Kandidatenfinale: Abschluss-Pressekonferenz und Siegerehrung

von ChessBase
28.04.2021 – Zum Abschluss des Kandidatenfinales in Jekaterinburg wurde eine Pressekonferenz mit Vertretern der Organisatoren, FIDE-Vertretern und dem Turniersieger durchgeführt. Im Anschluss erhielten die Spieler bei der Schlussfeier ihre Preise und Medaillen. Die FIDE hat beide Veranstaltungen im Video dokumentiert.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Pressemitteilung der FIDE

Das FIDE-Kandidatenturnier endet in Jekaterinburg, Russland

Das längste Schachturnier der Geschichte ging am Dienstag, den 27. April 2021 in Jekaterinburg zu Ende, genau 400 Tage nach seinem Beginn. Das Kandidatenturnier begann im März 2020, wurde aber nach der 7. Runde wegen der Coronavirus-Pandemie für mehr als ein Jahr unterbrochen. 

Der Sieger des Turniers, Ian Nepomniachtchi, erlitt in der letzten Runde eine Niederlage. Da er den ersten Platz im Turnier bereits sicher hatte, fehlte ihm wahrscheinlich die Motivation, um die Schwierigkeiten zu überwinden, die er in der Partie hatte. Mit den schwarzen Steinen gegen Ding Liren verwechselte Nepomniachtchi seine Eröffnungsvorbereitung, fand sich bald in einer schwierigen Stellung wieder und gab im 35. Zug auf.

Maxime Vachier-Lagrave besiegte Wang Hao und gewann die Silbermedaille des Turniers. Der chinesische Großmeister, der die letzten drei Partien im Kandidatenturnier verloren hatte, gab beim Abschlussinterview seinen Rücktritt vom professionellen Wettkampfschach bekannt. 

Anish Giri beendete das Turnier auf dem dritten Platz, nachdem er gegen Kirill Alekseenko verlor, was seine zweite Niederlage in Folge war. Der niederländische Großmeister überschätzte seine Chancen, opferte einen Bauern ohne klare Kompensation und verlor schließlich. 

Alexander Grischuk und Fabiano Caruana waren diejenigen, die die letzten Züge in diesem historischen und ungewöhnlichen Ereignis machten. Ihre Partie war die letzte, die beendet wurde, da Grischuk eine schlechte Stellung hartnäckig verteidigen musste, um ein Remis zu retten. Die Teilnehmer erhalten einen Geldpreis abhängig von ihrer Platzierung. Aber sie bekamen auch einen Bonus für jeden erzielten Punkt, so dass jeder halbe Punkt zählte!

Abschluss-Pressekonferenz

Der Turniersieger Ian Nepomniachtchi dankte in seiner Stellungnahme den Organisatoren für die geleistete Arbeit bei der Durchführung des Turniers und zeigte sich bei seiner eigenen Rolle bescheiden: "Ich habe nur die Figuren bewegt!"

Siegerehrung

Nach einer musikalischen Eröffnung erhielten die Spieler in einer einstündigen Zeremonie Geschenke, ihre Preise und Medaillen.

 


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren