Jenbach auf Meisterkurs in Österreich

von André Schulz
25.01.2018 – Mit acht Siegen aus acht Wettkämpfen ist Sparkasse Jenbach in der Österreichischen Bundesliga auf Meisterkurs. Der bester Spieler der Liga kommt aus Deutschland. Rainer Buhmann holte für Maria Saal 7,5 aus 8.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Jenbach vor Titelgewinn in der Österreichischen Bundesliga

Fotos: Österreichischer Schachbund

Im Unterschied zur Deutschen Bundesliga werden in Österreich alle Wettkämpfe zentral an einem Ort ausgetragen. Die aktuelle Saison 2017/18 begann am langen Wochenende 16.-19. November 2017 in Maria Enzersdorf mit vier Runden. Mitte Januar, zum letzten Wochenende (18. bis 21.1.), wurde in Grieskirchen das zweite Drittel mit vier weiteren Runden ausgetragen und im April, vom 5. bis 7.4. 2018 endet die Saison in St. Veit/Glan schon mit den letzten drei der insgesamt elf Runden. 

Die Anzahl der Teams in Österreich ist mit zwölf Mannschaften kleiner als in Deutschland und mit sechs Spielern pro Mannschaft werden auch die Wettkämpfe selbst mit zwei Brettern weniger ausgetragen. Die Mannschaften sind mit einheimischen Spielern und Gastspielern zusammengestellt. 

Mit dem tschechischen Spitzenspieler David Navara und dem ungarischen Großmeister Richard Rapport bringt MPÖ Maria Saal die elostärksten Spieler ans Brett. Beide wurden aber noch nicht eingesetzt und so führte bisher stets Markus Ragger die Mannschaft an Brett eins an.

Markus Ragger

Damit ist der elostärkste eingesetzte Spieler Baadur Jobava. Der Georgier tritt für Sparkasse Jenbach an und nahm ebenso wie seine nachfolgenden Brettnachbarn Liviu-Dieter Nisipeanu und Andrei Volokitin an allen bisherigen acht Wettkämpfen teil. Jobava holte 5 Punkte, Nisipeanu 5,5 und Volokitin sogar 6 Punkte. An Brett zwei ist eigentlich Rustam Kasimdzhanov gemeldet, doch auch er kam bisher noch nicht zum Einsatz.

Traditionell gibt es in der Österreichischen Bundesliga sehr viele Gastspieler aus Deutschland. Neben Nisipeanu, sind beispielsweise die deutschen Nationalspieler Rainer Buhmann, Matthias Blühbaum und Dennis Wagner bei verschiedenen Vereinen aktiv. Royal Salzburg leistet sich eine fast komplett deutsche Mittelachs, zu der auch Hanna Marie Klek gehört. Mit 3,5 aus 6 konnte die deutsche Großmeisterin bislang ordentlich punkten.

Hanna Marie Klek

Bester Spieler der Liga überhaupt ist aber Rainer Buhmann, der bei Maria Saal am 4. Brett zum Einsatz kam und sieben seiner acht Partie gewonnen hat. Einmal ließ er ein Remis zu. 

Rainer Buhmann, Top-Scorer der Österreichischen Bundesliga

Nach acht Runden liegt das Team von Sparkasse Jenbach an der Tabellenspitze und ist mit der maximal möglichen Ausbeute von acht Siegen, 16 Punkten, kaum noch vom Gewinn der Meisterschaft abzuhalten. In den Runden sieben und acht besiegte Jenbach Wulkaprodersdorf mit 3,5:2,5 und Titelverteidiger Feffernitz mit 4:2.

Maria Saal folgt mit sechs Siegen, einem Remis und einer Niederlage (13 Punkte). Pamhagen steht mit bisher 0 Punkten als Absteiger fest. Um den zweiten Abstiegsplatz wird noch gekämpft.

Phantasie statt Theorie 1.d4 c5!

Endlich wieder vom ersten Zug an Schach spielen! Mit 1…c5 bringen Sie 1.d4-Spieler sofort aus dem Trott. Jetzt sind Kreativität und Stellungsgefühl gefragt. WGM Eva Moser zeigt Ihnen alle Pläne und Tricks, die Sie kennen müssen. Neu: Mit interaktivem Abs

Mehr...

Stand nach 8 von 11 Runden

Rg. Team  Wtg1 
1 Schachklub Sparkasse Jenbach 16
2 SC MPÖ Maria Saal 13
3 SK Hohenems 12
4 mpimmo Wien - SK Ottakring 11
5 ASVÖ Wulkaprodersdorf 8
6 SV Raika Rapid Feffernitz 8
7 SIR Royal Salzburg 7
8 SV Pillenkönig St. Veit 6
9 Schachclub Sparkasse Götzis 6
10 Schachklub Absam 5
11 Grieskirchen/Bad Schallerbach 4
12 ASVÖ Pamhagen 0
 

Östereichischer Schachbund...

Ergebnisse bei Chess-results...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren