Kadertraining mit Gelfand

von ChessBase
16.07.2020 – Der deutsche Schachbund hat Boris Gelfand als zeitweiligen Trainer verpflichtet. Seit Anfang Juni bis Anfang August trainiert der Vizeweltmeister von 2012 die deutschen Kaderspieler in Online-Sitzungen.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Pressemitteilung

Online-Training der Kaderspieler mit Weltklassespieler Boris Gelfand

Von Anfang Juni bis Mitte August werden unsere männlichen A- und B-Kaderspieler von einem richtig Großen des Schachs trainiert: Boris Gelfand. Der 52-jährige, in Israel lebende Weißrusse zählt seit Anfang der 1990er Jahre zu den besten Schachspielern der Welt. 2012 unterlag er im Kampf um die Weltmeisterschaft dem Inder Viswanathan Anand nur hauchdünn in der Schnellschach-Verlängerung. Auch acht Jahre später hat er von seiner Spielstärke kaum etwas eingebüßt. Mit Elo 2676 liegt er auf Platz 61 der Weltrangliste der aktiven Spieler. Zum Vergleich: Liviu Dieter Nisipeanu, der wohl demnächst von Alexander Donchenko an der Spitze der deutschen FIDE-Rangliste abgelöst wird, liegt mit Elo 2655 auf Platz 88 unter den aktiven Spielern. Nisipeanu und auch Donchenko gehören mit zu den Spielern, die am Training mit Gelfand teilnehmen.

Bundestrainer Dorian Rogozenco: "Boris Gelfand hat eine enorme Erfahrung auf höchstem Niveau und seine Meinungen und Schlussfolgerungen in kritischen Momenten sind besonders wertvoll für unsere Kader." Viele Beispiele in den jeweils drei Stunden dauernden Trainingseinheiten sind aus Gelfands eigenen Partien. Die Gruppen mit jeweils 6 Teilnehmern, sind so aufgeteilt, dass die meisten Kader möglichst maximal vom Training profitieren. Rogozenco: "Die Trainingsthemen sind unterschiedlich: von positionellen Opfern bis zu den praktischen Turmendspielen." Die Gruppen müssen mit Gelfand interagieren und die Teilnehmer zu jeder Aufgabe ihre Meinung sagen und konkret die Stellung betrachten. "Die Hauptidee von allen Trainingseinheiten ist, praktische Situationen zu simulieren und dort gute Entscheidungen zu treffen", umschreibt der Bundestrainer das Trainingsziel.

Mit dieser Aktion will der Deutsche Schachbund den Mangel an Turnieren durch ein hochkarätiges und vor allem interaktives Gruppentraining für unsere Spieler kompensieren. Einerseits sind die Kader aufgefordert ständig Varianten zu rechnen, andererseits ist sowohl die Arbeitsatmosphäre als auch der Teamgeist der Gruppe während des Trainings optimal: eigentlich eine perfekte Mischung aller Komponenten.

Rogozenco:

Ich bin begeistert zu sehen, wie Gelfand seine Sache macht. Man merkt nicht nur seine Klasse, sondern auch seine Liebe für Schach!

Auch die Kaderspieler sind voll des Lobes und mit dem Training sehr zufrieden. Hier einige Meinungen:

Niclas Huschenbeth:

Das Training mit Boris ist absolut hervorragend, weshalb ich selbst im Urlaub die Möglichkeit dazu wahrnehmen wollte. Er zeigt sehr instruktive und spannende Partiebeispiele, meist aus seiner eigenen Praxis, und ich finde seine Herangehensweise an die Stellungen, vor allem aus praktischer Sicht, interessant. Das Training ist recht anspruchsvoll und nach den drei Stunden bin ich meistens platt, aber genauso soll Training sein. Eine wunderbare Initiative vom DSB wofür ich dankbar bin.

Liviu-Dieter Nisipeanu:

Für mich ist das Training mit Boris sehr interessant. Anders wie bei normalen Internetpuzzlen oder Blitzen, musste ich bei dem Gelfandtraining praktische Lösungen finden, bzw. es gab nicht immer einen klar besten Zug genau für das "Am Brett" geeignet. Meiner Meinung nach müssen die praktische Instinkte auch während dieser schweren Zeit wachbleiben und da hat Gelfands Training wirklich geholfen.

Dennis Wagner:

Das Training mit Boris macht großen Spaß und man lernt viel dabei. Man merkt ihm sein großartiges Verständnis für das Spiel an und es ist inspirierend mit ihm zu arbeiten. Interessant finde ich auch, dass die Trainings in wechselnder Besetzung stattfinden, jeder Teilnehmer macht sich seine eigenen individuellen Gedanken zu den Stellungen und bereichert so die Analyse.

Vincent Keymer:

Boris Gelfand hat uns in den Trainingseinheiten Einblicke gegeben in seine Denkweise im Schach und in seine Sicht auf Problemstellungen und –lösungen. Die Gedanken eines der großen Schachspieler kennenzulernen ist inspirierend und gibt mir Denkanstöße, die ich auch weiterhin verfolgen werde.

Beitrag beim deutschen Schachbund...

 



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren