Jerusalem-GP: Navara im Halbfinale, dreimal Tiebreak

von Klaus Besenthal
15.12.2019 – Beim FIDE World Chess Grand Prix in Jerusalem hat der tschechische Großmeister David Navara heute die zweite Partie mit langer Bedenkzeit gegen seinen russischen Kollegen Dmitry Jakovenko gewonnen. Nach dem Remis in der ersten Partie hat sich Navara damit für das Halbfinale qualifiziert. Die anderen sechs Spieler müssen morgen in den Tiebreaks nachsitzen: Bei Nepomniachtchi gegen So, Andreikin gegen Vachier-Lagrave und Wei Yi gegen Karjakin gab es heute jeweils das zweite Unentschieden. | Foto: Niki Riga

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

FIDE World Chess Grand Prix Jerusalem

Die nachstehend genannten Spielstände entsprechen dem Stand nach den beiden Partien mit langer Bedenkzeit.

Navara - Jakovenko 1½:½

Dmitry Jakovenko machte zwei aufeinander folgende Züge, die wenig geradlinig aussahen, und hatte danach die passive Rolle in der Partie. Ein Rettungsversuch ging gründlich schief und Navara gewann schnell:

 

David Navara schaffte es unter die letzte Vier. | Foto: Niki Riga 

Wei Yi - Karjakin 1:1

Die zweitspannendste Partie des Tages sah ein wenig nach einer vorbereiteten Variante aus, was aber nichts daran ändern konnte, dass es ein sehr unterhaltsames Spiel war:

 

Wei Yi und Sergey Karjakin zeigten heute eine unterhaltsame Partie. | Foto: Niki Riga

Nepomniachtchi - So 1:1

Bei noch vollem Brett beschlossen die Spieler, die Entscheidung lieber im Tiebreak suchen zu wollen:

 

Bislang war es noch etwas dünn, was Ian Nepomniachtchi und Wesley So gezeigt haben, doch das dürfte sich morgen ändern | Foto: Niki Riga

Andreikin - Vachier-Lagrave 1:1

Erneut dauerte die Partie zwischen den beiden Spielern nur gut 20 Züge, doch am Remisschluss gab es nichts zu deuteln:

 

Für "MVL" geht es morgen in die Verlängerung | Foto: Niki Riga

Wie geht es weiter?

Die drei Tiebreaks des Viertelfinales werden am Montag gespielt (Live bei ChessBase ab 14.00 Uhr). Der Halbfinalgegner von David Navara wird dabei zwischen Wei Yi und Sergey Karjakin ermittelt. Das andere Halbfinale wird zwischen dem Sieger aus Vachier-Lagrave gegen Andreikin und dem Sieger aus So gegen Nepomniachtchi gespielt. Beginn der Halbfinals ist am Dienstag mit den ersten Partien mit langer Bedenkzeit (Live bei ChessBase ab 14.00 Uhr).

Partien

 

Videokommentar mit Evgeny Miroshnichenko (Worldchess)

Turnierseite



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren