Israel gewinnt Senioren-EM

30.07.2013 – In der letzten Woche war Dresden Gastgeber der Mannschaftseuropameisterschaft der Senioren. Je vier Spieler bilden eine Mannschaft, wobei hier Ländermannschaften auf Regionalteams oder Stadt-Mannschaften treffen können. Mit 70 Mannschaften war das Turnier nicht nur quantitativ sehr gut besetzt. Es nahmen auch viele Titelträger teil. Israel und Russland (Frauen) gewannen die Titel. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Israel gewinnt Senioren-Team Europameisterschaft

Sieger Israel

Mit einer gelungenen Abschlussveranstaltung und Siegerehrung ging heute die 15. Europäische Senioren Mannschaftsmeisterschaft zu Ende. Sieger und damit neuer europäischer Meister wurde, nach einem stark gespielten Turnier, das Team aus Israel. Zweiter wurde Weißrussland, gefolgt von Russland. Bei den Frauen wurde das russische Team europäischer Seniorenmeister und die deutsche Mannschaft der Frauen ergatterte die Silbermedaille.

Das russische Frauen-Team

Silber für die deutschen Frauen und die Männermannschaft von Weißrussland

Weißrussland

Bronze und Blumen für Russland

Gefühlvolle Worte wurden bei der Siegerehrung von Spieler Helmut Escher gesprochen, der allen Teilnehmern und auch dem Organisationsteam dankte. Das „Duo Mercurio“ begeisterte mit den Nationalhymnen der Sieger und weiteren musikalischen Beiträgen zur Begleitung der Veranstaltung. Als kleines Präsent erhielt jede Mannschaft, die am Turnier teilgenommen hat, ein Magnetschach.

In der letzten Runde, vor dieser grandiosen Abschlussveranstaltung, wurde noch hart um jeden Punkt gekämpft. Eine Partie musste zum Ende hin sogar ausgelagert werden, da die Vorbereitungen für die Siegerehrung noch getroffen werden mussten. FM Dr. Welz und C. Eichner schenkten sich nichts und beendeten auch in veränderter Umgebung ihre Partie erst nach 124 Zügen mit einem Remis. Kleine Begleiter brachten heute die Herren der Mattadore Rheinland mit in den Turniersaal. Ganz nach dem Motto „Den Stier bei den Hörnern packen“ sollte ihnen ein kleines Plüschtier in Gestallt eines Stiers Glück bringen. Und es hat ihnen dann auch wirklich Glück gebracht. Mit einem 2 ½- 1 ½ Sieg gegen Belgien 2 besiegten sie im Sinne der Matadore den letzten „Stier“.

Endstand

 Israel 16
 Weißrussland 15
 Russland 14
 Norresundby 13
 Italien 12
 Hessen 1 12
 Sankt Petersburg 12
 Deutschland A 12
 Schweden 1 12
10   England 1 12

... 70 Mannschaften

1395 Partien...

 

Presseinfo (Laura Jordan, Text / Karsten Wieland, Fotos)

Turnierseite...


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren