Justin Tan gewinnt Chessemy Open

von André Schulz
10.02.2022 – Reinstorf bei Lüneburg war Austragungsort des Chessemy Opens, an dem sich knapp 170 Spieler, darunter fünf Großmeister und eine Reihe weiterer Titelträger beteiligten. Der australisch-britische Großmeister Justin Tan gewann mit dem besten Endspurt. | Foto: British Chess News

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

In der letzten Woche war Reinstorf bei Lüneburg der Austragungsort des Chessemy Opens. Knapp 170 Spieler beteiligten sich an diesem Turnier, das von Jonathan Carlstedt organisiert wurde. Die Chessemy-Akademie von Nikolas und Melanie Lubbe und von Ilja Zaragatzki trat als Titelsponsor auf. Die drei Großmeister nahmen teil und boten am Rande des Turniers auch noch Kurse an.

Der niederländische Großmeister Erik van den Doel war mit seiner Elozahl von knapp 2600 der Elofavorit und gehörte noch bis zur sechsten Runde zu den Spitzenreitern. Nach der 6. Runde hatte sich eine große Führungsgruppe mit elf Spielern gebildet, die alle 5 Punkte gesammelt hatten.

In der siebten Runde gewannen Justin Tan, Großmeister aus Australien, GM Ilja Zaragatzki und der polnische FM Mietzko Mies mit ihren Siegen als Trio vom Feld ab. In Runde acht gewann Justin Tan das Spitzenspiel gegen Ilja Zaragatzki. Mis verlor gegen Adrian Gschnitzer. Damit hatte Justin Tan die alleinige Führung übernommen. In der letzten Runde sicherte sich Tan mit einem Sieg über Tristan Niermann den alleinigen Turniersieg mit überzeugenden 8 Punkten und einem Punkt Vorsprung vor einer Gruppe mit sechs Spielern, nach Zweitwertung angeführt von Ilja Zaragatzki.

Melanie Lubbe war mit 6,5 Punkten die beste weibliche Spielerin im Feld.

Justin Tan wurde 1997 in Cardiff, Wales geboren, lebt inzwischen in England, spielt aber unter australischer Flagge und vetrat Australien bei vier Jugendweltmeisterschaften: in Vietnam 2008, U-12), in der Türkei 2009, U-16, in Brasilien 2011, U-14 und in Griechenland 2015, U-18 (4. Platz).

2016 wurde Tan britischer U21-Meister und 2019 britischer Blitzmeister. Seit 2018 ist er Großmeister. 2021 gewann Tan in Australien den O2C Doeberl Cup.

 

Éndstand

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Tan Justin 8,0 52,0
2 Zaragatski Ilja 7,0 55,0
3 Köllner Ruben Gideon 7,0 54,0
4 Richter Nils 7,0 54,0
5 Gschnitzer Adrian 7,0 53,5
6 Kozak Adam 7,0 53,0
7 Van Den Doel Erik 7,0 52,5
8 Lubbe Nikolas 7,0 52,5
9 Lubbe Melanie 6,5 50,0
10 Niermann Tristan 6,5 50,0
11 Vypkhaniuk Ihor 6,5 49,0
12 Pubantz Jan 6,5 49,0
13 Reichmann Hendrik 6,5 49,0
14 Mis Mieszko 6,0 56,0
15 Schulze Lara 6,0 54,5
16 Skytte Rasmus 6,0 52,5
17 Ewert Hannes 6,0 52,5
18 Bracker Frank 6,0 52,0
19 Köllner Aaron Noah 6,0 51,5
20 Budzyn Matthias 6,0 51,0
21 Baum Jonasz 6,0 51,0
22 Peist Jürgen 6,0 50,5
23 Payyappat Sreyas 6,0 48,5
24 Kugler Florian 6,0 48,5
25 Köllner Christof 6,0 48,0
26 Colbow Collin 6,0 47,0
27 Ramme Christoph 6,0 45,5
28 Eilenberg Jonas 6,0 45,0
29 Stotyn Fabian 6,0 45,0
30 Chennaoui Yasin 6,0 42,5
31 Redzisz Michal 5,5 51,0

169 Spieler

Partien

 

Partien Blitzturnier

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren