamura,H (2736) chess24.com INT 2021) 10...Lb6 11.b5 Sa5 12.Lxd5 Lxd5 13.Sxe5 Te8 14.Sd2 Lxf2+ 15.Kxf2 Txe5 16.Kg1 De7 0–1 (39) Aronian,L (2782)-Nakamura,H (2736) chess24.com INT 2021]

6.c3 a6

[Geübt wurde auch schon die Variante 6...0–0 7.Te1 Chess.com INT 2018) 7...h6 8.Sbd2 a5 9.Sf1 Se7 10.Sg3 Sg6 0–1 (65) Aronian,L (2772)-Nakamura,H (2741) Kolkata 2019

und 7.Lg5 h6 8.Lh4 a6 9.Sbd2 La7 10.Kh1 g5 11.Sxg5 hxg5 12.Lxg5 0–1 (35) Aronian,L (2767)-Nakamura,H (2777) ]

7.a4 La7 

[In anderen Partien zwischen den beiden geschah: 7...0–0 8.Lg5 h6 9.Lh4 g5 10.Lg3 La7 11.Sa3 g4 (Bzw. 11...Se7 12.Sc2 Sg6 13.Kh1 Le6 0–1 (27) Aronian,L (2767)-Nakamura,H (2777) Chess.com INT 2018) 12.Lh4 gxf3 13.Dxf3 Kg7 0–1 (59) Aronian,L (2767)-Nakamura,H (2777) Chess.com INT 2018]

Nun bewegt sich die Partie auf noch nicht ganz so bekanntem Gebiet.

8.Sa3 Se7 9.Sc2 Sg6 10.Le3 Lxe3 11.Sxe3 0–0 12.a5 c6 13.Lb3 h6 14.Lc2 Te8 15.Te1 Dc7 16.d4 exd4 17.Dxd4 c5 18.Dd2 Lg4 19.Sxg4 Sxg4 20.Dd1 b5 21.axb6 Dxb6 22.Sd2 [Aronian dachte hier, dass er einen großen Vorteil hat, stellt aber mit diesem Zug den Bauern b2 ein, da er die Folgen nicht ganz richtig einschätzte. 22.Ta2 oder 22.Tb1 waren bessere Optionen.]

22...Dxb2 23.Sc4 Dxc3 24.Sb6 Tab8 25.Sd5 Db2 26.Tb1 Da2 27.Ta1 Db2 28.Tb1 Da2 29.Ta1 Db2 ½–½

 

Die Entscheidung ist also auf morgen verschoben und fällt im Stichkampf mit Schnellschach - oder vielleicht Blitzpartien. Nakamuras Chancen haben sich dadurch vermutlich verbessert. In Partien mit kürzeren Bedenkzeiten ist der US-Großmeister besonders stark und auch die Bilanz gegen Aronian bei verschiedenen Online-Duellen mit kurzen Bedenkzeiten fällt zugunsten von Nakamura aus.

Partien K.o.-Phase

 

Turnierseite...

Der FIDE Grand Prix bei Chess-Results...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren