Grossmeistertreffen in der Türkei

13.07.2012 – Die türkische Mannschaftsmeisterschaft ist ein Mammutevent, ein Schachfestival. Einmal im Jahr treffen sich die besten Mannschaften des Landes und machen in einem Turnier den Landesmeister unter sich aus. Da Schach in der Türkei zunehmend populärer wird, sind jedes Jahr zahlreiche Großmeister und Weltklassespieler und Spielerinnen aus aller Welt dabei. Festivalcharakter bekommt dieses Turnier allerdings durch die Zusammensetzung der Mannschaften: zehn Bretter, von denen vier Jugendbretter sind und zwar jeweils zwei Jugendbretter Mädchen und zwei Jugendbretter Jungen. Turnierseite...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...




Die türkische Mannschaftsmeisterschaft, die Isbank Liga, wird vom 10. bis 22. Juli im Konya Rixos Hotel ausgetragen. 14 Vereine und beinahe 300 Spieler sind dabei. Die erste türkische Mannschaftsmeisterschaft überhaupt fand 1995 statt und hieß damals schlicht Erste Liga. 2004 änderte man den Namen in Superliga, doch als die Türkische Isbank 2006 Sponsor des Turniers wurde, änderte man den Namen erneut in Türkische Isbank Schachliga.


Das Konya Rixos Hotel

An der türkischen Mannschaftsmeisterschaft nehmen zahlreiche etablierte und starke Großmeister teil, aber auch junge Spieler bekommen hier Gelegenheit, sich zu bewähren. Die Mannschaften werden nach einem ganz eigenen Modus gebildet, der anderen Ländern vielleicht als Vorbild dienen könnte. Gespielt wird an zehn Brettern, die ersten sechs Bretter werden nach Spielstärke besetzt, dann folgt ein U-20 weiblich Brett, dann ein U-20 männlich Brett, danach ein U-15 Mädchenbrett und dann schließlich ein U-15 Brett.


Spielsaal

Gespielt wird mit einer Bedenkzeit von 90 Minuten für 40 Züge plus 30 Sekunden Zeitaufschlag pro Zug. Dieses Jahr nehmen 37 Großmeister und 87 Titelträger an der Meisterschaft teil. An den Spitzenbrettern findet man Spieler wie GM Michael Adams (ENG, 2728), GM Rustam Kasimdzhanov (UZB, 2690), Shakhriyar Mamedyarov (AZE, 2726), GM Vladimir Malakhov (RUS, 2715), Viktor Bologan (MLD, 2716), Judit Polgar (HUN, 2709), GM Mikheil Mchedlishvili (GEO, 2656) und GM Illya Nyzhnyk (UKR, 2610).

Titelverteidiger ist die Mannschaft Egitim Aquamatch aus Istanbul, die dieses Jahr allerdings gleich in der ersten Runde gegen Besiktas mit 3:7 verlor.


Shakriyar Mamedyarov spielt an Brett eins für Besiktas und traf hier auf Michael Adams, Brett eins von Egitim Aquamatch. Nach 23 Zügen schlossen die beiden Frieden. Das war allerdings nur eine von vielen Spitzenbegegnungen.


GM Malakhov spielt gegen Peter Heine Nielsen.


GM Ilya Nyzhnyk (links) traf auf Sergey Tiviakov


Teamgeist: Was machen die Kollegen?


Judit Polgar spielt für Titelverteidiger Aquamatch und holte in der ersten Runde den einzigen vollen Punkt für ihr Team. Sie gewann gegen GM Rauf Mamedov.


Elisabeth Pähtz, die deutsche Nummer eins der Frauenrangliste, lebt seit kurzem dauerhaft in der Türkei.


Vikorija Cmilyte


Anna Ushenina aus der Ukraine


Fraueneuropameisterin Valentina Gunina



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren