Jugendspieler aus Russland räumen in Stockholm ab

von Marco Baldauf
06.01.2018 – Der Rilton Cup in Stockholm ist beendet und am Ende lag es an den zahlreichen Jugendspielern, die Medaillenränge unter sich auszumachen. Sechs der ersten sieben Plätze gingen an Spieler im Alter bis 21 Jahre. Kirill Alekseenko, Maksim Chigaev und Michail Antipov aus Russland gewannen alle drei ihre Begegnungen in den Runden acht und neun und sicherten sich so die Plätze auf dem Podium | Foto: Lars OA Hedlund

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Starke Jugendspieler in Stockholm

Der Rilton-Cup ist meines Wissens das einzige große Open in Europa, das sich über den Jahreswechsel erstreckt. Es beginnt pünktlich nach den Weihnachtsfeiertagen am 27.12. und endet zehn Tage später. An Silvester gönnt man sich nach vier gespielten Runden einen Ruhetag. Möchte man nun über den Turniersieger, den russischen Großmeister Kirill Alekseenko berichten und etwas über einen generell starken Auftritt der Jugendspieler in Stockholm berichten, so ist festzustellen, dass die Bezeichnung "Jugendspieler" eigentlich gar nicht mehr zutreffend ist. Schließlich wurden zu Neujahresbeginn 2018 alle Spieler des Jahrgangs 1997 aus der Jugendweltrangliste entfernt. Alekseenko begann das Turnier also als Nr. 12 der Jugendweltrangliste, beendete es aber irgendwo im nirgendwo der Herren-Weltrangliste. Sein härtester Kontrahent in Stockholm war Johan Salomon aus Norwegen. Ebenso Jahrgang 1997. Mit 7.0/8 führten die beiden Großmeister die Tabelle an, in der Schlussrunde kam es zum direkten Aufeinandertreffen, das Alekseenko souverän für sich entschied.

Die entscheidende Partie um den Turniersieg: Johan Salomon gegen Kirill Alekseenko | Foto: Lars OA Hedlund

 

Keine Angst vor der Slawischen Abtauschvariante

Slawisch ist eine großartige Eröffnung, aber sie hat für manche einen kleinen Makel - das ist die Abtauschvariante. Nicht nur hat Schwarz scheinbar keine Aussichten auf den ganzen Punkt, mit dem Mehrtempo ausgestattet vermag Weiß sogar Gewinnversuche zu unternehmen.

Mehr...

Salomon fiel damit auf den 5. Platz zurück. Ebenso lange um den Turniersieg konkurierte der amtierende Jugendweltmeister Aryan Tari. Im italienischen Tarvis holte Tari vor wenigen Wochen einen weiteren Weltmeistertitel nach Norwegen. Alekseenko landete dort übrigens auf dem 9. Platz.

Aryan Tari im Gespräch mit Nils Grandelius | Foto: Lars OA Hedlund

Tari lag nach sieben Runden im Führungssextett, nach einem unaufregenden Schwarzremis gegen Kacper Piorun verlor er jedoch die Schlussrunde gegen den späteren Zweitplatzierten Maksim Chigaev. Chigaev kommt ebenso wie Alekseenko aus Russland und ist mit 21 Jahren erst vor einem Jahr der Jugend entwachsen.

Bronze ging an Michael Antipov - ebenso ein junger und talentierter russischer Spieler, der sich mit zwei Siegen in den Schlussrunden noch aufs Podium hieven konnte. Leidtragender der Schlussoffensive Antipovs war übrigens die schwedische Nr. 1, Nils Grandelius.

 

Somit war das russische Jugend-Trio komplett. Dahinter rangierte auf Rang 4 der Däne Allan Stig Rasmussen. In der Tabelle ist er unter den sieben bestplatzierten der einzige Spieler, der nicht in den späten Neunzigern geboren wurde.

Allan Stig Rasmussen | Foto: Lars OA Hedlund

Kommt mit zwei Siegen zu einem versöhnlichen Abschluss: Jon Ludvig Hammer, Sieger des Jahres 2015/16 | Foto: Lars OA Hedlund

Familie Cramling Bellon | Foto: Lars OA Hedlund

Endstand nach 9 Runden

Rk. SNo   Name Gr FED Rtg Pts.  TB1   TB2   TB3  Rp n w we w-we K rtg+/-
1 9 GM Alekseenko Kirill   RUS 2590 7,5 43,5 48,0 36,0 2738 9 7,5 5,97 1,53 10 15,3
2 15 GM Chigaev Maksim   RUS 2555 7,0 43,5 47,0 34,5 2677 9 7 5,63 1,37 10 13,7
3 11 GM Antipov Mikhail Al.   RUS 2588 7,0 41,0 44,5 34,5 2681 9 7 5,97 1,03 10 10,3
4 16 GM Rasmussen Allan Stig   DEN 2543 7,0 40,5 44,5 34,0 2641 9 7 5,89 1,11 10 11,1
5 29 GM Salomon Johan   NOR 2475 6,5 47,0 50,5 34,5 2654 9 6,5 4,30 2,20 10 22,0
6 12 GM Aravindh Chithambaram Vr.   IND 2586 6,5 46,0 49,5 34,5 2668 9 6,5 5,46 1,04 10 10,4
7 7 GM Gledura Benjamin   HUN 2613 6,5 45,0 49,5 35,0 2666 9 6,5 5,80 0,70 10 7,0
8 6 GM Hammer Jon Ludvig   NOR 2620 6,5 43,5 47,5 31,5 2621 9 6,5 6,39 0,11 10 1,1
9 1 GM Sasikiran Krishnan   IND 2680 6,5 42,0 45,5 28,5 2549 9 6,5 7,44 -0,94 10 -9,4
10 3 GM Piorun Kacper   POL 2651 6,0 46,5 51,0 36,5 2671 9 6 5,72 0,28 10 2,8
11 8 GM Tari Aryan   NOR 2593 6,0 46,0 49,0 34,0 2586 9 6 5,95 0,05 10 0,5
12 4 GM Grandelius Nils   SWE 2647 6,0 45,5 49,0 34,5 2636 9 6 6,08 -0,08 10 -0,8
13 25 IM Nihal Sarin   IND 2507 6,0 43,5 47,5 29,5 2574 9 6 5,16 0,84 10 8,4
14 37 IM Lobanov Sergei   RUS 2441 6,0 43,5 47,0 30,5 2591 9 6 4,14 1,86 10 18,6
15 45 IM Eggleston David J   ENG 2389 6,0 39,0 42,0 27,0 2508 9 6 4,56 1,44 10 14,4
16 24 IM Santos Ruiz Miguel   ESP 2509 6,0 38,0 40,5 28,0 2454 9 6 6,54 -0,54 10 -5,4
17 17 GM Ivanov Sergey   RUS 2540 6,0 36,5 40,0 28,5 2467 9 6 6,74 -0,74 10 -7,4
18 26 IM Valsecchi Alessio   ITA 2501 6,0 35,5 39,0 27,5 2456 9 6 6,43 -0,43 10 -4,3
19 2 GM Krasenkow Michal   POL 2671 5,5 46,5 50,5 33,5 2591 9 5,5 6,31 -0,81 10 -8,1
20 19 IM Santos Latasa Jaime   ESP 2536 5,5 46,5 50,0 33,5 2581 9 5,5 4,89 0,61 10 6,1

... 126 Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Partien

 

Links

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...




Marco Baldauf, Jahrgang 1990 spielt seit seinem sechsten Lebensjahr Schach. 2000 und 2002 wurde er Deutscher Jugendmeister, seit 2014 ist er Internationaler Meister und spielt für die SF Berlin in der Bundesliga.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren