Hou Yifan gewinnt ‘Belt and Road’ Online Turnier

von Carlos Colodro
07.12.2020 – Die inzwischen traditionellen chinesischen Schachturniere in Danzhou finden in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie als Online-Turniere statt. Vom 3. bis 9. Dezember wird ein doppelrundiges Turnier mit acht Teilnehmern gespielt. Freitag und Samstag fand ein Frauenturnier statt. Hou Yifan gewann mit einem Punkt vor Sarasadat Khademalsharieh und Tan Zhongyi. | Foto: Offizielle Seite, via chess.com

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Nicht alles virtuell

Die stark besetzten Turniere von Danzhou sind außerhalb des Landes nicht so bekannt, wie sie es verdient hätten. Das Hauptereignis, ein Doppelrundenturnier mit acht Spielern, vier chinesischen Spielern und vier internationalen Stars, begann am Donnerstag und dauert noch bis zum 9. Dezember. Am Freitag und Samstag wurde zudem ein zweitägiges Frauenturnier mit 10 Teilnehmerinnen gespielt. 

Der "Belt and Road World Chess Women Summit" fand mit einer Zeitkontrolle von 15 Minuten plus 5 Sekunde Zugabe pro Zug statt. Das Hauptturnier wird mit einer etwas längeren Bedenkzeit von 15 Minuten plus 10 Sekunden gespielt.

Hou Yifan war im Frauenturnier die top gesetzte Spielerin und gewann souverän mit 6½ aus 9. Aufgrund der Pandemie fand das Turnier online statt, obwohl es nicht vollständig virtuell war. Die chinesischen Spielerinnen versammelten sich alle im Country Garden Havana Holiday Hotel, um dort ihre Partien zu spielen, ähnlich wie ihre männlichen Kollegen, die im Hauptturnier teilnehmen. Die Partien wurden dann aber auf der Plattform chess.com gespielt.

Am stark besetzten Turnier waren fünf (von 13) Spielerinnen mit einem FIDE-Rating von 2500+ beteiligt. Am Ende setzte sich die Nummer Eins der Frauenweltrangliste  durch, wenn auch erste nach Niederlagen gegen Lei Tingjie und Nana Dzagnidze. Mit einem vollen Punkt Rückstand auf Hou belegten Sarasadat Khademalsharieh und die ehemalige Frauen-Weltmeisterin Tan Zhongyi die Plätze.

Endstand

Rk. Name Pts.
1 Hou Yifan 6,5
2 Khademalsharieh Sarasadat 5,5
3 Tan Zhongyi 5,5
4 Lei Tingjie 5,0
5 Abdumalik Zhansaya 4,5
6 Muzychuk Mariya 4,5
7 Zhao Xue 3,5
8 Stefanova Antoaneta 3,5
9 Dzagnidze Nana 3,5
10 Atalik Ekaterina 3,0

Hou startete mit vier Siegen in Folge. In Runde fünf unterlag sie aber Dzagnidze in einem sehr scharfen Sizilianer. Hou ging aufs Ganze, doch im 29. Zug unterlief ihr ein entscheidender Fehler.

 

Die Engine glaubt, weiß steht besser, der einzige Weg zu einem Vorteil war hier 29.Kg1 (29.Dxg2 ist weniger stark, aber die Partie bleibt offen.). Hou spielte stattdessen 29.Kxg2 und gab bald nach dem tödlichen 29...Dg4+ auf.  

 

Weiß versuchte noch 30.Dg3 fxg3 31.Lb5+ axb5 32.Td8+:

 

aber 32...Kxe7 gewinnt.[ Nicht 32...Txd8 33.exd8D#].

Die Weltranglistenerste kam mit einem Sieg über Tan Zhonqui zurück, wurde aber auch von Lei Tingjie besiegt. Hou ließ ein Remis gegen Khademalsharieh folgen, ihr einziges, und sicherte sich den Turniersieg mit einem Gewinn gegen Mariya Muzychuk in der letzten Runde.

All games

 

Links

Hou Yifan, Artikel im Spiegel...

 


Carlos Colodro stammt aus Bolivien und ist Spanisch-Philologe. Seit 2012 arbeitet er als freier Übersetzer und Autor. Schach, Literatur und Musik sind seine großen Leidenschaften.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren