Hoogeveen: Shirov zertrümmert Tiviakovs Skandinavisch

27.10.2010 – Die Skandinavische Verteidigung mit 3...Dd6 (statt 3....Da5) ist Sergei Tiviakovs Spezialität. Der Groninger scheute sich nicht, die bis dato als "anrüchig" geltende Variante auch gegen die besten Spieler der Welt anzuwenden, z.B. gegen Anand in Wijk aan Zee, und hat damit ein Score von über 70% erzielt. In der gestrigen 2. Runde des Univé-Turniers in Hoogeveen erlitt er damit jedoch Schiffbruch. Schon nach 26 Zügen war die Partie vorbei: Schwarz konnte sich nicht mehr rühren. Fast sah es so aus, als ob die Variante Totalschaden erlitten hätte, aber die Recherche mit ChessBase 11 zeigt, dass es vielleicht noch Reparaturmöglichkeiten gibt. Die Partie zwischen Maxime Vachier-Lagrave und Anish Giri endete nach spannendem Verlauf in der Anti-Moskauer Variante remis.Turnierseite...Tabelle, Partien, etc...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...




 





 



Mit CB 11 gegen Tiviakov vorbereiten. Mit 3...Dd6 im Skandinavier ist zu rechnen. Der Groninger macht damit über 70%
 


7. f4 wird eher selten gespielt, aber insgesamt mit gutem Erfolg



Die Suche in der Online-Datenbank zeigt die aktuellsten Partien mit dieser Variante

Shirov,Alexei (2749) - Tiviakov,Sergei (2623) [B01]
14e Univé Schaaktoernooi 2010; Kroongroup
Hoogeveen/The Netherlands (2), 26.10.2010

1.e4 d5 2.exd5 Dxd5 3.Sc3 Dd6 4.d4 Sf6 5.Sf3 c6 6.Se5 Sbd7 7.f4 Sb6 8.g4

So hat Shirov schon öfter gespielt: 8...Sbd5

[Andere Beispiele 8...Le6 9.Lg2 g6 10.0–0 Lg7 11.f5 gxf5 12.gxf5 Lc4 13.Sxc4 Sxc4 14.Dd3 Sg4 15.Tf4 Sxb2 16.Dg3 Lxd4+ 17.Kh1 Sf2+ 18.Txf2 Dxg3 19.hxg3 Lxc3? (19...Lxf2!? 20.Lxb2 Lxg3 21.Se4 Tg8 22.Lf3 0–0–0) 20.Tb1 1–0 Shirov,A (2726)-Tiviakov,S (2686)/Benidorm 2008/CBM 127 Extra (40);

8...g6 9.g5 Sfd5 10.Se4 Dd8 11.c4 Sc7 12.De2 Lg7 13.c5 Se6 14.cxb6 Sxd4 15.Df2 Lxe5 16.fxe5 Dd5 17.Lg2 Dc4= ½–½ Shirov,A (2699)-Nisipeanu,L (2693)/Foros 2007/CBM 119 (39)]

9.Lg2!N
[Genauer als 9.g5 Sxc3 10.bxc3 Dd5 11.Tg1 Sd7= 0–1 Kudrin,S (2553)-Stopa,J (2461)/Richardson 2008/CBM 127 Extra (40)]

9...g6 10.g5 Sxc3 11.bxc3 Sd5?
[11...Sd7!?] 12.c4 Sc7 13.c5 Dd8

14.d5!! cxd5 [14...Sxd5 15.c4 f6 (15...Sc7 16.Dxd8+ Kxd8 17.Sxf7++-) 16.cxd5 fxe5 17.Da4±]

15.c4 e6 16.Lb2 Lg7 17.Sc6 bxc6 18.Lxg7 Tg8 19.Le5 Ld7 20.0–0+-
Schwarz kann kaum noch etwas ziehen.

20...Tb8 21.Da4 Tb7 22.Tab1 Dc8 23.Txb7 Dxb7 24.Tf2 d4 25.Da5 Kd8 26.Le4
Am Einfachsten. Möglich war auch 26.Tb2 Dxb2 27.Dxc7+ Ke8 und die Drohung eines Dauerschach (Dc1–e3) wird durch 28.Lf1! pariert: (28.Lf6?? Dc1+ 29.Lf1 De3+ 30.Kg2 De4+=) 28...h5 (28...Dc1 29.Db8+–+) 29.Lf6+-]

1–0

 

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren