Grandmaster Battle II: Mamedyarov vs. Sanal

von ChessBase
07.07.2020 – Der Türkische Schachverband organisiert Online-Wettkämpfe, in denen die besten Spieler des Landes gegen internationale Spitzenspieler antreten. Ab heute (7. Juli) wird die Nummer vier der Türkei, Vahap Sanal, auf PlayChess gegen Shakhriyar Mamedyarov antreten. | Foto: Türkischer Schachverband.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Mamedyarov vs. Sanal

Ab heute werden Shakhriyar Mamedyarov und Vahap Sanal auf Playchess einen Schnellschach-Wettkampf über 16 Partien austragen. Gespielt wird im Raum des Türkischen Schachverbandes, "Kemal Mustafa Atatürk". 

Der Wettkampf ist Teil einer Serie, in der die besten Spieler der Türkei sich in Online-Wettkämpfen gegen internationale Spitzenspieler messen. Den Auftakt machte Mustafa Yilmaz mit einem Wettkampf gegen Liviu-Dieter Nisipeanu. Yilmaz gewann knapp mit 8,5:7,5.

Der Wettkampf zwischen Sanal und Mamedyarov kann auf PlayChess oder im Live-Portal verfolgt werden. Der türkische Schachverband bietet außerdem auf seinem YouTube Kanal Live-Kommentare von IM Can Arduman an (in türkischer Sprache).

Spieltage 7. bis 10. Juli., Rundenbeginn jeweils 16 Uhr MESZ.

Livepartien ab 16 Uhr

 

Im Wettkampf zwischen Mamedyarov und Sanal ist der aserische Spitzenspieler zwar der Elofavorit. Aber Sanal hat unter anderem bei der Schnellschach Europameisterschaft 2018 seine Fähigkeiten bewiesen. Er belegte dort den 3. Platz.

Seinen Sieg gegen Markus Ragger in Runde vier hat Ida Videnova kommentiert: 

 

Shakhriyar Mamedyarov benötigte keine besondere Vorstellung. 2018 war er in der Eloliste der zweithöchste Spieler hinter Magnus Carlsen. Außerdem war er der letzte Spieler, dem ein Sieg über Magnus Carlsen in einer klassischen Partie gelang. Das war in Biel. Mikhail Golubev hat die Partie kommentiert. 

 

 


Links


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren