Grand Prix in Belgrad: Rapport schlägt Vidit

von André Schulz
07.03.2022 – Nach dem Ruhetag endeten beim Grand Prix in Belgrad das Gros der Partien ohne Sieger. In Gruppe C gewann Richard Rapport aber das Spitzenspiel gegen Vidit Gujrathi und übernahm die alleinige Führung. Alexi Shirov besiegte Vladimir Fedoseev. | Fotos: Mark Livshitz (FIDE)

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Nach der vierten Runde des Grand Prix in Belgrad wurde der erste von zwei Ruhetagen eingelegt. Am Sonntag ging es mit der 5. Runde, der vorletzten Runde der Gruppenphase weiter.

Sam Shankland und Dmitry Andreikin lagen nach der 4. Runde gemeinsam an der Spitze der Gruppe A. Sie spielten in der 5. Runde gegeneinander, mit Shankland als Weißspieler. Die Partie endete ohne großen Kampf bald nach der Eröffnung mit der Punkteteilung. Auch in der die zweite Partie der Gruppe teilten Etienne Bacrot und Alexander Grischuk bereits im 23. Zug den Punkt.

In der B-Gruppe lag vor dem Ruhetag Anish Giri mit einem ganzen Punkt Vorsprung in Führung. Daran änderte der 5. Spieltag nichts, denn beide Partien endeten remis. Giri und Harikrishna übten sich in der Ragozin-Verteidigung. Mit den weißen Steinen erreichte Giri in der Eröffnung keinerlei Vorteil, hatte aber auch keine Mühe die Partie zur Punkteteilung zu führen, die schon im 31. Zug beschlossen wurde.

M. Amin Tabatabaei und Nikita Vitiugov lieferten sich ihr Partie auf dem Gelände der Italienischen Partie. Nach langen Phasen des Lavierens, in deren Verlauf Vitiugov mit Schwarz das etwas bessere Spiel hatte, entstand ein Turmendspiel, das im 56. Zug ohne Sieger endete.

My Black Secrets in the Modern Italian

Italienisch gilt als gediegener Partieanfang, bei dem wenig Figuren getauscht werden und gehaltvolle Stellungen entstehen, in denen es mehr auf Pläne ankommt als auf forcierte Varianten. So zeigt hier die Pläne aus schwarzer Sicht.

Mehr...

In seinem Interview gratulierte Anish Giri Maurice Ashley zum Geburtstag:

Mating Patterns

Schachmatt! Schöner kann man eine Partie nicht beenden. Trainieren Sie aktiv mit Maurice Ashley alle wichtigen Mattmuster. Der Großmeister aus Brooklyn hat für Sie eine bunte Mischung aus einfachen bis hin zu komplexen Trainingseinheiten zusammengestellt.

Mehr...

Die C-Gruppe sah nach Runde vier Richard Rapport und Vidit Gujrathi an der Spitze der Tabelle. Die beiden Spitzenreiter trafen nach dem Ruhetag aufeinander und Vidit kassierte gegen den ungarischen Spitzenspieler seine zweite Niederlage. Mit den schwarze Steinen wählte Rapport die Französische Verteidigung, erlangte im Verlauf des Mittelspiels Vorteil und realisierte diesen im Endspiel mit einem ganzen Punkt.

In der zweiten Partie besiegte Alexei Shirov Vladimir Fedoseev. 

Shirov,Alexei (2704) - Fedoseev,Vladimir (2704) [B33]

FIDE Grand Prix-II Pool-C 2022 Belgrade (5.5), 06.03.2022

1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 e5 6.Sdb5 d6 7.Sd5 [Diese Variante ist nach dem WM-Match Caruana-Carlsen, 2018 populär geworden. Die Hauptvariante ist 7.Lg5]

7...Sxd5 8.exd5 Se7 9.c4 Sf5 [Die Alternative ist 9...Sg6 z.B.: 10.Da4 Ld7 11.Db4 Db8 12.h4 h5 13.Le3 a6 14.Sc3 Le7 usw.]

10.Ld3 g6 [Populärer ist 10...Le7]

11.0–0 a6 12.Sc3 Lg7

13.Lxf5 [In einer Reihe von Vorgängerpartien geschah 13.Da4+ Ld7 14.Db4]

13...Lxf5 14.Le3 0–0

 

15.Db3?! [Erlaubt den nächsten schwarzen Zug. 15.Tc1 Tc8 16.De2 Dh4 17.b3= 1–0 (45) Franco,H-Freitas,R Jundiai 1998]

15...Ld3 16.Tfc1 e4 17.c5 f5 18.cxd6 f4 [18...b5!?]

19.Lb6 Dg5 [Schwarz setzt auf Königsangriff. 19...Dxd6 20.Lc7 Dd7 21.d6+ Kh8=]

20.d7 f3 21.d6+ Kh8 22.g3 Df5 [Droht Matt in 2. Aber Weiß hat eine gute Verteidigung.]

23.Sd5 Dh3 24.Se3 Dxd7 [24...Lh6 ist nicht möglich: 25.Ld4+]

25.Tc7 Dxd6

 

26.Tac1 [Weiß hat einen Bauern weniger und einer etwas geschwächte Königsstellung, ansonsten aber volle Kontrolle über das Brett. Die Stellung ist aber noch sehr zweischneidig.] 

26...Tg8 [Verteidigt sich gegen Txg7 und möchte Lb5 spielen. 26...Lb5? 27.Txg7 Kxg7 28.Tc7+ Kh8 29.Dc3+]

27.La5 Lb5 28.Txb7 Tac8

 

29.Tc2? [Am einfachsten war 29.Txc8 Txc8 30.Lc3 mit Gewinnstellung.]

29...Txc2 30.Dxc2 Td8? [Schwarz verpasst 30...Dc6 Nach dem Damentausch hat Weiß seinen Vorteil eingebüßt. 31.Dxc6 Lxc6 32.Tc7 Lb5 33.b3 Le5 34.Te7 Tc8 mit gutem Gegenspiel.]

31.Db3 Tc8 32.Lc3 1–0 

In der remisträchtigen Gruppe D endeten erneut beide Partien ohne Sieger, allerdings erst nach langem Kampf. Maxime Vachier-Lagrave und Yu Yanguyi trafen sich in der Russischen Verteidigung. Der Franzose gewann im Verlauf der Partie einen Bauern, den er aber im Schwerfigurenendspiel nicht verwerten konnte.

Alexandr Predkes und Shakhryar Mamedyarovs Italienische Partie endete in einem ausgeglichenen Turmendspiel.

In der Tabelle liegen in Gruppe A Shankland und Andreikin punktgleich in Führung. In den übrigen Gruppen haben Giri, Rapport und Vachier-Lagravce die besten Aussichten auf das Erreichen des Halbfinales.

Ergebnisse

Gruppe A

 

Gruppe B

 

Gruppe C

 

Gruppe D

 

Tabellen

Gruppe A

 

Gruppe B

 

Gruppe C

 

Gruppe D

 

 

Alle Partien

Gruppe A

 

Gruppe B

 

Gruppe C

 

Gruppe D

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.