Kandidat als Vizepräsident Verbandsentwicklung: Gerhard Prill

von ChessBase
14.02.2022 – Nach dem Rücktritt von Olga Birkholz als Vizepräsidentin Verbandsentwicklung im letzten Dezember ist das Amt vakant und kann erst wieder durch Neuwahl auf dem Hauptausschuss des DSB neu besetzt werden. Mit Gerhard Prill, Initiator der Mitgliederoffensive beim Badischen Schachverband, hat sich nun ein Kandidat beworben. Für Michael Busses Podcast Schachgeflüster stellte er seine Ideen vor.

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Pressemitteilung

Kandidatur für das Amt des Vizepräsidenten Verbandsentwicklung

Auf dem Hauptausschuss am 7.Mai werden wir die Nachwahl für den vakanten Posten des Vizepräsidenten Verbandsentwicklung durchführen. Uns hat eine Bewerbung aus Baden erreicht und nach einem längeren Gespräch mit Gerhard Prill kann ich mir eine Zusammenarbeit mit ihm sehr gut vorstellen. In der angehängten pdf-Datei stellt er sich und seine Ideen vor. Dabei wird unter anderem ein Podcast aus der Reihe „Schachgeflüster“ erwähnt, bei dem er der Gesprächspartner war:


Bewerbungsschreiben von Gerhard Prill (auch als pdf...):

Kandidatur für das Amt – Vizepräsident Verbandsentwicklung

Liebe Schachfreundinnen und Schachfreunde, zu der Sitzung des Hauptausschusses am 7.5.2022 in St. Ingbert möchte ich mich für das o.g. Amt zur Wahl stellen. Dazu einige Informationen zu meiner Person:

Persönliche Eckdaten: Ich bin 1950 in München geboren und aufgewachsen. Mit 20 Jahren zog ich in die Region Freiburg im Breisgau, in welcher ich – abgesehen von einigen beruflich bedingten Abstechern - immer noch wohne. Ich bin verheiratet – Sohn und Tochter sind bereits außer Haus.

Beruflicher Hintergrund: Meine Ausbildung zum Betriebs- und Marktwirt absolvierte ich in Frankfurt am Main. Anschließend war ich 10 Jahre bei einem großen Versicherungsmakler in Freiburg in der Firmenbetreuung angestellt und dann 35 Jahre mit einem eigenen Unternehmen selbständig.

Hintergrund Schach: Zum Schach kam ich zum ersten Mal mit 14 Jahren in München. Über die Stationen Frankfurt-Fechenheim, Freiburg - Zähringen 1887 und Münstertal gelangte ich dann zum Schachclub Heitersheim, wobei ich immer dort spielte, wo ich auch wohnte. Heitersheim hat einen sehr aktiven Schachclub mit rund 80 Mitgliedern. Wir betreuen mehrere Schulschach-AGs. Erwachsene gewinnen wir häufig durch unsere Einsteigerkurse über die Volkshochschule. Neben meiner Turnierleitertätigkeit in Heitersheim bin ich seit ein paar Jahren auch 1.Vorsitzender im Schachbezirk Freiburg.

Motivation für dieses Amt: Schon immer war mir die Gewinnung neuer Vereins-Mitglieder sowie die Verbreitung unseres Schachsports ein Anliegen. Nach Beendigung meiner beruflichen Tätigkeit überlegte ich deshalb, wie ich meine langjährige Erfahrung als Spieler und Funktionär mit meinen im Berufsleben erworbenen Management- und Marketingkenntnissen verknüpfen kann. Hierzu habe ich in den letzten 3 Jahren eine Reihe von Veröffentlichungen getätigt, welche größtenteils im Internet abrufbar sind oder bei mir angefordert werden können:

• Podcast Nr. 27 aus der Reihe „Schachgeflüster“

• Aufzeichnung einer „Videokonferenz“ des DSB über Einsteigerkurse

• Schachprojekt 8000plus des Badischen Schachverbandes via BSV-Homepage • „Warteliste im Schachverein -Traum oder Wirklichkeit?“ Bundesvereinskonferenz 2019

• Erwachsene Einsteiger für den Verein gewinnen mit vielen Tipps aus der Praxis

• Marketing im Schach (DSJ-Akademie 2021)

Falls ich gewählt werde, ist es mein Bestreben mit allen Referaten gut und lösungsorientiert zusammenzuarbeiten und diese unter dem Gesichtspunkt der Verbandsentwicklung zu unterstützen. Auch ein gutes Verhältnis mit der DSJ ist mir wichtig. Einen neuen Impuls möchte ich dem Betriebsschach sowie dem Hochschulschach geben.

Heitersheim, den 11.2.2022

Gerhard Prill

 

Meldung beim Deutschen Schachbund...

BSV startet Mitgliederoffensive...

Interview beim Schweizerischen Schachbund zum Projekt 8000...

 


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren