Gute deutsche Runde in Chotowa

15.08.2010 – Nach einer Durststrecke, auf der den vier deutschen Spielern keine Siege gelangen, hatten Bundestrainer Uwe Bönsch und seine Schützlinge in der 11. Runde der U20-Weltmeisterschaft in Chotowa wieder Grund zur Freude. Drei Siege und ein Remis lautete die deutsche Gesamtbilanz. Ganze Punkte erzielten Falko Bindrich, der mit 7,5 Punkten mit Platz Acht die beste Position der deutschen Spieler einnimmt, Niclas Huschenbeth und Melanie Ohme, mit 7 Punkten nun Elfte. Die 14-jährige Filiz Osmanodja spielte Remis und liegt im Mittelfeld. Bei den Mädchen dominiert Anna Muzychuk das Geschehen und führt mit 10 aus 11. Dimitry Andrejkin führt bei den Junioren mit 9 Punkten, gefolgt von Sanan Sjugirov (8,5 P.). Uwe Bönsch berichtet. Diana Mihajlova stellt eine Vielzahl der Spieler vor.Turnierseite...Bericht, Bilder, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

WM U20 - Erfolg nach längerer Durststrecke
Uwe Bönsch berichtet aus Chotowa und Czarna

Nachdem es in den letzten Runden der U20 Weltmeisterschaft für die deutschen Teilnehmer nicht gut lief, brachte die 11. Runde einen vollen Erfolg. Melanie Ohme, Falko Bindrich und Niclas Huschenbeth konnten ihre Partie gewinnen und Filiz Osmanpdja remisierte.


Huschenbthe, Ohme, Bindrich, Osmanodja

Melanie folgte lange unserer Vorbereitung und erhielt mit Schwarz eine ausgeglichene aber schwierig zu spielende Stellung. Der überwiegende Teil der Partie bestand aus positionellen Manövern und erst im Endspiel spitzte es sich zu. Mit einem schönen Qualitätsopfer brachte Melanie am Ende ihre starken Freibauern zur Geltung.

Auch bei Falko Bindrich kam genau seine Vorbereitung aufs Brett. Mit leichtem Vorteil ging er ins Mittelspiel und überspielte dann gekonnt seinen Gegner. Mit einem sehenswerten Schlusszug seines F-Bauern entschied er die Partie endgültig für sich. Für Falko war es der zweite Sieg in Folge, der ihn nach einer längeren sieglosen Phase wieder Anschluss an die Spitze gewinnen ließ.

Auch bei Niclas lag der letzte Sieg schon einige Runden zurück. Mit einer gründlichen Vorbereitung in seiner geliebten Najdorf Variante der Sizilianischen Verteidigung erhielt er bequemen Ausgleich und realisierte im Endspiel seine beiden verbunden Freibauern.

Filiz ist eine großartige Kämpferin, die leider durch ihre permanente Zeitnot viele Chancen verschenkt. Mit dem Remis in der 11. Runde kann sie zufrieden sein, denn die Schlussstellung wird durch Fritz und Rybka als besser für ihre Gegnerin eingeschätzt.


Kurz vor Ende der Runde

Das Turnier der Mädchen wird in überragender Weise von der für Slowenien startenden Anna Muzychuk beherrscht.

Mit 10 Punkten aus 11 Runden  hat sie praktisch bereits 2 Runden vor Schluss den Weltmeistertitel in der Tasche. Bei den Jungs zieht bisher Dimitry Andreikin souverän seine Kreise. Für ihn wird die Erringung des Titels aber kein Selbstläufer.

 

Der Zwischenstand nach 11 Runden:   

Junioren

1.  Andreikin, Dmitry 9
2. Sjugirov, Sanan 8,5
3.  Blomqvist, Eril 8

8. Bindrich, Falko 7,5
67. Huschenbeth, Niclas 5,5

 

Juniorinnen

1. Muzychuk, Anna 10
2. Girya, Olga 9
3. Padmini, Rout 8,5

11. Ohme, Melanie 7
48. Osmanodja, Filiz 5

 

Runde 1 bis 10

 

Kleines Who is who der U20-WM:
Fotos und Infos von Diana Mihajlova


Einige der polnischen Mädchen


Armenien: GM Hrair Simonian, GM Samvel Ter-Sahakyan, GM Robert Hovhannisyan, GM Artashes Minasian (Coach) und Ani Khanamiryan


Georgien: Davit Lomsadze, Elena Pareshishvili (Nanis Coach), Nani Unapkoshvili
und die Schwestern Keti und WGM Sopiko Guramishvili.


Weißrussland : WIM Nastassia Ziaziulkina mit Vater und Trainer GM Aliaksei Ziaziulkin.


Russland: GM Alexander Potapov (coach), GM Dmitry Andreikin, WGM Olga Girya, IM Pavel Potapov, WFM Elena Semenova


Moldawien: Vladimir Hamitevici and WFM Diana Baciu


Bulgarien: Ani Krumova, IM Radoslav Dimitrov and IM Kosta Angelov (coach)


Serbien: Marija Dragojevic, GM Dragan Kosanovic (Coach) und Vladimir Lukovic, der jüngste serbische Meister


Die griechischen Zwillinge Anastasios Pavlidis and WIM Ekaterini Pavlidou,
mehrfache Jugendmeister ihres Landes


Zypern: Siblings Pearl and Mark Bryan-Vissi


Ungarn: GM Laszlo Gonda (coach), WFM Sarolta Toth and FM Tamas Fodor


Dänemark: FM Mads Andersen (2382) and sein Vater. Der 15-Jährige war schon skandinavischer Meister U11 und 12. 2008 gewann er überrschend das Calvia Open. Bei der letzten Jugend-WM wurde er Fünfter.


England: -Fan Zhou, WGM Anya Corke und GM Mark Hebden (Coach)


Spanien: WFM Anabel Guadamuro Torrente, GM Ivan Salgado Lopez, IM David Recuero Guerra and GM Jesus De la Villa Garcia (coach).


Schweiz: Gabriele Botta (left) and FM Emanuel Schiendorfer


Kasachstan: WFM Dinara Sadukassova, WIM Guliskhan Nakhbayeva and FM Berik Akkozov


Usbekistan:
WIM Nafisa Muminova and FM Aleksandr Kasyan


Mongolei: Bayar Anu


Singapur: IM Daniel Howard Fernandez and IM Jovan Petronic (Coach)


Ngok Lan Tran bravely reiste alleine von Hanoi an. Wegen mangelnder Kenntnisse der englischen Sprache verpasste er in der ersten Runde den Shuffle-Bus und wurde aufgrund der "Null-Toleranz-regel" genullt.


Indien ist mit den meisten Spielern angereist. Die 13-köpfige Delegation, v.l.:
Upadhyaya Anwesh, S. Sahu (Coach), (2. Reihe) RN Gokhle (Coach), IM Babu Musunuri Rohit Lalith, IM Sunil Dhopade Swapnil,  Shah Dharmendra Sagar, WGM Rout Padmini und CM Kulkarni Pradip Bhakti.   


Türkei: FM Ogulcan Kanmazalp, IM Mustafa Yilmaz, IM Emre Can, WIM Kubra Ozturk and Emel Kaya.


Israel: IM Tamir Nabaty


Palästina: Elia Al Hanini


Australien: IM Gary Lane (Coach), Tamzin Oliver, WFM Emma Guo and Sherab Guo-Yuthok.


Brasilien: Jaqueline Pamplona Correa and GM Andre Diamant.


Peru: Der stolze Vater mit seinen beiden "Wunderkindern", die 2009 beide Gold bei der Jugend-WM in der Türkei gewannen:
GM Tello Jorge Moises Cori (Weltmeister U14) und Deysi Estela Cori Tello (Weltmeisterin U12)


Südafrika:
Adriana Hoek, Benjamin Vincent Hercules und Ryan Pierre Van Rensburg.

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren