Highnoon in Baden-Baden

08.04.2011 – Wer wird Deutscher Meister? Vor der letzten Doppelrunde führt Titelverteidiger Baden-Baden mit 25 Punkten die Tabelle an, muss aber am Samstag gegen Verfolger Werder Bremen seinen Vorsprung verteidigen. Werder hat am Wochenende sogar zwei schwere Aufgaben. Falls ein Sieg über Baden-Baden gelingt, müsste am Sonntag auch noch Eppingen bezwungen werden, um einen Stichkampf zu erreichen. Wie gewohnt, wurden die Aufstellungen der Baden-Badener Wettkämpfe bereits bekannt gegeben. Die Teams nehmen die Aufgabe ernst und bringen insgesamt acht Supergroßmeister mit mehr als 2700 Elo an den Start. Auf dem Papier ist der Titelverteidiger leichter Favorit. Auch im Abstiegskampf sind noch nicht alle Messen gelesen. Georgios Souleidis gibt einen Ausblick auf das Wochenende. Am Montag (17 Uhr) danach wird er zusammen mit seinem Gast Lubomir Ftacnik in einer Sendung auf dem Fritz-Server die Höhepunkte des Spieltages zeigen. Die Sendung kann auch auf der Bundesligaseite im Browser (mit Silverlight) empfangen werden.Schachbundesliga...Vorbericht und Aufstellungen...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Showdown in Baden-Baden

Am 9. und 10. April finden die letzten Runden der Saison 2010/11 statt. Sowohl im Titel- als auch im Abstiegskampf fallen die Entscheidungen im Endspurt. Entnehmen sie dem Beitrag alle Informationen zu den Runden 14 und 15.

Von Georgios Souleidis

Der Titelkampf entscheidet sich in Baden-Baden. Sowohl die Gastgeber als auch Bremen und Eppingen besitzen Chancen auf die Meisterschaft. Baden-Baden geht mit zwei Punkten Vorsprung in die letzten Runden und steht damit kurz vor dem sechsten Titel in Folge. Wie die Situation einzuschätzen ist und welche Konstellationen noch möglich sind, können sie in diesem Beitrag nachlesen. Unabhängig davon bildet der Kampf zwischen Baden-Baden und Bremen in der 14. Runde den sportlichen Höhepunkt der Saison. Die nominell besten Teams der Liga lieferten sich in den letzten Jahren fast immer dramatische Fights. Es spricht vieles dafür, dass es auch dieses Jahr so sein wird.

Wie gewohnt veröffentlicht die SBL die Aufstellungen der Teams am Spielort, an dem Baden-Baden antritt, zwei Tage im Voraus. Dementsprechend sehen die Paarungen folgendermaßen aus:

Spielort: Kulturhaus LA8, Lichtentaler Allee 8, 76530 Baden-Baden

Samstag, 09. April, 14.00, 14. Runde

  OSG Baden-Baden   Werder Bremen  
1 Alexei Shirov 2749* Pavel Eljanov 2761
2 Peter Svidler 2731 Vugar Gashimov 2719
3 Sergei Movsesian 2723 Zahar Efimenko 2683
4 Etienne Bacrot 2716 Laurent Fressinet 2718
5 Michael Adams 2728 Luke McShane 2657
6 Peter-Heine Nielsen 2670 Alexander Areshchenko 2664
7 Francisco Vallejo Pons 2697 Michael Roiz 2637
8 Arkadij Naiditsch 2674 Tomi Nyback 2635


Arkadij Naidtisch

  SC Eppingen   Delmenhorster SK  
1 Sergei Tiviakov 2637 Bartlomiej Heberla 2534
2 Evgeny Postny 2595 Tobias Jugelt 2409
3 Arik Braun 2538 Markus Lammers 2395
4 Robert Ruck 2555 Michal Luch 2335
5 Namig Guliyev 2510 Malte Meyer 2348
6 Zoltan Medvegy 2531 Florian Mossakowski 2335
7 Elisabeth Pähtz 2467 David Höffer 2259
8 Christian Mann 2444 Alex Isakson 1958


Sonntag, 10. April, 10.00, 15. Runde


Vugar Gashimov

  Werder Bremen   SC Eppingen  
1 Pavel Eljanov 2761 Sergei Tiviakov 2637
2 Vugar Gashimov 2719 Evgeny Postny 2595
3 Zahar Efimenko 2683 Arik Braun 2538
4 Laurent Fressinet 2718 Robert Ruck 2555
5 Luke McShane 2657 Namig Guliyev 2510
6 Alexander Areshchenko 2664 Zoltan Medvegy 2531
7 Michael Roiz 2637 Elisabeth Pähtz 2467
8 Tomi Nyback 2635 Christian Mann 2444

 

  Delmenhorster SK   OSG Baden-Baden  
1 Bartlomiej Heberla 2534 Alexei Shirov 2749
2 Tobias Jugelt 2409 Peter Svidler 2731
3 Markus Lammers 2395 Sergei Movsesian 2723
4 Michal Luch 2335 Etienne Bacrot 2716
5 Malte Meyer 2348 Michael Adams 2728
6 Florian Mossakowski 2335 Peter-Heine Nielsen 2670
7 David Höffer 2259 Francisco Vallejo Pons 2697
8 Tobias Sturm 2037 Arkadij Naiditsch 2674


Für alle Schachfans lohnt sich ein Kommen. So hautnah bekommt man in Deutschland sehr selten absolute Topspieler zu sehen. Die Partien werden von Großmeister Fabian Döttling live vor Ort kommentiert. Für die Zuschauer zu Hause gibt es eine Neuerung. Neben der Liveübertragung der Partien wird es aus Baden-Baden zum ersten Mal in der Schachbundesliga eine Audio-Livekommentierung geben. Lassen sie sich überraschen.

Ein Teil des Abstiegskampfs findet in Hamburg statt. Im Mittelpunkt steht die Begegnung zwischen Berlin und Griesheim. Die Hauptstädter müssen gewinnen, um den Abstand zu den Hessen zu verkürzen. Darüber hinaus muss Berlin auch gegen Trier bestehen und darauf hoffen, dass Hamburg gegen Griesheim zumindest einen Punkt holt. Das sind viele "Wenns", aber der Klassenerhalt liegt im Bereich des Möglichen. Hamburg und Trier können die letzten Runden dagegen sehr gelassen angehen. Für beide Teams geht es darum, den einstelligen Tabellenplatz zu verteidigen und eine gelungene Saison abzurunden.

Spielort: Kasino der Signal Iduna, Kapstadtring 8, 22297 Hamburg
Samstag, 09. April, 14 Uhr, 14. Runde
Hamburger SK - SG Trier
SF Berlin - SV Griesheim
Sonntag, 10. April, 10 Uhr, 15. Runde
SG Trier - SF Berlin
SV Griesheim - Hamburger SK

Der zweite Teil des Abstiegskampfs findet in Aue statt. Hier kämpfen die Gastgeber und Remagen um den Klassenerhalt. Die Erzgebirgler müssten allerdings über sich hinauswachsen. Um die Minimalchance auf die Rettung zu nutzen, müssen sie zuerst Solingen und dann Remagen besiegen. Da die Brettpunktewertung gegen Aue spricht, müssen die Siege zudem hoch ausfallen. Wahrscheinlich etwas zuviel des Guten. Remagen hat von allen beteiligten Teams die besten Karten im Abstiegskampf. Ein Sieg gegen München in der 14. Runde könnte zum Klassenerhalt schon reichen. Nominell dürfte man in den abschließenden Begegnungen zudem Favorit sein. Für München dürften sogar zwei 8:0 Siege nicht mehr zum Klassenerhalt reichen, da die Brettpunktewertung im Vergleich zu den Konkurrenten miserabel ist. Für das vierte Team im Bunde, die SG Solingen, geht es um einen würdigen Saisonabschluss. Sowohl nach oben als auch nach unten geht nichts mehr.

Spielort: Spielort: Aula der Mittelschule Aue-Zelle, Agrikolastraße 5, 08280 Aue
Samstag, 09. April, 14 Uhr, 14. Runde
Nickelhütte Aue - SG Solingen
Bayern München - SC Remagen
Sonntag, 10. April, 10 Uhr, 15. Runde
SG Solingen - Bayern München
SC Remagen - Nickelhütte Aue

In Katernberg geht es weniger ums Überleben als vielmehr um einen schönen Saisonabschluss. Die beteiligten Team kämpfen um Platz fünf bis zehn. Da diese Konstellation ein wenig den Druck aus den Begegnungen nimmt, sollten die Spieler in der Lage sein, den Zuschauern zum Saisonfinale nochmal richtig schöne Partien zu bieten.

Spielort: Haus der Evangelischen Kirche, III. Hagen 39, 45127 Essen
Samstag, 09. April, 14 Uhr, 14. Runde
SF Katernberg - SK Turm Emsdetten
SV Mülheim Nord - SV Wattenscheid
Sonntag, 10. April, 10 Uhr, 15. Runde
SK Turm Emsdetten - SV Mülheim Nord
SV Wattenscheid - SF Katernberg

Liveübertragung:
Alle Partien der Schachbundesliga werden ab der Saison 2010/11 über das neue Liveportal übertragen. Es verfügt u. a. über einen Chat, in dem sich alle Schachfreunde einloggen und über die Partien diskutieren können.

SBL-Nachlese:

In Kooperation mit ChessBase produziert die Schachbundesliga eine Sondersendung zum Spieltag. Am Montag den 11. April wird die Sendung live ab 17.00 auf dem Fritzserver laufen und im Nachgang auf der Website der Schachbundesliga als Video veröffentlicht. Über einen Link, der auf der Website der Schachbundesliga veröffentlicht wird, können sich die Zuschauer auch direkt über die Website in die Liveübertragung einloggen. Als Gast begrüßen wir dieses Mal den Großmeistger Lubomir Ftacnik, der zu den Rekordspielern der Schachbundesliga gehört. Er ist bekannt für seine kurzweiligen sowie lehrreichen Partiekommentierungen.

Tabelle nach 13 Runden

Rang

Verein

Punkte

1.

OSG Baden-Baden

25

2.

Werder Bremen

23

3.

SC Eppingen

23

4.

SG Solingen

20

5.

Mülheim Nord

16

6.

Turm Emsdetten

15

7.

SG Trier

14

8.

SV Wattenscheid

13

9.

Hamburger SK

12

10.

SF Katernberg

12

11.

SV Griesheim

10

12.

SC Remagen

8

13.

SF Berlin

7

14.

Nickelhütte Aue

6

15.

Bayern München

4

16.

Delmenhorster SK

0




 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren