Hans Niemann dominiert Capablanca Memorial

von Carlos Colodro
02.05.2022 – Vom 19. bis 28. April wurde im historischen Hotel Nacional de Cuba in Havanna die 55. Ausgabe des Capablanca Memorials gespielt. Hans Niemann aus den USA dominierte die Elite-Gruppe. IM Irina Bulmaga war eine Klasee für sich. Sie gewann mit zwei Punkten Vorsprung. | Foto: Lennart Ootes / Saint Louis Chess Club

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Schneller Aufstieg

Hans Moke Niemann, geboren in San Francisco in einer Familie dänischer und hawaiianischer Abstammung, ist ein 18-jähriger Großmeister, der sich in der Schachwelt schnell einen Namen gemacht hat. Der Jugendliche erhielt seinen GM-Titel erst vor 15 Monaten und ist inzwischen bereits auf den siebten Platz in der Live-Ratingliste der Junioren geklettert.

Vor zwei Jahren hatte der stets selbstbewusste Niemann ein Rating von 2465. Jetzt, nach seiner souveränen Leistung beim Capablanca Memorial in Havanna, liegt sein Live-Rating um fast 200 Punkte höher. Die Teilnahme an starken Online-Turnieren und die Konzentration auf seine Karriere als professioneller Schachspieler haben sich für den aufstrebenden Star ausgezahlt.

Der Versuch, Elo-Punkte zu sammeln, ist offensichtlich beabsichtigt. Am 1. April, nachdem er als einer der acht Teilnehmer des TePe Sigeman-Turniers in Schweden bekannt gegeben wurde, twitterte er:

"Over the next 3 months, I’ll play a marathon of 7 strong tournaments! The push to 2700 continues."

Niemann hatte beim Online Charity Cup das Viertelfinale erreicht, wo er erst von keinem Geringeren als Magnus Carlsen ausgeschaltet wurde. Beim Reykjavik Open belegte er mit 6½/9 den siebten Platz, eine Leistung, die er selber als erbärmlich bezeichnete. Das mag vielleicht etwas zu hart und zu ehrgeizig geklungen haben, aber sein Auftritt in Havanna zeigt, dass er durchaus in der Lage ist, auf einem höheren Niveau zu spielen.

Der US-Großmeister ging als Zweiter der Setzliste, hinter Sandro Mareco, der kürzlich das Mexiko Open in Chihuahua gewann, in das 10-Spieler-Turnier auf Kuba. Mareco und Niemann waren zwei von fünf Spielern mit einer Wertungszahl von 2600+ am Turnier teilnahmen.

Offenbar ist das karibische Wetter genau das, was Niemann nach seiner - für seine Verhältnisse - unterdurchschnittlichen Leistung in Reykjavik brauchte.

Sechs Siege und drei Unentschieden brachten dem 18-Jährigen eine Turnierleistung von 2857 Punkten ein, da er unter anderem Surya Ganguly (Indien), Yilmaz Mustafa (Türkei) und Mareco (Argentinien) besiegte. Ganguly war einer von drei Spielern, die zwei Punkte hinter dem Sieger landeten, wobei Vasif Durarbayli (Aserbaidschan) und Luis Ernesto Quesada (Kuba) ebenfalls 5½ Punkte sammelten.


Endstand

Rk. Name Pts.  TB1 
1 NIEMANN Hans Moke 7,5 0,0
2 DURARBAYLI Vasif 5,5 1,5
3 GANGULY Surya Shekhar 5,5 1,0
4 QUESADA PEREZ Luis Ernesto 5,5 0,5
5 MARECO Sandro 5,0 0,0
6 YILMAZ Mustafa 4,5 0,0
7 ALBORNOZ CABRERA Carlos Daniel 3,5 0,0
8 ORTIZ SUAREZ Isan Reynaldo 3,0 0,0
9 ALMEIDA QUINTANA Omar 2,5 0,5
10 QUESADA PEREZ Yasser 2,5 0,5

Alle Partien

 

Bulmaga  ragt im Frauenturnier heraus

Ähnlich wie Hans Niemann hat auch Irina Bulmaga bei ihrem letzten klassischen Einzelwettbewerb vor dem Capablanca Memorial keine herausragende Leistung gezeigt. Die Rumänin belegte bei der Landesmeisterschaft den vierten Platz, obwohl sie als Topgesetzte nach Eforie Nord gekommen war - allerdings war sie sowohl bei der Lösemeisterschaft als auch bei der Schnellmeisterschaft erfolgreich!

In Havanna holte Bulmaga, ähnlich wie der US-Star, sechs Siege und drei Unentschieden und lag damit zwei Punkte vor Yerisbel Miranda, die den zweiten Platz belegte. Die 7½/9 Punkte, mit denen die Rumänin das Turnier gewann, brachten ihr nicht weniger als 22,9 Ratingpunkte ein.

Bulmaga wurde von Doris Mircea, der rumänischen Botschafterin in Kuba, persönlich beglückwünscht.


Endstand

Rk. Name Pts.  TB1 
1 BULMAGA Irina 7,5 0,0
2 MIRANDA LLANES Yerisbel 5,5 0,0
3 HERNANDEZ GIL Ineymig 5,0 0,5
4 FORGAS MORENO Yaniela 5,0 0,5
5 ORDAZ VALDES Lisandra Teresa 4,5 0,0
6 KIOLBASA Oliwia 4,0 1,0
7 LUJAN Carolina 4,0 1,0
8 ARRIBAS ROBAINA Maritza 4,0 1,0
9 CORI T. Deysi 3,0 0,0
10 HERNANDEZ MOYA Yuleisy 2,5 0,0

Alle Partien

 

Links

Turnierseite...

Alle Ergebnisse bei Chess-Results: Elite | Premier


Carlos Colodro stammt aus Bolivien und ist Spanisch-Philologe. Seit 2012 arbeitet er als freier Übersetzer und Autor. Schach, Literatur und Musik sind seine großen Leidenschaften.