In Memoriam Paul Keres

06.06.2005 – Gestern vor Dreißig Jahren, am 5. Juni 1975, starb Paul Keres bei der Rückkehr von einem Turnier in Vancouver auf einem Zwischenstopp In Helsinki im Alter von 59 Jahren überraschend an einem Herzanfall. Obwohl er es niemals schaffte, Weltmeister zu werden, war er doch während seiner aktiven Zeit fast immer einer der stärksten Spieler der Welt. Sein erster herausragender Erfolg war der legendäre Sieg beim Turnier AVRO 1938 in Amsterdam. In seinen besten Zeiten, Mitte der Vierziger und Mitte bis Ende der Fünfziger war Keres die Nummer Zwei in der Welt hinter Botvinnik bzw. Smyslov. Der Statistiker Jeff Sonas führt Keres bei chessmetrics als Nummer 23 der besten Spieler aller Zeiten. Neben seinen Erfolgen im Turnierschach war Keres auch als Fernschachspieler und Eröffnungstheoretiker aktiv. Seine Arbeiten über die Offenen Spiele sind bis heute Grundlage vieler Werke. In Estland wird Paul Keres, der auch einmal Vizemeister des Landes im Tennis war, als Nationalheld verehrt. Vor zwei Jahren veröffentlichten wir eine Kurzbiographie. Mehr über Keres...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren