Interview mit Mathias Feist

15.12.2002 – Mathias Feist ist eines der ChessBase-"Urgesteine" und war für viele der Entwicklungen in ChessBase-Programmen verantwortlich, die den Schachfreunden heute ganz selbstverständlich bei ihrem Studium nützlich sind. Meist muss er sich um das kümmern, was die ChessBase Entwicklungsabteilung "Ausschachtungsarbeiten" nennt. Dann legt er irgendwo im Untergrund in den Tiefen der Bits und Bytes ein massives Fundament, auf dem riesige Programmgebäude lange Jahre sicher stehen können. Bei der Weiterentwicklung von Fritz war er ebenfalls mit vielen nützlichen Details beteiligt. Während des Wettkampfes Deep Fritz gegen Kramnik lieh er dem Computer seine Hand und rückte mehr ins Rampenlicht, als ihm eigentlich lieb ist. Die aktuelle Ausgabe von Karl-dem kulturellen Schachmagazin ist dem Computerschach gewidmet. Neben vielen Beiträgen zum Thema enthält sie auch ein Interview mit Mathias Feist mit interessanten Aussagen zum besagten Wettkampf und zur Entwicklung im Computerschach.Zum Interview mit Mathias Feist...

Komodo 12 Komodo 12

Komodo gibt Gas! Die neue Version des mehrfachen Weltmeisterprogramms spielt nicht nur stärker als jemals zuvor. Mit ihrer neuen "Monte-Carlo" Version - basierend auf KI-Techniken - spielt sie auch deutlich aggressiver.

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren