Interview mit Carlsen in "Vremya"

20.11.2009 – Die russische Zeitung "Vremya" veröffentlichte ein Interview mit Magnus Carlsen nach dessen Sieg bei der Blitz-WM. Der Norweger erklärte seinen verhaltenen Start beim Tal-Memorial mit Krankheit und infolgedessen mangelnder Energie. Die Zusammenarbeit mit seinem Trainer Kasparov erfolge vor allem über das Internet. Im Sommer hätten sie sich aber auch in Kroatien zu einem zweiwöchigen Training getroffen. Von Kasparov hätte Carlsen vor allem gelernt, wie intensiv man arbeiten kann und welche große Bedeutung der Eröffnung im Schach beikomme. Auch zum Thema Weltmeisterschaft äußerte sich der neue inoffizielle Weltranglistenerste in einer kurzen Stellungsnahme. Carlsens nächste Turniere sind in London, noch in diesem Jahr, und Anfang nächsten Jahres in Wijk.Zum Interview (engl.)...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren