Interview mit FIDE-Vizepräsident Georgios Makropoulos

07.06.2005 – Georgios Makropoulos begleitet die Geschicke der FIDE schon seit vielen Jahren maßgeblich und war bereits unter Campomanes Funktionsträger. In einem Interview, das Yuri Vasiliev für den russischen Sportexpress führte, erläutert der FIDE-Vizepräsident das neue Weltmeisterschaftssystem der FIDE, das mit dem WM-Turnier in St. Luis beginnt und dann in einem Zyklus mit einem Mix aus K.O-Turnier, Rundenturnieren und Kandidatenwettkämpfen, 90-Minuten-FIDE-Bedenkzeit und klassischer Bedenkzeit durchgeführt wird. Der Sieger des WM-Turniers in St.Luis ist laut Makropolos der Weltmeister und wird keinen weiteren Wettkampf gegen Kramnik spielen. Kramnik hatte eine Teilnahme bei dem WM-Turnier abgelehnt. Für den nächsten FIDE-Kongress 2006 in Turin erwartet Makropoulos eine Wiederwahl Ilyumzhinovs zum FIDE-Präsidenten und glaubt nicht, das es überhaupt einen Gegenkandidaten geben wird: "Kirsan ist der einzige Präsident in der Geschichte der FIDE, der eine erhebliche Summe Geldes in das Schach investiert hat. (...) Jeder versteht, dass er eine Menge für das Schach getan hat." Originalinterview bei Sport-Express... Englische Übersetzung bei TWIC... Zur FIDE...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren