Interview mit Kasparov

22.11.2011 – Nachdem Kasparov zusammen mit Karpov bei der letzten FIDE-Wahl gescheitert ist, hat der 13.Weltmeister sich eine neue Herausforderung gesucht. Mit seiner "Kasparov Chess Foundation Europe" will der einst beste Schachspieler aller Zeiten Schach in die Schulen bringen. Schach ist nützlich bei der Entwicklung der Kinder, fördert Konzentration und Intuition und ist im Vergleich zu anderen Beschäftigungen auch sehr erschwinglich, sind Kasparovs Argument. Im Interview mit Christian Eichler von der Frankfurter Allgemeinen spricht Kasparov außerdem über die Wahlen in Russland ("unvorhersehbare Regeln mit festen Ergebnissen statt feste Regeln mit unvorhersehbaren Ergebnissen"), seine Arbeit mit Carlsen ("Wir hatten eine gute Zeit") und offenbart verblüffende Kenntnisse über den deutschen Fußball bei Weltmeisterschaften: "Mein erstes Halbfinale, dass ich gesehen habe, war Deutschland-Italien, Mexiko 1970. Kurz vor Ende Ausgleich durch Schnellinger. Dann 4:3 in der Verlängerung." Interview in der FAZ...Kasparov erklärt Schach...

Komodo 12 Komodo 12

Komodo gibt Gas! Die neue Version des mehrfachen Weltmeisterprogramms spielt nicht nur stärker als jemals zuvor. Mit ihrer neuen "Monte-Carlo" Version - basierend auf KI-Techniken - spielt sie auch deutlich aggressiver.

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren