Jarno Scheffners besondere Schachleistungen

von André Schulz
28.08.2023 – Jarno Scheffner hat mit Hilfe des Schachs eine ganz besonderere Entwicklung durchgemacht. Mit elf Jahren konnte er aufgrund einer geistigen Behinderung kaum laufen und sprechen. Dann lerne er in einer Förderschule Schach spielen. 2019 gewann er mit dem Team Europa Gold bei der 1. Schacholympiade für Behinderte und 2022 gewann er bei der ACO-Amateurweltmeisterschaft den Titel in der C-Gruppe. Am Samstag war er mit seiner Leistung Gast bei "Kaum zu glauben! XXL".| Foto: NDR (Schreenshot)

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Die "Amateur Chess Organization" (ACO) führt seit 2012 zumeist in Ferienanlagen auf den griechischen Inseln ihre ACO-Amateurweltmeisterschaften durch. Diese Weltmeisterschaften, unabhängig vom Weltschachbund FIDE oraganisiert, sind für Schachspieler gedacht, die als Amateur-oder Hobbyspieler ein Elo-Rating von höchstens 2400 aufweisen. Die meisten Teilnehmer haben aber deutlich weniger Elo-Punkte. Durchgeführt werden die ACO-Weltmeisterschaften in sieben Gruppen, nach Elo-Rating gestaffelt. In der stärksten Gruppe können Spieler bis 2400 Elo teilnehmen, in der schwächsten Gruppe haben die Teilnehmer knapp über 1000 ELo bzw. nationale Wertungszahlen z. B. DWZ. Die Teilnehmer erhalten während der Turnier auch Trainingseinheiten von prominenten Spielern, zum Beispiel Daniel King.

Bei den Turnieren im Jahr 2022 gewann Jarno Scheffner vom Schachklub Nordhorn-Blanke die C-Gruppe, an der Spieler bis Elo oder DWZ 2000 teilnehmen dürfen.

Das Besondere an diesem Erfolg und an den beachtlichen Leistungen von Jarno Scheffner ist, dass ihm eine geistige Behinderung attestiert wurde. Seine Mutter bemerkte dies, als ihr Sohn neun Monate alt war. Jarno hatte häufig Fieber und litt unter epileptischen Anfällen. Bei einem Test erreichte Jarno Scheffner nur einen IQ von 59 und wurde als 100% schwerbehindert eingestuft. Noch mit elf Jahren konnte er kaum gehen und sprechen.

Nach der Einschulung in eine Förderschule für Kinder mit geistiger Behinderung brachte ein Lehrer ihm dort das Schachspiel bei. 

Schon 2019 hatte Jarno Scheffner auf sich aufmerksam gemacht, als er bei der 1. Schacholympiade für Menschen mit Behinderung in Ankara im Team Europa mit der Mannschaft die Goldmedaille gewann.

Am vergangenen Samstag schaffte Jarno Scheffner es mit seinen besonderen Schachleistungen ins Abendprogramm des Fernsehens. Er war einer der Gäste bei der von Kai Pflaume moderierten Ratesendung "Kaum zu glauben! XXL".

Das pfiffige Rateteam kam Jarno Steffens Erfolg sehr nahe, auch wenn sie die besonderen Umstände der Leistung nicht erraten konnten.

Jarno Scheffner bei "Wer glaubt denn sowas. XXL", ab ca. Minute zehn.

Zur Aufzeichnung...

Bericht beim Schachklub Nordhorn-Blanke...

Meldung bei der Deutschen Schulschachstiftung...

Artikel in der Zeit (Bezahlschranke)...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure