Großmeisterduell in Oberhof

22.05.2013 – Fünf Runden sind bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Oberhof bereits gespielt und allmählich zeichnet sich in den insgesamt zehn Spielklassen ab, wer um die Titel spielt. Zuvor treten aber ab heute noch zwei schachliche Schwergewichte in den Ring. Arkadij Naiditsch und David Baramidze zeigen im Großmeisterduell, wie auf höchstem Niveau gespielt wird. Live auf dem Fritzserver. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Auftakt der Deutschen Jugendmeisterschaft

„Man kann in den ersten Runden eine Meisterschaft nicht gewinnen, aber man kann sie in den ersten Runden schon verlieren“, ist eine auch auf der DEM häufig gehörte Weisheit. Daher liegt in den ersten Runden das Hauptaugenmerk auf den Favoritinnen und Favoriten der jeweiligen Meisterschaften. Nicht alle von diesen haben den ersten Turniertag unbeschadet überstanden.

U10/U10w

Insgesamt 21 Spieler haben nach dem ersten Turniertag zwei Punkte aus zwei Partien. Darunter sind mit Vincent Kewymer, Kevin Tong, Daniel Kopylov und Frederik Svane auch die ersten vier der Setzliste. Bei den Mädchen hat sich Elizabeth Kublanov bereits einen halben Punkt Vorsprung vor dem restlichen Feld erarbeitet. Die Solingerin konnte nach einem Remis in der Auftaktrunde am Nachmittag einen Sieg erzielen.

U12/U12w

In der U12 konnten 18 Spieler zwei Siege einfahren. Zum ersten Mal seit Jahren gehören auch drei Mädchen zum Kreis der Verlustpunktfreien. Katja Fromm, Madita Mönster und Jana Schneider haben damit einen ganzen Punkt Vorsprung auf die Verfolgerinnen.

U14

In der vergrößerten U14 haben nach Tag 1 insgesamt fünf Spieler zwei Zähler zu Buche stehen. In direkten Duellen treffen heute Arshak Ovsepyan und Thore Perske sowie Noam Bergauz und Alexander Kitze Gretz aufeinander. Denis Gretz hatte „Glück“, er wurde herunter gelost und trifft mit Schwarz auf den topgesetzten Robert Baskin.

U14w

Ebenso wie in der offenen Gruppe stehen auch bei den Mädchen fünf Spielerinnen mit 2/2 ganz vorne. Innerhalb dieser Gruppe trifft heute Anne Kempe auf Fiona Sieber und Carolin Gatzke auf Nathalie Wächter. Carolin Valeria Diener bekommt es an Brett drei mit Vorjahressiegerin Paula Wiesner zu tun.

U16

Eine erste große Überraschung gab der U16-Gruppe gleich in der zweiten Runde. Am Spitzenbrett unterlag Topfavorit Jan-Christian Schröder gegen Leonard Richter. Leonard führt jetzt gemeinsam mit Jonas Lampert und Julian Kramer das Feld an.

U16w

Ebenfalls ein Spitzentrio gibt es bisher bei den U18-Mädchen. Josefine Heinemann, Larissa Schwarz und Alina Zahn konnten gestern jeweils zwei Mal gewinnen. Hinter ihnen liegen nun sechs Spielerinnen mit 1,5 Punkten.

U18

Zwei Paarungen von 100%-Spielern gibt es heute in der Königsklasse der DEM. Am ersten Brett trifft Johannes Carow auf Till Schreiner, direkt daneben duellieren sich Maximilian Neef und Aron Moritz.

Johannes Carow

U18w

Bei den U18-Mädchen ging es in der zweiten Runde besonders friedlich zu. Die Partien an den ersten vier Brettern endeten alle remis. So konnte Sophia Schmalhorst mit zwei Siegen bereits am ersten Tag die alleinige Führung erringen. Heute geht es für sie gegen My Linh Tran, die sich mit acht weiteren Spielerinnen den zweiten Platz teilt.

U25A

14 Spieler führen das Feld mit zwei Punkten an, darunter ist mit IM Hagen Poetsch auch der DWZ-Favorit.

U25B

Nach dem ersten Tag haben noch 20 Spieler eine weiße Weste. Die zehn Top-Duelle werden am heutigen Tag etwas mehr Ordnung in das Feld bringen.

Der zweite Meisterschaftstag

Am zweiten Meisterschaftstag mussten die U10 und U12 erneut eine Doppelrunde bestreiten. Die älteren Jahrgänge hatten dagegen nur eine Nachmittagsrunde. Je nach Vorlieben konnte der Vormittag also zum Ausschlafen oder zur intensiven Vorbereitung genutzt werden. Heraus kamen viele spannende und umkämpfte Partien. Heute müssen nun die „Großen“ zwei Mal ran während die Kleinen nach ihrer Vormittagsrunde schon eine erste Zwischenbilanz der Meisterschaft ziehen können.

U10/U10w

Nach vier Runden haben noch drei Spieler eine weiße Weste. Alexander Collin, Vincent Keymer und Alexander Niemann gehörten bereits vor Turnierbeginn zum erweiterten Favoritenkreis. Das Verfolgertrio bietet eine Überraschung. Während man Kai Tschammer und vor allem Kevin Tong vorne erwarten konnte, ist das Abschneiden von Luka Wu aus Mannheim unerwartet. Diese sechs Spieler bevölkern heute die ersten drei Bretter.

Luka Wu

Bei den Mädchen liegen Julia Bui, Luise Schnabel und Sonja Kukulina mit je drei Punkten in Führung. Einen ganzen Punkt dahinter liegen neun weitere Spielerinnen mit einem Ergebnis von 50%.

U12/U12w

Nur ein Spieler hat in der U12 noch eine weiße Weste: Maximilian Paul Mätzkow schlug gestern Gengchun Wong und Madita Mönster. Damit hat er nun einen halben Punkt Vorsprung auf eine Verfolgergruppe aus insgesamt acht Spielern. Aus dieser Gruppe sticht besonders Jana Schneider heraus, die letztjährige U10-Siegerin führt die Mädchenwertung alleine an.

U14

Thore Perske und Noam Bergauz starten heute als einzige ihrer Altersklasse mit 100% in den Tag. Ihr Aufeinandertreffen in Runde 4 wird mindestens einer nicht unbeschadet überstehen. Denis Mager, Kevin Kololli, Leonid Sawlin, Robert Baskin und Kevin Schröder lauern bereits mit einem halben Punkt Rückstand auf ihre Chance zu den Führenden aufzuschließen.

U14w

Anne Kempe und Carolin Gatzke sind die beiden einzigen Spielerinnen im Turnier, die drei Punkte aus drei Partien aufweisen können. Dahinter liegt Paula Wiesner mit 2,5 Punkten auf dem ungeteilten dritten Platz. Trotzdem spielen alle drei heute gegen Spielerinnen, die nur zwei Zähler auf dem Konto haben. Hat Swiss-Chess hier falsch ausgelost? Nein, da hat schon alles seine Richtigkeit. Anne, Carolin und Paula hatten in den Runden 2 und 3 jeweils zwei Mal Weiß, so dass sie in der vierten Runde nach Reglement alle mit den schwarzen Steinen spielen müssen. Daher können Sie nicht aufeinander treffen und spielen heute Vormittag daher Seite an Seite an den drei Spitzenbrettern.

U16

Durch einen Schwarzsieg gegen Julian Kramer hat Jonas Lampert die Führung übernommen. In der heutigen ersten Runde spielt er gegen Leonard Richter, der mit 2,5 Punkten auf dem alleinigen zweiten Platz liegt. Dahinter liegt gleich ein ganzes Dutzend an Verfolgern.

U16w

Das Spitzenduell am gestrigen Tag zwischen Alina Zahn und Josefine Heinemann endete remis. Dies nutzte Sonja Maria Bluhm, die mit einem Weißsieg gegen Larissa Schwarz zu den beiden anderen aufschließen konnte. Heute morgen treffen Josefine und Sonja Maria am ersten Brett aufeinander.

 U18

Topfavorit Johannes Carow hat sich durch drei Siege die alleinige Spitzenposition in der U18 gesichert. Mit einem halben Punkt Rückstand liegen Aron Moritz und Maximilian Neef auf dem geteilten zweiten Platz.

U18w

Auch in der U18w ist nach dem zweiten Tag niemand mehr ohne Punktverlust ist. In der vierten Runde spielt das Führungsquartett (je 2,5 Punkt) gegeneinander, Stefanie Düssler trifft auf Sophia Schmalhorst und Silvia Spiegelberg bekommt es mit Hannah Kuckling zu tun.

Stefanie Düssler

U25A

Das große Feld ist immer noch ein wenig unübersichtlich. Daniel Gölz, Carsten Schirrmacher, Philipp Wenninger, Jan Paul Cremer, Giso Jahncke und IM Hagen Poetsch haben sich mit 3/3 an die Spitze gesetzt. Dahinter folgen zehn weitere Spieler mit jeweils 2,5 Punkten.

U25B

Ein Septett führt nach zwei Tagen die U25B an. Malik Sherif, Lorenz Schilay, Leander Arnold, Niklas Thumm, Frederick Dathe, Tom Dittrich und Susan Reyher konnten bislang drei Siege feiern. Es gilt für sie nun, dieses Tempo beizubehalten, da acht Spieler mit nur einem halben Punkt weniger auf jeden Ausrutscher lauern.

Niklas Thumm

Das Großmeisterduell

Wie schon im vergangenen Jahr haben wir als schachlichen Höhepunkt auch zu dieser DEM wieder ein Großmeisterduell organisieren können. In diesem Jahr treten mit GM Arkadij Naiditsch (ELO 2706) als deutsche Nr. 1 und GM David Baramidze (ELO 2612) zwei deutsche Nationalspieler gegeneinander an, welche sich in einem Schnellschachduell messen werden. Es erwartet uns also ein sehr spannendes Duell. David Baramidze hatte ja bereits im letzten Jahr eine sehr gute Figur auf der DEM gemacht, als er gegen Jan Gustafsson gespielt hat.

Arkadij Naiditsch wurde am 25.10.1985 in Riga geboren und lernte das Schachspiel mit fünf von seinem Vater. 1995 wurde er Jugend-Europameiser der U10 und holte den zweiten Platz bei der Jugendweltmeisterschaft. Dabei spielte er bei den Schachfreunden Brackel in Dortmund. 1999 wurde er IM und 2001 wurde er mit 15 Jahren Deutschlands jüngster Großmeister. 2005 gewann er sensationell das Dortmunder Sparkassenchessmeeting vor Wladimir Kramnik, Peter Leko und Wesselin Topalow. 2007 wurde er erstmals deutscher Einzelmeister. 2011 wurde die deutsche Nationalmannschaft mit ihm an Brett 1 zum ersten Mal Mannschaftseuropameister.

David Baramidze ist am 27.09.1988 in Tiflis (Georgien) geboren und wurde dort georgischer Meister und Vizeweltmeister in der U10, bevor er 1998 nach Deutschland zog. David gewann 2001 mit 12 Jahren die DEM U14 mit 9 Punkten aus 9 Partien; außerdem wurde er in der U16 Vizeweltmeister. 2004 wurde David Großmeister, 2007 erreichte er einen geteilten dritten Platz bei der Europameisterschaft. Damit hat er sich für den Weltcup qualifiziert. 2008 nahm er an der Schacholympiade in Dresden teil.  2012 hat er im GM Duell gegen Jan Gustafsson 4:4 Unentschieden gespielt, wobei alle Partien mit Schwarz gewonnen wurden und keine mit Weiß.

Auch in diesem Jahr stehen uns wieder zwei Großmeister zum Anfassen zur Verfügung. Arkadij Naiditsch und David Baramidze spielen ein Schnellschachduell, nehmen am Blitzturnier teil und geben zwei Simultane. Außerdem kommentieren  sie live die Partien der DEM-Teilnehmer. Eine Autogrammstunde der Stars wird es auch geben!

Schnellschachduell

Mittwoch 22.05. um 10:00 Uhr startet die erste Runde des Schnellschachduells mit einer Bedenkzeit von 25 Minuten und 10 Sekunden Zeitzugabe pro Zug. Gespielt wird im Raum Oberhof II. Die zweite Runde startet um 11:30 Uhr.

Die dritte und vierte Runde finden am Donnerstag 23.05. um 14:30 Uhr und 16:00 Uhr statt.

Livepartie-Kommentierung

Erstmalig wird es eine Livepartie-Kommentierung des Schnellschachduells geben und zwar nicht auf klassische Weise, sondern die GM´s selbst werden ihre Partien kommentieren. Ihr glaubt, dass das nicht geht? Dann überzeugt euch selbst davon, auf Chess TV. Dann erlebt Ihr mit, was denkt ein GM, wie denkt ein GM und worüber denkt ein GM nach.

Anschließend werden ab 15:30 Uhr von beiden Großmeistern live im Fritzserver die Partien der DEM Teilnehmer kommentiert.

Blitzturnier

Beide Großmeister werden am Blitzturnier am Donnerstagabend um 19:00 Uhr teilnehmen. Die beiden spielen dann jeweils mit 2 DEM Teilnehmern in einer 3er Mannschaft, wozu sich die DEM Teilnehmer bewerben können.

Bewerbt euch für das Simultan!

Am Freitag, 24.05. um 16:00 Uhr in der großen Halle und Samstag, 25.05. um 14:00 Uhr im U12 Raum bitten Arkadij Naiditsch und David Baramidze zum Simultan.

Von Karsten Carthaus (DSJ)

Partien bis Runde 5 (cbv)...

Turnierseite der DSJ...

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren