Grand Swiss: Nakamura und Erigaisi ziehen mit Esipenko gleich

von André Schulz
30.10.2023 – Hikaru Nakamura und Arjun Erigaisi nutzten die Chance und zogen nach Siegen gegen Alexey Sarana respektive Rinat Jumabayev mit Andrey Esipenko an der Tabellenspitze gleich. Esipenko und Fabiano Caruana hatten remis gespielt. Auch Vincent Keymer teilte mit Alexandr Predke den Punkt. Matthias Blübaum feierte einen souveränen und Niclas Huschenbeth einen glücklichen Sieg. | Fotos: Anna Shtourman (FIDE)

ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024 ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan

Mehr...

Der alleinige Spitzenreiter nach Runde vier, Andrey Esipenko mit 3,5 Punkten, traf in der fünften Runde auf Fabiano Caruana. Die Partie fand keinen Sieger und so hatten Spieler der großen Verfolgergruppe Gelegenheit, mit dem Spitzenreiter gleichzuziehen. Dies Chance konnten jedoch nur Hikaru Nakamura und Arjun Erigaisi nutzen.

Navigating the Ruy Lopez Vol.1-3

Spanisch ist eine der ältesten Eröffnungen überhaupt und genießt von Clubebene bis hin zur Weltspitze unvermindert hohe Popularität. In dieser DVD-Reihe präsentiert der amerikanische Super-GM Fabiano Caruana im Gespräch mit Oliver Reeh ein komplettes Repertoire.

Mehr...

Nakamura hatte mit den weißem Steinen in der Katalanischen Partie einen der hängenden Bauern von Alexey Sarana gewonnen und musste sich dann gegen den gefährlichen Königsangriff seines Gegners verteidigen.

Das gelang dem US-Großmeister und am Ende entschied der materielle Vorteil im Springerendspiel. 

Interview mit Hikaru Nakamura

Arjun Erigaisi und Rinat Jumabayev lieferten sich eine intensive Partie nach Spanischer Eröffnung. Der kasachische Großmeister hatte mit einem Bauernopfer im Zentrum und langer Rochade auf Angriff gespielt. Nach frühem Damentausch lief er lange seinem Materialnachteil hinterher. In einem anspruchsvollen Endspiel setzte sich Erigaisi schließlich durch.

Arjun Erigaisi

Alle anderen Duelle in der Verfolgergruppe endeten remis, auch das von Vincent Keymer gegen Alexandr Predke. Die deutsche Nummer eins bleibt aber mit einem halben Punkt Rückstand auf Tuchfühlung zur Spitze und spielt heute gegen Nodirbek Yakubboev. Hans Niemann nahm Alireza Firouzja ebenfalls einen halben Punkt ab.

Die übrigen deutschen Spieler beendeten die fünfte Runde mit einer insgesamt ausgeglichenen Bilanz. Denis Wagner hat nach seinem Fehlstart mit zwei Niederlagen inzwischen ins Turnier gefunden und spielte gegen Kirill Shevchenko remis. Zum gleichen Ergebnis kamen Frderik Svane gegen Nijat Abasov und Dmitrij Kollars gegen David Navara. 

Einen souveränen Sieg feierte Matthias Blübaum gegen den jungen belgischen Großmeister Daniel Dardha. Mit einer neuen Idee im Damengambit konnte Blübaum seinen Gegner überraschen und die Partie ohne große Schwierigkeiten für sich entscheiden.

Interview mit Matthias Blübaum

Eine ganze andere Dynamik hatte die Partie von Niclas Huschenbeth gegen Andrei Volokitin. Der Hamburger hatte die Partie mit langer Rochade gegen die Sizilianische Verteidigung ambitioniert angelegt, kam in den folgenden Verwicklungen aber etwas in Nachteil. Dann wurde es richtig wild.

Rasmus Svane ist der deutsche Spieler mit den prominentesten und stärksten Gegnern bisher. Losglück oder Lospech? Nach Nakamura und Giri, Mishra und Mendonca wurde dem Lübecker in Runde fünf kein Geringerer als Richard Rapport zugelost. In einer Italienischen Partie verlor Rasmus Svane mit Schwarz spielend im Mittelspiel Material und musste nach langer Verteidigung im Endspiel mit Turm und Läufer schließlich die Waffen strecken.

Alexander Donchenko verlor seine Partie gegen Mishra. Der junge US-Großmeister hatte im Mittelspiel seine Dame für Turm und Leichtfigur getauscht und konnte im weiteren Verlauf der Partie Donchenkos König in eine Zwickmühle zwingen. Zusammen mit einem Freibauern brachte ihm das den Sieg ein.

Stand nach 5 Runden

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Nakamura, Hikaru 4 2664
2 Esipenko, Andrey 4 2658
3 Erigaisi, Arjun 4 2654
4 L'ami, Erwin 3,5 2724
5 Niemann, Hans Moke 3,5 2723
6 Predke, Alexandr 3,5 2710
7 Zhalmakhanov, Ramazan 3,5 2709
8 Najer, Evgeniy 3,5 2704
9 Sindarov, Javokhir 3,5 2701
10 Yakubboev, Nodirbek 3,5 2690
11 Caruana, Fabiano 3,5 2664
12 Firouzja, Alireza 3,5 2657
13 Yu, Yangyi 3,5 2656
14 Keymer, Vincent 3,5 2647
15 Vidit, Santosh Gujrathi 3,5 2641
16 Shankland, Sam 3,5 2634
17 Sevian, Samuel 3,5 2628
18 Artemiev, Vladislav 3,5 2623
19 Wojtaszek, Radoslaw 3,5 2615
20 Narayanan, S L 3 2726
21 Cheparinov, Ivan 3 2722
22 Saric, Ivan 3 2710
23 Melkumyan, Hrant 3 2706
24 Bacrot, Etienne 3 2706
25 Aravindh, Chithambaram Vr. 3 2697
26 Jumabayev, Rinat 3 2692
27 Yilmaz, Mustafa 3 2692
28 Nguyen, Thai Dai Van 3 2691
29 Huschenbeth, Niclas 3 2690
30 Kuybokarov, Temur 3 2682

144 Spieler

Partien

Grand Swiss der Frauen

Bibisara Aussaubayeva ist die Frau der Stunde beim Grand Swiss der Frauen.

Die Kasachin besiegte in Runde fünf Ex-Weltmeisterin Tan Zongyi und feierte damit ihren vierten Sieg in der fünften Partie. Nur in Runde eins hatte sie gegen ihre Landsfrau Govhar Beydullayeva einen halben Punkt abgegeben. Zu ihren Opfern gehörte auch Elisabeth Pähtz in Runde vier.

Interview mit Bibisara Assaubayeva

Das zweite Spitzenspiel der Runde zwischen Vaishali und Anna Muzychuk endete remis. Aleksandra Goryachkina gewann gegen die Kasachin Meruert Kamalidenova und bildet nun mit Vaishali und Anna Muzychuk die Verfolgergruppe.

Elisabeth Pähtz trennte sich von Stavroula Tsolakidou remis und belegt mit 2,5 Punkten Platz 16. Auch Dinara Wagner teilte mit Mihaela Sandu den Punkt und hat nun 2 Punkte auf dem Konto. 

Stand nach 5 Runden

1 10
IM Assaubayeva, Bibisara KAZ 2469 4,5 2456 12 14,5 0
2 12
IM Vaishali, Rameshbabu IND 2448 4 2455 12,5 14 0
3 5
GM Muzychuk, Anna UKR 2510 4 2445 14,5 17,5 0
4 1
GM Goryachkina, Aleksandra FID 2558 4 2390 9,5 10,5 0
5 30
IM Milliet, Sophie FRA 2391 3,5 2481 11 12 0
6 25
IM Garifullina, Leya FID 2402 3,5 2474 11,5 12 0
7 4
GM Tan, Zhongyi CHN 2517 3,5 2453 15 16,5 0
8 40
IM Munguntuul, Batkhuyag MGL 2366 3,5 2450 11,5 13,5 0
9 22
IM Bulmaga, Irina ROU 2423 3,5 2410 12 12,5 0
10 21
GM Stefanova, Antoaneta BUL 2424 3,5 2404 11,5 13,5 0
11 13
IM Efroimski, Marsel ISR 2447 3,5 2403 11 12,5 0
12 43
WGM Kamalidenova, Meruert KAZ 2351 3 2497 12 14 0
13 34
IM Tsolakidou, Stavroula GRE 2385 3 2483 11,5 13,5 0
14 28
GM Hoang, Thanh Trang HUN 2398 3 2483 10 12 0
15 29
IM Fataliyeva, Ulviyya AZE 2393 3 2447 11,5 12 0
16 8
GM Paehtz, Elisabeth GER 2484 3 2411 14 15 0
17 3
GM Muzychuk, Mariya UKR 2519 3 2409 11 12 0
18 15
IM Mammadzada, Gunay AZE 2441 3 2398 13 15 0
19 20
IM Injac, Teodora SRB 2426 3 2374 9,5 10 0
20 35
WGM Beydullayeva, Govhar AZE 2383 2,5 2469 12,5 14,5 0

50 Spielerinnen

Partie

Offizielle Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure