Gut gestichelt ist halb gewonnen

14.05.2008 – Am 14. Oktober, 15 Uhr, ist es so weit: Vishy Anand und Vladimir Kramnik spielen in der Bundeskunsthalle in Bonn um die Schachweltmeisterschaft. Man erwartet ein friedliches Match. Der kalte Krieg ist vorbei und beide, Kramnik und Anand, sind von der Streitlust Kasparovs, Korchnois und Karpovs weit entfernt - doch ganz ohne kleine Sticheleien im Vorfeld einer Schach-WM geht es wohl nicht. In einem Interview mit Karan Thapar von CNN-IBN, verrät Anand, warum das so ist und welche Rolle mentale Zweikämpfe im Schach spielen. Weitere Themen: Kricket, Schach in Indien, junge Großmeister und Anands Pläne für's Alter.Video-Interview und Transkript-Auszüge bei ChessBase.com (engl.)...Transkript des gesamten Interviews bei IBN (engl.)...

Komodo 12 Komodo 12

Komodo gibt Gas! Die neue Version des mehrfachen Weltmeisterprogramms spielt nicht nur stärker als jemals zuvor. Mit ihrer neuen "Monte-Carlo" Version - basierend auf KI-Techniken - spielt sie auch deutlich aggressiver.

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren