Grand Prix d'Echecs

09.12.2004 – Vom 8. bis 11.Dezember wird im französischen Aix-en-Provence der Grand Prix d'Echecs durchgeführt. Acht Spieler, vier eingeladene und vier qualifizierte, spielen im Kongresszentrum im K.O.-System mit doppelrundigen Schnellpartien den Sieger aus. Im ersten Viertelfinale setzte sich gestern Joel Lautier gegen Namig Guliev durch und Murtas Kazgaleyev schaltete Alexandra Kosteniuk aus. Turnierseite mit Live-Übertragungen... Partien des Viertelfinale...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Grand Prix d'Echecs
8. bis 11. Dezember
Aix-en-Provence

 

Turnierseite mit Live-Übertragungen...

Spieler:
Eingeladen:
Antoly Karpov, Joel Lautier, Antoaneta Stefanova, Alexandra Kosteniuk

Qualifiziert:
Murtas Kazgaleyev, Andrei Istratescu, Namig Gouliev, Glenn Flear

Zeitplan:

8. und 9. Dezember: Viertelfinale
10. Dezember: Halbfinale
11.Dezember: Prominentenwettkämpfe, Finale und Spiel um den dritten Platz.

Beginn jeweils 20 Uhr.

 

 

 

 

 

 

Ein faszinierendes Leben, eine vorbildliche Biographie
Der amerikanische Großmeister ungarischer Herkunft Pal Benkö, heute 76 Jahre alt, kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Im Kindesalter erlebte er in Budapest die Schrecken der Kriegs- und Nachkriegeszeit als zunächst die Wehrmacht, dann die Rote  Armee die Bevölkerung terrorisierten. Nach einem halbherzigen Fluchversuch 1952 verbrachte er einige Zeit in einem Lager. Schließlich schafft er es 1957, in die USA überzusiedeln, wo er nach  als Börsenmakler und Immobilienhändler sein Geld verdient.  Trotz seiner beruflichen Aufgaben schafft er es aber, sich für das Kandidatenturnier 1962 zu qualifizieren. Als er sich später entscheidet, Schachprofi zu werden, war dies auch der Abschied vom Spitzenschach, denn nun musste er auf zahlreichen Open sein Geld verdienen, worunter die Qualität seines Spiels litt. Johannes Fischer rezensiert die kürzlich erschienene sehr bemerkenswerte  Autobiografie von Pal Benkö.
Bücher bei Niggemann kaufen...


Zur Rezension...

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren