In Kürze: Das Prager Schachfestival mit Vincent Keymer

von André Schulz
02.06.2022 – Nächste Woche beginnt in der tschechischen Hauptstadt das Prager Schachfestival 2022 mit deutscher Beteiligung. Vincent Keymer tritt im Challengers gegen einige andere junge Spieler an. Dennis Wagner nimmt am Open teil. Und Elisabeth Pähtz kommentiert zusammen mit Lawrence Trent. | Foto: Grenke Chess

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Die deutschen Schachfreunde, nicht nur die, haben Grund zur Freude. Am 7. Juni beginnt in Prag das Prague Chess Festival - mit deutscher Beteiligung.

Die Organisatoren um Petr Boleslav sind im Begriff, in der tschechischen Hauptstadt ein Schachfestival nach dem Vorbild der Festivals in Wijk aan Zee zu etablieren. Die Pandemie 2019 hat die Pläne allerdings etwas verzögert. Nun geht es aber weiter.

Das diesjährige Festival findet vom 7. Juni bis zum 17. Juni statt. Es endet also mit dem Beginn des Kandidatenturniers in Madrid. Zum Event gehören drei Einladungsturniere, das Masters, das Challengers und das Futures und mehrere Open.

Im Masters spielen: Vidit Gujrathi, Sam Shankland, Parham Maghsoodloo, Quang Liem Le, Francisco Vallejo Pons, Pentala Harikrishna, David Anton, David Navara, Salem Saleh und Thai Dai Van Nguyen. 

Aus deutscher Sicht ist das Challengers das spannendere Turnier: Hier nimmt mit Vincent Keymer der beste deutsche Spieler teil. In der Setzliste nach Elo wird Keymer noch von Hans Moke Niemann übertroffen, der in den letzten Monaten einen einzigartigen Lauf mit vielen Erfolgen hatte. Mit Nodirbek Abdussatrov spielt ein weiteres großes Talent mit, zugleich der amtierende Rapid-Weltmeister. Max Warmerdam vertritt die jungen niederländischen Meister. Mit Jegus Pechac nimmt zudem ein junger slowakischer Großmeister mit, der gerade im Begriff ist, sich einen Namen zu machen.

Der 28-jährige Marcin Krzyzanowski schlägt die Brücke zu den routinierten Spielern. Zu diesen gehören Jiri Stocek, Zbynek Hracek, Peter Michalik und Krishnan Sasikiran.

Beide Turnierfelder sind sehr international aufgestellt. Die ehrgeizigeren Spieler findet man aber wohl im Challengers.

Die Teilnehmer des Futures sind noch nicht bekannt gegeben. 

Auch im A-Open entdeckt man einige bekannte Namen. Hier spielt u.a. der deutsche Großmeister Dennis Wagner. Er nimmt Platz zwei der Setzliste hinter Alexander Motylev ein.

Die Zuschauer vor Ort können die Partien auf einer riesigen LCD-Videowand direkt im Hauptspielsaal verfolgen. Das Festivalgeschehen sowie der Verlauf der Turniere selbst werden auch live im Internet gestreamt.  

Die Hauptkommentatoren werden die deutsche Internationale Meisterin Elisabeth Paehtz und der englische Internationale Meister Lawrence Trent sein. Die Gäste des Festivals sowie die Spieler, die an den geschlossenen Turnieren teilnehmen, werden sich dem offiziellen Livestream anschließen.

Angreifen mit dem Jobava London System

Das Jobava London System, benannt nach dem georgischen Spitzenspieler Baadur Jobava, ist eine Nebenform des Londoner Systems, welches sich prinzipiell in nur einem kleinen Detail unterscheidet - der weiße Springer wird frühzeitig auf c3 etabliert!

Mehr...

The modern Grand Prix Attack

Auf dieser DVD werden alle Ideen behandelt, die Schwarz gegen den weißen Aufbau versuchen kann, und ich empfehle Weiß dabei eine Reihe theoretisch noch relativ unerforschter Varianten, die ich ausführlich analysiert habe.

Mehr...

Zum Rahmenprogramm gehört ein Simultan, ein Vortrag und eine Autogrammstunde mit Ivan Sokolov, eine Lesung mit Autogrammstunde mit Vlastimil Hort und ein Filmfestival.

Gastgeber der Turniere und der übrigen Events ist das Hotel Don Giovanni in Prag.

Eröffnung am 7. Juni. 1. Runde am 8. Juni, täglich ab 15 Uhr. Ruhetag am 12. Juni. Letzte Runde am 17. Juni.

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Submit your feedback to the editors