Internationales Jugendturnier in Hamburg

20.09.2006 – Vergangenes Wochenende organisierte die Deutschlands bekannteste Schulschachgruppe, die SGHHUB, in Hamburg zum 30sten mal ein internationales Jugendschnellschachturnier. Über 40 Mannschaften waren teils weit gereist, um in der Halle des Gymnasiums Lerchenfeld den Kampf um die Preise aufzunehmen. Die Teams aus Torgelow und Dortmund und selbst die Mannschaft der Deutschen Schule Istanbul wurden an Reisekilometern von zwei Auswahlteams der Kanarischen Inseln übertroffen. Während die Mannschaft HSK I zu keinem Zeitpunkt die Frage über den Turniersieg offen ließ und schließlich knapp vor SKJE 1 gewann, hatte die Mannschaft der Grundschule Lämmersieth (Foto) nur einen Gedanken: "Hoffentlich gewinnen wir Fritz&Fertig, Folge 3". Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Internationales Jugendturnier in Hamburg
Von Björn Lengwenus
Fotos: Björn Lengwenus und Benjamin Bartels


Gäste und Organisatoren vorm Turnierbanner

Das 30. Internationale Jugendschnellturnier der Schachgemeinschaft Heinrich-Hertz und Uhlenhorst-Barmbek (im SC Schachelschweine) endete wie erwartet mit dem Sieg der ersten Mannschaft des Hamburger Schachklubs. Insgesamt saßen 41 Jugendmannschaften aus ganz Norddeutschland an den Brettern. Die weiteste Anreise hatten allerdings weder die Teams aus Torgelow oder Dortmund.

Und selbst die Deutsche Schule Istanbul hatte nicht den weitesten Flug zurückgelegt.

Zwei Auswahlteams von den Kanarischen Inseln waren nämlich 3000 km weit bis nach Hamburg gereist um bei strahlendem Sommerwetter die Hansestadt, die Schachelschweine und ein bezauberndes Turnier kennen zu lernen…


Die Mädchen von den Kanaren

… natürlich stand am Ende für das HSK Team der Turniererfolg in den schönen neuen Turnierräumlichkeiten des Schulschachzentrums Lerchenfeld an erster Stelle. Mit 22:0 Mannschaftspunkten setzte man sich vor den Teams vom SK Johanneum Eppendorf,  HSK 2 und Königsspringer Hamburg durch und konnte den Pokal in den Himmel recken. Andere hatten andere Prioritäten: Die Grundschüler der Grundschule Lämmersieth motivierten sich beispielsweise Runde für Runde mit der Hoffnung bei der traditionellen Verlosung auf der Siegerehrung „Fritz und Fertig 3“ zu gewinnen.


Grundschule Lämmersieth: Sie hofften auf einen guten Platz und wollten „Fritz und Fertig 3“ gewinnen.


Mickey Maus wird helfen...

Die drei ausländischen Gastmannschaften verknüpften ihre Turnierteilnahme mit einem ausführlichen Jugendaustausch und erlebten die Hansestadt von ihrer besten Seite. Auf Stadtrundfahrt, im Kanu oder Hafenbarkasse, auf St. Pauli oder beim gemeinsamen Grillabend kamen sich Schachelschweine, Kanaren und Türken näher und planten sofort den Gegenbesuch im nächsten Jahr.


Die Schüler der "Deutschen Schule Istanbul" beim Begrüßungscocktail
 


Gruppenbild der Besucher vom Bosporus kurz vor einer Hafenrundfahrt im Hamburger Hafen


Endergebnis:
1. HSK 1            22:0  39:5 (HSK= Hamburger Schachklub)
2. SKJE 1           20:2  34,5:9,5 (SKJE= Schachklub Johannäum Eppendorf)
3  HSK 2            16:6  30:14
4. Königsspringer 1 16:6  27:17

Bilder:


Vor dem Turnier übernachteten einige weit Gereiste im Turniersaal


Anna Hilberg, die Vorsitzende der SG HHUB


Bei allen Fragen konnte man sich vertrauensvoll an das hilfsbereite Orga-Team wenden


Eine muss die Arbeit machen: Jutta Lemkau sortiert die Mannschaftskarten


Jutta ist endlich fertig: Nun geht's los


 
Gute Ausrichter: das "Schweineteam 1" griff nicht in die Preisränge ein und überließ den Gästen den Vortritt.


Blick in den Turniersaal


Volle Konzentration


In der Mitte: Milana Smokina


Die Schulmannschaft aus Dortmund


HSK 1: alle 11 Runden an Tisch 1


Auch die Hauptorganisatoren ließen es sich nicht nehmen und spielten einige Partien mit:
Anna (1.Vorsitzende) und Nele (Schachwartin)


Sie reiste aus aus Mittelerede an


Mit Sturmfrisur in den Kampf


Hmmmm....


Voraus schauender Blick....


Läufer nach.....?


Denkt er wirklich über die Partie nach....


"JoJo" sorgte in den Pausen für Verpflegung.


Jutta und Jojo am Imbissstand. Hier gibt's die Pfannkuchen mit Gurken, Senf und Ketchup.


Einfach lecker!


Bahar bewacht die Getränke. Wozu wird der Baseballschläger (links) gebraucht?


Nele fragt Fritz&Ferig-Coautor Björn Lengwenus nach einem Autogramm


Pascal Simon organisiert die Übertragung des Stichkampfs an Brett 1 auf das DGT-Brett


Die glücklichen Sieger: Hamburger Schachklub 1


Beste C-Mannschaft die Kanarische-Auswahl vor der „Qual der Wahl“


Die Betreuer der Mannschaften von den Kanaren mit Hamburger Kaffepott


Bestes E-Team: die  HSK-Kinder

Alle hatten gute Laune, z.B.:


Bahar aus Istanbul...


... und Nele aus Hamburg


Zum Schluss wickelte sich Bahar noch ins Transparent der der SG ein. Das ist Liebe.

Nach einem tollen Turnierwochenende fuhren dann (fast) alle wieder nach Hause.


Eine muss die Arbeit machen: Jutta wischt die Halle sauber

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren