Kaido Kulaots gewinnt Aeroflot Open

von André Schulz
28.02.2019 – Der Überraschungssieger des 17. Aeroflot Opens heißt Kaido Kulaots. Der estnische Großmeister konnte seine Partie in der Schlussrunde gewinnen und wies am Ende die bessere Zweitwertung gegenüber dem punktgleichen Haik Martirosyan auf. | Foto: Eteri Kublashvili

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 

Die drei Spitzenreiter vor der Schlussrunde, Kaido Kulaots, Haik Martirosyan und Krishnan Sasikiran, trafen in der letzen Runde des 17. Aeroflot Opens auf Spieler aus der Verfolgergruppe und führten den Kampf um den Turniersieg somit als Fernduell. Sasikiran hatte mit Wang Hao dabei das schwerste Los gezogen. Mehr als ein Remis war gegen die Berliner Mauer des Chinesen nicht zu holen. Damit war der Inder, der das Turnier in der ersten Hälfte dominiert hatte, aus dem Rennen um den Turniersieg praktisch ausgeschieden. 

Haik Martirosyan hatte es mit den schwarzen Steinen mit seinem Landsmann Tigran Petrosian zu tun. Die Partie wurde auf Italienischem Gelände geführt und der junge armenische Aufsteiger rückte gemäß der neuesten Mode, aber auch den Empfehlungen aus den alten Schriften entsprechend, mit seinen Bauern am Königsflügel vor.

 

Früher hieß es: Lg5 nur, wenn Schwarz rochiert hat. Sonst folgt ein Angriff mit h6 und g5 - wie hier.

Der Angriff alleine beinhaltet natürlich noch keine Gewinngarantie. Weiß spielte mit und suchte am Damenflügel nach Gegenspiel, was sich letztlich jedoch als Schlag ins Wasser erwies. Schwarz stellte seinen Königsangriff ein und ging aus dem Gerangel am Damenflügel mit zwei verbundenen Freibauern als Sieger hervor.

 

Nach 34...b4. Weiß konnte noch einen Freibauern durch ein Qualitätsopfer vernichten, stand aber auf verlorenem Posten.

Kaido Kulaots führte die weißen Steine gegen Dennis Khismatullin und hatte sich mit dessen Philidor-Verteidigung auseinanderzusetzen.

The Fighting Philidor

Die Philidor-Verteidigung ist eine der ältesten Eröffnungen gegen 1.e4 und bietet Schwarz eine Menge Möglichkeiten zum Gegenspiel.

Mehr...

Die Partie stand lange gleich, dann sorgte Schwarz mit einer Kombination für Spannung.

 

Es folgte 28...Txe2. Die Idee besteht darin, nach dem Zurückschlagen auf e2 mit der Dame Schach auf a1 zu geben und f4-f3 folgen zu lassen, ebenfalls mit Schach. Das würde sofort gewinnen, wenn Weiß nicht den Zwischenzug 31.d6 zur Verfügung hätte. Am Ende der Abwicklung sah es so aus:

 

Nach 36.Dxa6. Weiß hat einen Bauern gewonnen und führte diesen kleinen Vorteil in diesem Damenendspiel zum Sieg. Damit hieß der Sieger des 17. Aeroflot Opens Kaido Kulaots, dank der besseren Zweitwertung vor Haik Martirosyan.

Eigentlich heißt der Sieger Kaido Külaots, aber ein "ü" kennt die FIDE nicht, weshalb der estnische Großmeister in der FIDE-Liste als Kulaots geführt wird. Mit 42 Jahren gehört Külaots nicht unbedingt mehr zu den Talenten, ist aber seit Jahren die estnische Nummer Eins, achtfacher estnischer Landesmeister und nahm für sein Land zwischen 1998 und 2010 an sieben Schacholympiaden teil. Die deutschen Schachfreunde haben Gelegenheit, ihn bald näher kennenzulernen. Der Sieger des Aeroflot Opens wird bekanntlich zum GM-Turnier nach Dortmund eingeladen.

Elofavorit Wei Yi beendete das Turnier mit einem Sieg über Daniil Yuffa und belegte hinter seinem Landsmann Wang Hao mit 6 Punkten den fünften Platz. Bester U18-Spieler wurde der Iraner Amin Tabatabaei mit 5,5 Punkten.

Alexander Donchenko kassierte in der letzten Runde eine Niederlage gegen Eduardo Itturizaga und wurde mit 4 Punkten 70ster. Rasmus Svane schloss das Turnier mit einem Sieg über Gavrilescu ab und landete mit 4,5 Punkten auf Platz 57.

Ergebnisse

Name Pts. Result Pts. Name
Sasikiran Krishnan 6 ½ - ½ Wang Hao
Petrosian Tigran L. 0 - 1 6 Martirosyan Haik M.
Kulaots Kaido 6 1 - 0 Khismatullin Denis
Sarana Alexey ½ - ½ Chigaev Maksim
Inarkiev Ernesto 5 1 - 0 Tabatabaei M.Amin
Wei Yi 5 1 - 0 5 Yuffa Daniil
Zhou Jianchao 5 ½ - ½ 5 Korobov Anton
Maghsoodloo Parham 5 ½ - ½ 5 Vaibhav Suri
Lupulescu Constantin 5 ½ - ½ 5 Sjugirov Sanan
Anton Guijarro David 5 1 - 0 5 Petrosyan Manuel
Deac Bogdan-Daniel 5 ½ - ½ 5 Paravyan David
Ganguly Surya Shekhar ½ - ½ 5 Hakobyan Aram
Fedoseev Vladimir ½ - ½ Nihal Sarin
Aleksandrov Aleksej ½ - ½ Dubov Daniil
Kovalev Vladislav ½ - ½ Antipov Mikhail Al.
Yakubboev Nodirbek 1 - 0 Kobalia Mikhail
Fier Alexandr ½ - ½ Grachev Boris
Firouzja Alireza ½ - ½ Abdusattorov Nodirbek
Sychev Klementy 1 - 0 Van Foreest Jorden
Karthikeyan Murali ½ - ½ Idani Pouya

...

Partien

 

 

Endstand

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Kulaots Kaido 7,0 5
2 Martirosyan Haik M. 7,0 4
3 Sasikiran Krishnan 6,5 4
4 Wang Hao 6,0 5
5 Wei Yi 6,0 4
6 Chigaev Maksim 6,0 4
7 Inarkiev Ernesto 6,0 4
8 Sarana Alexey 6,0 4
9 Anton Guijarro David 6,0 4
10 Tabatabaei M.Amin 5,5 5
11 Korobov Anton 5,5 5
12 Vaibhav Suri 5,5 5
13 Sjugirov Sanan 5,5 5
14 Paravyan David 5,5 5
  Hakobyan Aram 5,5 5
16 Khismatullin Denis 5,5 5
17 Deac Bogdan-Daniel 5,5 4
18 Lupulescu Constantin 5,5 4
19 Sychev Klementy 5,5 4
20 Zhou Jianchao 5,5 4
21 Petrosian Tigran L. 5,5 4
22 Narayanan.S.L 5,5 4
23 Maghsoodloo Parham 5,5 4
24 Yakubboev Nodirbek 5,5 4
25 Abdusattorov Nodirbek 5,0 5
26 Nihal Sarin 5,0 5

100 Spieler

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...

 

 

 




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren