Herderaner in Mainz

10.10.2007 – Bei den diesjährigen Internet-Schulschachmeisterschaften hatte diesmal die Schachgruppe des Herder-Gymnasiums Arnstadt die Nase vorn. Zu den Preisen gehörte auch eine kostenlose Teilnahme bei den Chess Classic Mainz. So machten sich also vier Herderaner, gleichzeitig Mitglieder der Schachgruppe Blauweiß Stadtilm, auf den Weg, um dort auch außerhalb der virtuellen Welt und mit richtigen Figuren zu zeigen, was sie können. Hier ihr Bericht. Schulschachpokal...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Mainzer Schachtage

In den frühen Morgenstunden des Freitags, dem 17.08.2007, trafen sich die 4 Schachspieler der SG B-W Stadtilm: Raiko Siebarth, Tiffany Kinzel, Tom George und Markus Dopmann für ihre verdiente Reise nach Mainz zu den Weltmeisterschaften im Schnellschach.

Dieser Trip war deshalb verdient, da dieses Quartett mit Hilfe von Lena Hoffmann den Deutschen Schulschach-Internet-Meistertitel erspielte und der Hauptpreis war die kostenlose Teilnahme in Mainz.

Die Zugfahrt von Erfurt nach Mainz verlief ohne weitere Ereignisse, da die 4 keinen Zwischenstopp bzw. Aufenthalt hatten. Sie kamen fast pünktlich um 11.41 Uhr an. Das „Kleeblatt“ begab sich auf eine lustige Reise durch Mainz zu ihrem Hotel und fanden es so gegen halb 1 mit Hilfe von Ansässigen. Die Erkundungstour quer durch die RLP-Hauptstadt brachte einige neue Erkenntnisse und die 4 Schachspieler freuten sich nach dem Besuch des 960-Open auf „Ihr“ Turnier.



Der Samstagmorgen verlief für die 4 Schachspieler relativ ruhig ab. Die „Blau-Weißen“ begaben sich zu ihrem ausgewogenem Frühstück und bereiteten sich mental auf ihre 5 Runden vor. Nach der Anmeldung gegen 12 Uhr trafen die Stadtilmer einige alte Bekannte im und vor dem Spielsaal an. Die Eröffnung des Turniers wurde in Deutsch und Englisch gehalten, wo die Regeln und die benutzten Uhren erklärt und erläutert wurden. Nun konnte endlich das Turnier beginnen...

Die ersten 2 Runden verliefen zum Teil sehr unglücklich für die 4 Internetmeister ab und sie erzielten gemeinsam gerade mal 31/2 Punkte aus 12 möglichen Punkten.

Es war auch sehr schwer sich auf die eigenen Partien zu konzentrieren, da auf einer Riesenleinwand innerhalb des Turniersaals die Partien der ersten 10 Bretter übertragen wurden - und diese mitunter viel interessanter und spannender waren. Den ersten Tag schlossen die 4 Gymnasialschüler mit folgenden Punkten ab: Raiko: 4/5; Markus: 1,5/5, sowie Tom und Tiffany mit 1/5 Runden ab. Somit konnte das Quartett sich ihrem Abendprogramm widmen, was mit vielen Witzen, Poker und Fernsehen gefüllt sein sollte. Leider entwickelte sich alles anders. Dem einzigen Mädchen der Truppe wurde stetig schlechter und die Jungs mussten tatenlos zu sehen wie Tiffany gegen 23 Uhr von ihrem Bruder abgeholt wurde. Somit war das Quartett nur noch ein Trio, aufgrund diesem tragischen Krankheitsfall. Wir wünschen auf diesem Weg gute Besserung! Die Stimmung war am Nullpunkt erreicht und die Jungs gingen letztendlich ins Bett.

Nach einer erfrischenden Dusche und sehr gutem Frühstück begaben sich die 3 „Schachmänner“ in den Spielsaal. Da Raiko noch einige Ambitionen auf ein Preisgeld besaß, war man noch gespannt, was der Sonntag bringen sollte. Unglücklicherweise erlebten die 3 Blau-Weißen Stadtilmer ein Debakel, da alle die ersten beiden Runden verloren.


Auf der Bühne - die Topspieler

Aufgrund dieser Tatsache ging der „rasende Reporter“ /incognito) auf Bilderfang – der Super-Gris. (u.a wurden Bilder von Ivantschuk – Nr. 4 der Welt, Grischuk – Nr. 11 der Welt gemacht). Die letzten 4 Runden versprachen nichts Weltbewegendes mehr und sie schlossen mit folgenden Resultaten ab: Raiko 6,5/11; Tom und Markus: 3,5/11 und Tiffany nicht zu vergessen: 1/5 - wobei zu sagen ist, dass sie nicht mal Letzte geworden ist!

Während des gesamten Turniers besaß Raiko sehr viel Pech, wie auch bei der Preisvergabe, da er bei den Jugendlichen <20 Jahre den 7. Platz belegte und ihn nur einige Buchholzpunkte von einem Preis trennten. Markus und Tom spielten gemäß ihren Erwartungen und schlossen zufrieden das Turnier mit 3,5 Punkten ab.

Mit enttäuschten Gesichtern und hängenden Köpfen begaben sich die 3 Schüler des Herdergymnasiums Arnstadt auf den Rückweg zum Hauptbahnhof, welchen sie für ihre orientierungslosen Kenntnisse in kurzer Zeit fanden. Gestresst und freudig im Hinblick auf die letzten Ferientage stiegen die 3 Thüringer in ihren Zug zurück in die Heimat.
 

Ergebnisübersicht:
 

Spieler

R1

R2

R3

R4

R5

R6

R7

R8

R9

R10

R11

Summe

Siebarth, Raiko

1

0

1

1

1

0

0

1

0

1

1/2

6,5

Kinzel, Tiffany

0

0

0

1

8

/

/

/

/

/

/

1

George, Tom

0

1

0

0

0

0

0

1

½

1

0

3,5

Dopmann, Markus

0

0

1/2

1

0

0

0

1

0

0

1

3,5

 

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren