Interview mit Vladimir Kramnik (Teil 2)

von ChessBase
23.01.2009 – Ende Dezember, kurz nachdem Vladimir Kramnik erstmals Vater geworden war, sprach der Ex-Weltmeister mit Frederic Friedel über die jüngsten Ereignisse in seinem Leben. Kramnik erläuterte, was in Bonn schieflief, und glaubt, dass er in seiner Eröffnungs- und Vorbereitungsarbeit derzeit hinter der Spitze zurückhängt. Seine Arbeitsmethode sei falsch gewesen, analysiert Kramnik. Seine vordringliche Aufgabe sieht der Spitzenspieler nun darin, dies zu ändern, um wieder zur absoluten Spitze aufzuschließen. Ein weiteres Thema war die Trennung von seinem langjährigen Manager Carsten Hensel. Diesem habe er in den letzten sieben Jahren viel zu verdanken, so Kramnik. Dennoch hätte er nach dem WM-Wettkampf in Bonn das Gefühl gehabt, es sei richtig, nun etwas zu ändern. Interview, Teil 1 (engl.)...Interview, Teil 2 (engl.)...

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Die ChessBase GmbH, mit Sitz in Hamburg, wurde 1987 gegründet und produziert Schachdatenbanken sowie Lehr- und Trainingskurse für Schachspieler. Seit 1997 veröffentlich ChessBase auf seiner Webseite aktuelle Nachrichten aus der Schachwelt. ChessBase News erscheint inzwischen in vier Sprachen und gilt weltweit als wichtigste Schachnachrichtenseite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren