Hajo Hecht: Eine deutsch-deutsche Schachgeschichte

01.11.2011 – Raymund Stolze war früher Lektor des DDR-Sportverlages und wurde auf dem letzten DSB-Kongress in Bonn - nunmehr Rentner - zum Referenten für Öffentlichkeitsarbeit gewählt. Mit ihm durchweht ein frischer Wind die Webseite des Schachbundes. Ein Beispiel ist eine schöne Geschichte um GM Hans-Joachim Hecht, den älteren ChessBase-Magazin-Abonnenten noch als längjähriger Endspielredakteur des Magazins in Erinnerung, die Raymund Stolze zur Einstimmung auf die anstehende Europa-Mannschaftsmeisterschaft  zum Vortrag bringt. Hajo Hecht durchlief nämlich in Westdeutschland seine Schachkarriere und wurde für die 2. Europa-Mannschaftsmeisterschaft 1960 in die West-Nationalmannschaft berufen, war aber eigentlich DDR-Bürger und wohnte auch in der DDR. Dies war möglich, weil... aber lesen Sie selbst. Hajo Hecht: Der Mann aus dem Osten, der ... (Schachbund)...

Komodo 12 Komodo 12

Komodo gibt Gas! Die neue Version des mehrfachen Weltmeisterprogramms spielt nicht nur stärker als jemals zuvor. Mit ihrer neuen "Monte-Carlo" Version - basierend auf KI-Techniken - spielt sie auch deutlich aggressiver.

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren