Interview mit Hana Marie Klek

04.09.2013 – Das 23. Apolda-Open wurde von Christine Lieberknecht höchstpersönlich eröffnet. Die Ministerpräsidentin ließ sich sogar zum Simultan mit Schachtrainer Roman Vidonyak überreden. Sergey Kasparov gewann das Turnier. Hanna Marie wurde Fünfte. Die U16-Weltmeisterin von 2011 und amtierende Deutsche Meisterin berichtet im Interview mit Bernd Vökler von ihren Plänen. Apolda-Open, Interview...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Vom 26.-29.08. fand in Apolda ein Juniorprinzen-Vorbereitungslehrgang auf die anstehenden Jugend-Europa- und -Weltmeisterschaften statt. A-Trainer Roman Vidonyak und BNT Bernd Vökler trainierten die acht Teilnehmer während der vier Tage. Auf dem Programm standen Ausspielstellungen, Rechenübungen, Stellungseinschätzung sowie individuelle Fragen. Zur Abrundung wurde Fußball gespielt und alle Teilnehmer nahmen am Simultan teil.


hinten v.l. Vidonyak, Bluhm, Heinemann, Sieber, Vökler
vorn v.l. Mätzkow, Gungl, Poghosyan, Haufe, L. , Wiemann, V.

Das traditionelle VR-Bank - Simultan wurde von der Thüringer Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht eröffnet.

Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht.

Ganz spontan entschloss sie sich, selbst zu spielen.

Das Endergebnis lautete nach 5,5 Stunden +20;= 4; -1. Fiona Sieber gewann als Einzige gegen ihren Vorbereitungstrainer!

Im Anschluss an den Vorbereitungslehrgang der Nachwuchsspieler startete in der Stadthalle von Apolda das 23. Apolda Open. Sergey Kasparov gewann vor Ferenc Langheinrich und Ilja Schneider. Vladimir Epishin kam punktgleich auf dem undankbaren fünften Platz ins Ziel.

Die ersten Drei

Hanna Marie Klek belegte mit einem halben Punkt Rückstand den fünften Platz. Vor zwei Jahren wurde die Erlangerin sensationell U16-Vizeweltmeisterin und bestätigte ihre Leistung in diesem Jahr durch den Gewinn der Deutschen Fraueneinzelmeisterschaft. In Kürze nimmt sie am LGA-Turnier in Nürnberg teil. Bernd Vökler nutzte die Gelegenheit zu einem Interview.

 

Aus der Schachprinzessin ist eine Königin geworden!

Interview mit Hanna Marie Klek ( Erlangen ) beim Schachopen Apolda

Wie gefällt Dir das Open in Apolda?

Die veranstaltende TSG Apolda hat mich durch Vermittlung von BNT Bernd Vökler zum diesjährigen Open nach Apolda eingeladen. Dieser Offerte bin ich gern gefolgt und nun bin ich hier. Das Hotel „Am Schloss“ ist sehr schön und ideal geeignet für Schachspieler. Die Stadthalle ist als Spielort sehr angenehm. Von Apolda selbst habe ich wegen der Doppelrunden bisher nicht viel gesehen.

Der Name Alex Hilverda taucht in letzter Zeit häufig auf!?

Wir sind seit über einem Jahr ein Paar, leben jedoch nicht zusammen. Deswegen nutzen wir häufig gemeinsame Turnierfahrten in den Semesterferien, z.B. nach Apolda.

Á propos  Studium, wie läuft's?

Bei meinen Mathematik-VWL Studium habe ich im Moment das zweite Semester erfolgreich abgeschlossen. Die Resultate sind wunschgemäß, aber nicht überirdisch. Schach und Freund fordern Zeit, die ich beiden mit Freuden einräume. Ich bin kein 120% Leistungsstudent.

Was sind kurz-, mittel- und langfristig deine schachlichen Pläne?

Nächste Woche spiele ich im LGA-Cup von Nürnberg. Mitte/Ende September treffe ich meine Fans auf dem Berliner Hauptbahnhof zu einer Werbeveranstaltung der Lasker-Gesellschaft beim Simultan und Talkrunden. Ende Oktober werde ich in Bad Wiessee die OIBM spielen. Nach der hoffentlich erfolgreichen JWM U18 w Ende Dezember versuche ich den Titel eines WGM (Frauengroßmeister) unter Dach und Fach zu bringen. Natürlich einhergehend mit der ELO-Zahl über 2350.

Im Frühjahr 2013 bist Du am Tegernsee Deutsche Meisterin der Frauen geworden. Was hat sich seither getan?

Der Gewinn der Frauenmeisterschaft 2013 war ein großer Erfolg für mich, ähnlich dem Vizeweltmeistertitel vor zwei Jahren in Brasilien. Ich bekomme seitdem einige Simultanangebote, die ich versuche wahrzunehmen. Ohne Sponsor, Manager und eigene Homepage bleibt es jedoch im familiären, fast persönlichen Rahmen. Beim Mitropa-Cup in Meißen erreichte ich gemeinsam mit Filiz Osmanodja die Silbermedaille und das Thema Nationalmannschaft steht an. Für das 2014 geplante Rundenturnier der Frauen mit allen Top-Leuten bin ich ja bereits qualifiziert! (lacht!). Ich freue mich auf das Turnier!

Das Interview führte Bernd Vökler.

Endstand Apolda Open

 

Rang TNr Teilnehmer Tite NWZ ELO Verein/Ort Punk Buchh SoBerg
1. 3. Kasparov,Sergey GM 2468 2470 Weißrussland 6.5 31.5 28.50
2. 5. Langheinrich,Ferenc   2356 2435 Lok Sömmerda 6.0 32.0 25.75
3. 2. Schneider,Ilja IM 2489 2510 Sfrd. Berlin 6.0 31.0 25.50
4. 1. Epishin,Vladimir GM 2595 2598 Russland 6.0 30.5 26.00
5. 11. Klek,Hanna Marie   2271 2272 SC Erlangen 5.5 30.0 24.00
6. 8. Bräuer,Franz   2285 2275 Erfurter SK 5.5 28.5 23.75
7. 23. Sobolevsky,Leonid IM 2112 2182 SZ Langenberg 5.5 27.0 22.50
8. 4. Heinzel,Olaf IM 2378 2379 Erfurter SK 5.5 27.0 21.50
9. 15. Schäfer,Erik   2198 2210 SG Leipzig 5.5 26.0 23.50
10. 12. Böttger,Lukas   2228 2240 TuS Coswig 5.5 26.0 22.00
11. 25. Schrems,Hermann   2094 2148 SK Weinheim 5.0 30.0 21.75
12. 13. Hilverda,Alexander   2219 2277 SC Erlangen 5.0 30.0 21.50
13. 9. Eichner,Sebastian FM 2280 2331 ESV Aue 5.0 27.0 19.75
13. 18. Jacobi,Robin   2138 2208 Empor Erfurt 5.0 27.0 19.75
15. 14. Charmeteau,Sven     2201 Frankreich 5.0 26.5 19.25
16. 6. Wichmann,Cliff IM 2318 2360 ESV Aue 5.0 26.0 19.00
17. 46. Zeuner,Ulrich   1969 2060 Medizin Erfurt 5.0 26.0 18.00
18. 34. Schnoor,Ekkehard   2033 2059 GW Dresden 5.0 25.5 18.00
19. 32. Brem,Stephan   2050 2074 Ebersberg-Grafing 5.0 21.0 16.50
20. 22. Puschendorf,Steffen   2116 2220 ESV Gera 4.5 29.0 17.25
21. 26. Günther,Andreas   2094 2159 Vimaria Weimar 4.5 29.0 16.75
22. 7. Thinius,Marco IM 2316 2370 Sfrd. Berlin 4.5 28.0 17.75
23. 44. Pietzsch,Manuel   1980 2086 SG Leipzig 4.5 27.5 16.75
24. 38. Buring,Matthias   2014 2119 Arnstadt-Stadtilm 4.5 27.0 16.75
25. 10. Gara,Anita IM 2273 2299 SV Großhansdorf 4.5 27.0 16.25
26. 29. Poghosyan,Tigran   2077 1998 Lübecker SV 4.5 26.5 15.25
27. 48. Franzke,Alexander   1964 2019 Forster SC 4.5 26.0 14.00
28. 21. Heinemann,Ernst   2126 2111 Union Oldenburg 4.5 25.5 16.75
29. 42. Rensch,Toralf   1982 2082 Vimaria Weimar 4.5 25.0 15.50
30. 45. Gungl,Theo   1977 1948 USV Dresden 4.5 25.0 14.75
31. 41. Heinemann,Josefine   2003 1987 AE Magdeburg 4.5 23.5 15.50
32. 51. Spiess,Thomas   1943 2049 SK Ricklingen 4.5 23.5 14.25
33. 24. Kasparova,Tatiana WIM 2099 2133 Weißrussland 4.5 22.5 15.50
34. 28. Ramlow,Marcus   2078 2148 SC Steinbach 4.5 22.5 14.75
35. 64. Essegern,Uwe   1869 2005 RS Bad Salzungen 4.5 22.0 14.00
36. 16. Wehner,Janis   2171 2203 Medizin Erfurt 4.5 21.5 14.75
37. 68. Stricker,Dieter   1837 1947 GW Granschütz 4.5 18.0 12.75

 

... 153 Spieler

 

Franz Bräuer wurde Sechster

Anita Gara

Fotos: Christian Mätzkow, Bernd Vökler, Dagobert Kohlmeyer

Artikel in der Thüringer Allgemeinen...

www.Schachopen-apolda.de


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren