Indischer Doppelsieg in Cattolica

von André Schulz
09.03.2022 – Im Frühling 2022 werden in der Italian Spring Tour 2022 vier gut besetzte Turniere durchgeführt. Gestern endete das 1. Grandiscacchi Cattolica International mit einem indischen Doppelsieg nach Feinwertung. Narayanan (Foto) gewann vor Praggnanandhaa. Liviu-Dieter Nisipeanu wurde Vierter. Nicht weniger als sieben Spieler kamen punktgleich ins Ziel. | Foto: ChessBase India

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Wer im Frühling 2022 intensiv Schach spielen möchte, ist derzeit in Italien gut aufgehoben, nicht nur wegen des besseren Wetters. Die Italian Spring Tour 2022 bietet im März und April vier Turniere an, drei Open und ein Einladungsturniere und einen Gesamtpreisfonds von knapp 20.000 Euro. Die Turniere werden in Cattolica und in Bassano del Grappa organisiert. Cattolica ist ein Badeort am Adriatischen Meer, unweit von San Marino. Bassano del Grappa liegt nördlich von Venedig und Padua.

Den Start machte das Cattolica Open vom 1. bis 8. März. An gleicher Stelle findet vom 10. bis 14. März im Hotel Kursaal ein Einladungsturnier mit zwei Gruppen, einer Großmeister-Gruppe und einer IM-Gruppe, statt. In der GM-Gruppe spielen eingeladene Großmeister. Spieler mit einer Elo von 2300 bis 2499 konnten sich um eine Teilnahme bewerben

Chess-results: GM-Gruppe...

In der IM-Gruppe werden zwei Großmeister und zwei Internationale Meister eingeladen. Auch hier können 14 weitere Spieler mit einer Elo von 2000 bis 2299 teilnehmen.

Chess-results: IM Gruppe...

Daran anschließend wird vom 10. bis 14. März das 2. Primavera Open durchgeführt. Die Serie findet vom 14. bis 18. April mit dem Festiva di Pasqua Bassano ihren Abschluss.

Das 1. Grandiscacchi Cattolica International war mit 42 Titelträgern, darunter 15 Großmeister sehr ansehnlich besetzt. Alles in allem beteiligten sich knapp 80 Spieler. Das Turnier wurde mit den zumeist üblichen neun Runden im Schweizer System durchgeführt.

Am Ende gab es einen indischen Doppelsieg nach Feinwertung. Narayanan S.L. und Praggnanand wiesen die beste Zusatzwertung auf, wobei zur Unterscheidung des Zweit- und Drittplatzierten, Baadur Jobava, sogar die Drittwertung bemüht werden musste, da nach neun Runden nicht weniger als sieben Spieler mit gleicher Punktzahl, 6,5 Punkte, in der Spitzengruppe ins Ziel kamen. In der Siegergruppe befand sich auch Liviu-Dieter Nisipeanu, der nach Zweitwertung in der Endabrechnung Platz vier einnahm. Zweitbester deutscher Spieler wurde Jari Reuker mit 6 Punkten aus Platz 15. Die ersten drei Plätze erhielten jeweils €3000, €2000 und €1500 in bar.

Sagar Sah von ChessBase India sprach mit dem Sieger.

"Ich bin glücklich, dass ich das Turnier gewonnen habe. Das Turnier war gut organisiert, vor allem das Hotel war sehr schön, und ich denke, ich habe zu Beginn gut gespielt, mit Siegen gegen Jobava und Azarov. In der vorletzten Runde habe ich bis zum Schluss gegen Nesterov gekämpft, der sich gut verteidigt hat, um ein Remis zu erreichen, vor allem angesichts der Tatsache, dass er in Zeitnot war. Für mich war es sehr wichtig, den Titel zu holen, aber wie man weiß, braucht man bei einem Open auch viel Glück, um zu gewinnen, und ich bin froh, dass ich dieses Turnier gewonnen habe." 
 

 

Endstand 1. Grandiscacchi Cattolica International

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Narayanan.S.L 6,5 53,0
2 Praggnanandhaa R 6,5 52,0
3 Jobava Baadur 6,5 52,0
4 Nisipeanu Liviu-Dieter 6,5 50,5
5 Lodici Lorenzo 6,5 48,5
6 Nesterov Arseniy 6,5 48,0
7 Moroni Luca Jr 6,5 48,0
8 Basso Pier Luigi 6,0 51,5
9 Pranav Anand 6,0 51,5
10 Kamalidenova Meruert 6,0 49,0
11 Akshat Khamparia 6,0 49,0
12 Sebenik Matej 6,0 47,5
13 Van Foreest Lucas 6,0 47,0
14 Dimitrov Radoslav 6,0 46,5
15 Reuker Jari 6,0 45,0
16 Azarov Sergei 5,5 50,0
17 Davtyan Artur 5,5 47,5
18 Willow Jonah B 5,5 47,5
19 Barp Alberto 5,5 47,0
20 Mirzoev Emil 5,5 47,0
21 Karthikeyan P. 5,5 45,5
22 Trost Edvin 5,5 40,5
23 Moksh Amit Doshi 5,5 39,0
24 Assaubayeva Bibisara 5,0 48,5
25 Begmuratov Khumoyun 5,0 45,5
26 Ioannidis Evgenios 5,0 44,5
27 Nikolov Momchil 5,0 44,0
28 Dalaud Dorian 5,0 44,0
29 Wachinger Nikolas 5,0 42,0

78 Spieler

Partien

 

Ergebnisse bei Cattolica Open bei Chess-results...

Turnierseite der Serie...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren