Größter Erfolg in der bisherigen Laufbahn

von ChessBase
07.04.2022 – Auf der Seite der FIDE wurde der Sieg von Matthias Blübaum bei der Europameisterschaft in Terme Catez gewürdigt. Es ist der bisher größte Erfolg des deutschen Nationalspielers, der sich damit auch für den nächsten World Cup qualifiziert hat.

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Pressemitteilung der FIDE

Matthias Blübaum gewinnt Europaeinzelmeisterschaft

GM Matthias Bluebaum (Deutschland) ist neuer Europameister. Der 24-Jährige aus Lemgo (Nordrhein-Westfalen) beendete die Einzel-Europameisterschaft 2022 ungeschlagen, erzielte 8½/11 Punkte und erzielte damit den größten Erfolg seiner Karriere.

Die Einzel-Europameisterschaft 2022, ein 11-rundiges Turnier nach Schweizer System mit klassischer Zeitkontrolle, fand vom 27. März bis 6. April 2022 in Terme Čatež, Slowenien, statt. Das Gesamtpreisgeld der Veranstaltung belief sich auf 100.000 €, wobei 20.000 € für den Sieger reserviert waren.

An der Veranstaltung nahmen 320 Spieler (257 Titelträger) aus 40 europäischen Föderationen teil, darunter 114 GMs, 53 IMs, 3 WGMs und 12 WIMs.

Der neue Champion begann mit einem Remis, holte dann aber sechs Siege in Folge und übernahm die Führung. Nach drei Remis gegen seine Hauptkonkurrenten ließ er es etwas langsamer angehen und ermöglichte Gabriel Sargissian (Armenien), ihn in der letzten Runde einzuholen.

Beide Führenden spielten mit den weißen Figuren, was auf einen spannenden Kampf auf der Zielgeraden hindeutete, aber etwas überraschend machte der armenische GM ein schnelles Remis gegen Jaime Santos Latasa. Der deutsche GM, der es mit dem Kroaten Ivan Saric zu tun hatte, spielte eine viel längere Partie, teilte aber ebenfalls einen Punkt.

Infolgedessen teilten sich Matthias Bluebaum und Gabriel Sargissian (Bild oben) die Spitzenposition, aber die Goldmedaille ging an den Deutschen, da die durchschnittliche Bewertung seiner Gegner (die erste Feinwertung) 16 Punkte höher war.

Eine große Gruppe von sechs Spielern teilte sich den dritten Platz. Ivan Saric (Bild oben) hatte die beste Zweitwertung und holte Bronze.

Govhar Beydullayeva (Bild) aus Aserbaidschan erzielte die beste Punktzahl aller teilnehmenden Frauen des Turniers. Die 18-jährige Vizemeisterin der letzten beiden nationalen Meisterschaften zeigte eine hervorragende Leistung, kam unter die Top-50 und sammelte 76 Ratingpunkte.

Gemäß den FIDE-Regeln für den Weltcup und der Entscheidung des ECU-Vorstands haben sich die 20 besten Spielerinnen für den FIDE-Weltcup 2023 qualifiziert.

Endstand

1

Bluebaum, Matthias

GER

2642

2

Sargissian, Gabriel

ARM

2681

3

Saric, Ivan

CRO

2687

8

4

Cheparinov, Ivan

ECX

2672

8

5

Santos Latasa, Jaime

ESP

2648

8

6

Yilmaz, Mustafa

TUR

2624

8

7

Ponomariov, Ruslan

UKR

2636

8

8

Durarbayli, Vasif

AZE

2628

8

9

Gadimbayli, Abdulla

AZE

2451

10

Iskandarov, Misratdin

AZE

2577

11

Guseinov, Gadir

AZE

2661

12

Ter-Sahakyan, Samvel

ARM

2632

13

Sargsyan, Shant

ARM

2639

14

Kobo, Ori

ISR

2510

15

Moussard, Jules

FRA

2630

16

Tari, Aryan

NOR

2653

17

Anton Guijarro, David

ESP

2694

18

Kuzubov, Yuriy

UKR

2639

19

Kozul, Zdenko

CRO

2619

20

Nesterov, Arseniy

FID

2522

Meldung bei FIDE...

Turnierseite...

 


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren