Hovhannisyan und Gaboyan sind armenische Meister

von Pressemitteilung
22.01.2024 – Die im Petrosian-Schachhaus in Jerewan durchgeführten 84sten Armenischen Landesmeisterschaften endeten mit einem Sieg von Robert Hovhanissyan. Manuel Petrosyan gewann Silber vor dem punktgleichen Zaven Andriasian. Die parallel durchgeführte 79te Frauenmeisterschaft gewann Susanna Gaboyan. | Fotos: Offizielle Seite

ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024 ChessBase 17 - Megapaket - Edition 2024

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan

Mehr...

Pressemitteilung der FIDE

Armenische Meisterschaft 2024: Hovhannisyan und Gaboyan holen sich die Titel

GM Robert Hovhannisyan und WIM Susanna Gaboyan sind die neuen armenischen Meister und haben ihren zweiten bzw. sechsten nationalen Titel gewonnen. Beide Sieger haben sich für die armenische Nationalmannschaft qualifiziert.

Die 84. armenische Meisterschaft und die 79. armenische Frauenmeisterschaft wurden vom 12. bis 20. Januar gleichzeitig im Tigran-Petrosian-Schachhaus in Eriwan ausgetragen. Beide Veranstaltungen waren 10-Spieler-Runden mit klassischer Zeitkontrolle.

Smbat Lputian und Serge Sargsyan

Wie so oft im offenen Turnier blieb das Rennen um die Meisterschaft bis zur letzten Runde eng. Vor der 9. Runde lag Samvel Ter-Sahakyan mit 5,5/8 knapp in Führung, einen halben Punkt vor Robert Hovhannisyan und Mamikon Charibyan. Eine kostspielige Niederlage gegen Tigran Haryutunyan machte jedoch die Hoffnungen des Führenden auf den Titel zunichte, während Hovhannisyan (Bild unten) einen entscheidenden Sieg gegen Artur Davtyan einfuhr und sich mit 6/9 die Goldmedaille sicherte, da ein weiterer Herausforderer, Charibyan, gegen Manuel Petrosyan verlor.

Robert Hovhannisyan

Drei Spieler teilten sich den zweiten Platz mit 5,5/9, wobei Manuel Petrosyan und Zaven Andriasian aufgrund ihrer besseren Sonnenborn-Berger Silber bzw. Bronze gewannen.

Endstand

Partien

In der Frauenmeisterschaft dominierte WIM Susanna Gaboyan (Bild unten) das Feld, indem sie den Gegnern nur drei Remis zugestand, und gewann den Titel mit einem hervorragenden Ergebnis von 7,5/9.

Susanna Gaboyan

WFM Mariam Avetisyan lieferte der Meisterin einen beherzten Kampf, verlor aber das direkte Duell und belegte mit einem halben Punkt Rückstand den zweiten Platz. Milena Gasparyan wurde mit 5,5 Punkten Dritte.

Endstand

Partien

Meldung bei FIDE...

Turnierseite...


Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure