In den Sand gesetzt

18.07.2003 – Schachfiguren gibt es in den verschiedensten Materialien: Holz, Marmor, Elfenbein, Acryl, Eisen oder in virtueller Form sogar aus Ballons - wie bei Junior 8. Aber Schachfiguren aus Sand? Aus purem Sand? Königshöhe 2,50 Meter? Doch, das gibt es! Und zwar bei der Sandskulpturenausstellung "Sand World 2003" in Travemünde. Schach und  Meer...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

"Oh! Cool! Schach!!! Endlich mal etwas Interessantes!" rief ein Sechsjähriger beim Anblick des überdimensionalen "Schachspiels" in der Sandskulpturen-Ausstellung "Sand World 2003" auf dem Priwall in Travemünde. Tja, Schach ist halt "in"! Das scheinen auch die "Carver" (Sandskulpturenkünstler) der "Sand World 2003" zu wissen, denn sie setzten die Schachpartie zwischen Ali Baba und seinen vierzig Räubern gegen Buddha den "Erleuchteten" perfekt in Szene, um nicht zu sagen in wunderbarster Weise "in den Sand". 

Schachfiguren aus Sand? Der einzige Nachteil dürfte darin bestehen, daß man sie nicht vernünftig ziehen kann. Nicht nur, dass sie dabei vermutlich trotz ihrer Stabilität (sie überstehen sogar meteorologische Widrigkeiten wie Regen und Wind bis Stärke 7) zerbröseln würden, sondern auch die Größe wäre vermutlich ein Problem. Im Vergleich zu Turnierfiguren (Königshöhe 95 mm) und Gartenschach (ca. 90 cm) ist, messen die Könige dieses Sand-Schachspiels rund 2,50 m! 

Für den Bau der Sandskulpturen werden ausschließlich Wasser und Sand verwendet. Jedoch handelt es sich bei diesem Sand nicht um den vom Meer rund gewaschenen "normalen" Ostseestrandsand. Es muss der gute "Viereckige" sein,  am besten Maas-Sand aus Holland. 

Das Prinzip für den Bau von Sandskulpturen ist relativ einfach und jeder kann es erlernen (es werden sogar Kurse und Workshops hierfür im Rahmen der "Sand World 2003" angeboten). Als erstes wird aus losem Sand ein fester Block aus angefeuchtetem Sand angefertigt, der in Lagen mit so genannten "Mallen" (Hilfswerkzeuge zum Verdichten und Formen des Sandes) angestampft wird, im Sandskulpturenbau-Fachjargon nennt sich das "compacten". Es wird so lange "gefeuchtet" und "angestampft", bis der Sandhaufen die für den Bau der Skulptur benötigte Höhe erreicht hat.  Danach werden aus dem entstandenen Sandblock die Formen mit Hilfe von Werkzeugen ("Tools"), wie Mauerkellen, Teppichmessern, etc. von den Carvern herausgearbeitet.       

Angkor Wat (das Original steht in Kambodscha) mit Buddha

Dschingis Khan am Rand bringt Kummer und Schand´!

Das Maritim Hotel hinter der Chinesischen Mauer 

 

Natürlich bietet die "Sand World 2003" nicht nur Schach, sondern auch eine beeindruckende Vielfalt an historischen Bauten und Monumenten, Szenarien mit Menschen und Tieren aus aller Herren Länder, Statuen von berühmten Persönlichkeiten und vieles mehr... 

Der Tempel der Artemis 

Albert Einstein in illustrer Gesellschaft...

Stars und Sternchen im Kolosseum. Im Hintergrund der Turm zu Babel.

(Und wirklich alles, alles aus SAND! Unglaublich!)

Johannes Gutenberg

Carl Friedrich Benz

Alexander Graham Bell 

...neulich am Great Barrier Riff

Die Sphinx von Gizeh

Lara Croft 

Szenen aus "Alice im Wunderland"

Was versteckt sich denn da unter dem Märchenbuch?  

Play(mobil)-Boy in Übergröße: 3 Meter hoch aus Sand!

Unser Tipp: Hinfahren und Staunen! Das muss  man einfach in natura gesehen haben! 

Die Ausstellung läuft noch bis zum 7. September 2003

Nadja Woisin


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren