Hastings: die unglaubliche Aufholjagd des Deep Sengupta

von Klaus Besenthal
07.01.2018 – Beim gerade beendeten 93. "Congress" im englischen Seebad Hastings teilten sich Großmeister Deep Sengupta aus Indien (Foto: Brendan O’Gorman) und der chinesische Internationale Meister Yiping Lou mit je 7,0/9 den Sieg im Masters-Turnier. Aus der Sicht des Inders verlief das Turnier absolut ungewöhnlich: Deep Sengupta verlor sowohl in Runde 1 als auch in Runde 4 jeweils gegen einen rund 300 Elopunkte schwächeren FM - Ursache war in beiden Fällen ein taktischer Fehler. Dass ein Spieler es nach so einem Start in einem offenen Turnier noch bis ganz nach oben schafft, hat Seltenheitswert!

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Fotos: Brendan O’Gorman

Für Deep Sengupta war dies nach 2010/11 und 2016/17 bereits der dritte Turniersieg in Hastings; Yiping Lou gewann zum ersten Mal. Die Namen der beiden Sieger werden an eine lange Liste angefügt - das Turnier wird bereits seit dem Jahreswechsel 1920/21 durchgeführt. Die Besetzung ist nicht mehr so, wie sie einmal war (kleiner Auszug aus der Liste der Sieger: Keres, Botvinnik, Tal, Spasski, Smyslov, Karpov...), doch in Sachen Tradition macht den Veranstaltern mit Sicherheit niemand etwas vor.

Co-Sieger: IM Yiping Lou aus China

Adam C. Taylor heißt der FM, dem es gleich in Runde 1 gelang, Großmeister Deep Sengupta ein Bein zu stellen. Aus Sicht des Inders muss diese Partie wohl als bereits in der Eröffnungsphase missraten betrachtet werden:

 

FM Adam C. Taylor: Nach dem starken Auftakt landete er am Ende mit 5,5/9 auf einem geteilten 12. Platz.

Den Weg nach Hastings hatten auch ein paar deutsche Spieler gefunden. Einer von ihnen, FM Frank Buchenau, profitierte in Runde 4 von einem weiteren taktischen Übersehen Deep Senguptas:

 

Wie lautete der Ratschlag, den ein lebensweiser Sir Winston Churchill einst seinen Zuhörern erteilte? Geben Sie nie, nie, nie auf! Das tat auch Deep Sengupta nicht, und so konnte er mit einem furiosen Sieg in der 9. und letzten Runde gegen GM Daniel Gormally tatsächlich noch zu dem Chinesen Yiping Lou aufschließen:

 

Vom Turniersieger zerlegt: der englische Großmeister Daniel Gormally

Endstand nach 9 Runden

Rg. Snr   Name Land Elo  Punkte 
1 1 GM SENGUPTA Deep IND 2586 7,0
  6 IM LOU Yiping CHN 2462 7,0
3 3 IM STANY G.A. IND 2502 6,5
  4 GM VAKHIDOV Jakhongir UZB 2500 6,5
  7 IM DAS Arghyadip IND 2451 6,5
6 5 GM GORMALLY Daniel W ENG 2477 6,0
  8 GM HEBDEN Mark L ENG 2445 6,0
  11 GM ARKELL Keith C ENG 2416 6,0
  17 FM DERAKHSHANI Borna FID 2298 6,0
  19 IM MANNION Stephen R SCO 2285 6,0
  27   ROYSET Pal NOR 2208 6,0
12 2 GM FIER Alexandr BRA 2576 5,5
  9 GM CHERNIAEV Alexander RUS 2436 5,5
  10 IM WEGERLE Joerg GER 2421 5,5
  13 GM LALIC Bogdan CRO 2415 5,5
  15 FM RADOVANOVIC Jovica SRB 2320 5,5
  16 FM MURPHY Conor E ENG 2313 5,5
  18 IM MUIR Andrew J SCO 2297 5,5
  21 FM PITSCHKA Claus GER 2249 5,5
  22 FM TAYLOR Adam C ENG 2242 5,5
  23 FM BRITTON Richard L ENG 2239 5,5
  24 FM BUCHENAU Frank GER 2236 5,5
  25 FM WALL Tim P ENG 2236 5,5

... 86 Spieler

Partien

 

Turnierseite




Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren