IM Georg Siegel in Freiburg ertrunken

15.12.2010 – IM Georg Siegel in Freiburg ertrunken Vergangene Woche Dienstag ist der Internationale Meister Georg Siegel in der Freiburger Dreisam ertrunken. Siegel war bei dem Versuch, sein Fahrrad aus einem Ufergebüsch zu befreien, von dem Hochwasser führenden Fluss mitgerissen worden. Eine Joggerin beobachtete den Unfall, konnte aber nicht mehr rettend eingreifen. Georg Siegel war ein Ausnahmetalent des Deutschen Schachbund, kam aber erst Mitte der 1990er Jahre zur Entfaltung und verbuchte eine Reihe von Erfolgen, u.a. am ersten Brett des SK Zähringen in der Bundesliga. Seine beste Elozahl war 2540. Später konzentrierte sich Siegel mehr auf das Backgammon-Spiel. Georg Siegel (6.8.1962 - 7.12.2010) wurde 48 Jahre alt. Nachruf beim Deutschen Schachbund... Bericht in der Badischen Zeitung...Siegel-Wahls, 1993...Schlosser-Siegel, 1998...Nachruf von Matthias Deutschmann...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

 

 

Die Nachricht vom Tode Georgs berührt mich stark. Ich habe ihn noch ein paar Tage vor seinem Tod im Alten Wiehrebahnhof Backgammon spielen sehen. Georg war ein leidenschaftlicher Spieler und hat in seinem  Leben Kurs auf den Titel eines Schachgroßmeisters genommen. Das Potential dazu hatte er allemal. Ich habe Georg in den siebziger Jahren als schachliches Ausnahmetalent kennengelernt und mit ihm jahrelang in einer Mannschaft gespielt. Ich habe nach der Nachricht von seinem Tod im Internet frühe Partien und seine Meisterwerke aus der Mitte der 90er Jahre nachgespielt. Er war das, was man einen kompletten Spieler nennt: In allen Phasen der Partie spielte er stark und er verbrauchte wenig  Zeit, was - bei seinen Erfolgen - ein zusätzliches Anzeichen für ein  großes Potential war.

Wie viele von uns wissen, ist die Leidenschaft  für das Schachspiel nicht nur eine Quelle der Freude, sondern auch eine der Melancholie und des Trübsinns. Sein tragischer Tod in der Dreisam macht mich nachdenklich und traurig.
 

Matthias Deutschmann

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren