Ipatov und Bulmaga allein in Führung

08.08.2012 – Die sechste Runde der Junioren-WM in Athen lief nicht gut für die deutschen Teilnehmer. In einer der Spitzenpaarungen der "Mädchen-Gruppe" verlor Hanna-Marie Klek gegen die Rumänin Irina Bulmaga, die durch diesen Sieg die alleinige Tabellenführung übernahm. Auch in der "Open-Gruppe" gibt es nach sechs Runden einen alleinigen Tabellenführer. Hier setzte sich Alexander Ipatov aus der Türkei mit einem Gewinn gegen Nils Grandelius an die Spitze. Andreas Heimann verlor gegen Aleksandr Shimanov, Niclas Huschenbeth und Matthias Blübaum spielten Remis, und da auch Alisa Frey verlor, war dies die erste Runde ohne deutschen Sieg.Turnierseite..., Ergebnisse Open..., Ergebnisse Mädchen...., Niclas Huschenbeth berichtet...Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...




Fotos: Andreas Kontokanis


Der Spitzenreiter in der Open-Gruppe: Alexander Ipatov aus der Türkei


Partien Open



Die Spitzenreiterin bei den Mädchen: Irina Bulmaga aus Rumänien


Partien Mädchen




Hanna-Marie Klek, 4 aus 6


Niclas Huschenbeth, 3,5 aus 6


Andreas Heimann, 4 aus 6


Alisa Frey, 2 aus 6


Matthias Blübaum, 4 aus 6 (Foto: DSB)


Diese Spielerin lässt sich ihre gute Laune nicht verderben. Trotz aller Widrigkeiten. So berichtet Bundestrainer Uwe Bönsch über die Hitze in Athen:

"Bei Außentemperaturen um die 40 Grad wird jeder Schritt im Freien zur Qual, dies bekommen besonders Niclas Huschenbeth und Michael Prusikin bei ihren Joggingrunden im nahen Stadtpark zu spüren. Um der Hitze etwas zu entgehen beginnen die Partien auch ungewöhnlich spät. Erst 17.00 Uhr geht es jeden Tag los und manch einem Teilnehmer wird die Zeit bis zur Runde recht lang. Auch die Vorbereitung auf den nächsten Gegner ist mit ChessBase 11 viel schneller als früher erledigt. Aber es läuft ja die Olympiade und die Erfolge von Usain Bolt, Fabian Hambüchen und Michael Phelps lässt sich auch kein Schachspieler entgehen."

Der Ruhetag folgt zur Halbzeit, nach sieben Runden. Für die Deutschen steht Sightseeing auf dem Programm: "Den Ruhetag am 9. August werden alle vorwiegend zur Erholung nutzen, die Besichtigung der Akropolis ist aber bei einem Aufenthalt in Athen natürlich Pflicht."


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren