Kandidatenturnier: Anand führt nach Runde 3

von Johannes Fischer
15.03.2014 – Den besten Start ins Kandidatenturnier erwischte Ex-Weltmeister Vishy Anand. In Runde 3 sorgte er gegen Mamedyarov für den ersten Schwarzsieg des Turniers. Die anderen Partien endeten Remis, Andreikin gegen Karjakin unspektakulär, Topalov gegen Aronian nach viel Dramatik und Svidler gegen Kramnik nach noch mehr Dramatik. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

 

Runde 3, 15.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
½-½
Karjakin Sergey
Svidler Peter
½-½
Kramnik Vladimir
Topalov Veselin
½-½
Aronian Levon
Mamedyarov Shakhriyar
0-1
Anand Viswanathan

Daniel King zeigt die Highlights der 3.Runde

Es gibt ein berühmtes Bild von Michail Tal, wo er sein Kinn auf den Daumen stützt und den Gegner fixiert. In ähnlicher Pose konnte man Vishy Anand in seiner Partie gegen Shakriyar Mamedyarov beobachten.

Michail Tal

Vishy Anand

Anand schaute allerdings weniger seinen Gegner Mamedyarov an, sondern konzentrierte sich vor allem auf seine Stellung. Aber zeigte, dass auch er gut angreifen kann. In einem Angenommenen Damengambit folgten beide Seiten zunächst bekannten Mustern, doch dann entwickelte Mamedyarov mit 17.e5?! Ehrgeiz. Zu viel Ehrgeiz. In der Pressekonferenz bezeichnete Mamedyarov 17.e5 als "sehr riskant und sehr interessant", während Anand meinte "der Zug funktioniert aus taktischen Gründen nicht".

Die Partie gab Anand recht. Nach 17.e5 kamen die schwarzen Figuren gut ins Spiel, wohingegen den weißen Türmen der Zugang zur e- und d-Linie verwehrt war und Weiß passiv stand. In schwieriger Stellung unterlief Mamedyarov mit 24.Lb6? dann eine weitere Ungenauigkeit. Klaus Bischoff bezeichnete diesen Zug bei seiner Live-Kommentierung auf dem Fritz-Server als "ziemlich dreist", Anand meinte, "das kann sich Weiß einfach nicht erlauben". Nach dem Textzug kam Schwarz beinahe aus dem Nichts zu schnellem Angriff, der Weiß eine Figur kostete. Im 31. Zug gab Mamedyarov auf und Anand hatte den ersten Schwarzsieg des Turniers erzielt.

Anand startete mit 2,5 aus 3 phantastisch ins Turnier, Shakriyar Mamedyarov hatte mit 0,5 aus 3 einen miserablen Start.

Wenig spektakulär ging es hingegen zwischen Dmitry Andreikin und Sergey Karjakin zu. Andreikin meinte anschließend, die Partie sei "ziemlich unkompliziert und ohne jede Spannung gewesen". Damit hat er Recht, denn nach ruhiger Eröffnung stand ziemlich schnell eine ausgeglichene Stellung mit ungleichfarbigen Läufern auf dem Brett. Die beiden schleppten die Partie noch bis zum 30. Zug hin - vorher darf in Khanty-Mansiysk kein Remis vereinbart werden - dann schlossen sie Frieden.

Eine friedliche Geste vor einer friedlichen Partie: Dmitry Andreikin (rechts, mit Weiß) und Sergey Karjakin (links, mit Schwarz)

Sehr viel spannender war das Remis zwischen Veselin Topalov und Levon Aronian. Im Anti-Marshall-System kam es bald nach der Eröffnung zu Komplikationen, als Topalov zwei Figuren gegen einen Turm und einen Bauern gab, dafür jedoch den schwarzen König exponieren konnte. Aronian konterte den Angriff auf seinen König mit einem Gegenangriff, bei dem er auf seinen starken d-Bauern pochte. Angesichts der starken schwarzen Drohungen forcierte Topalov daraufhin ein Remis durch Dauerschach.

Veselin Topalov: Drei Runden, drei Remis

Levon Aronian: Ein Remis, einen Sieg, eine Niederlage

Die längste Partie der Runde spielten Peter Svidler und Vladimir Kramnik. Svidler sicherte sich in dieser hochklassigen und dramatischen Begegnung mit Weiß in der Eröffnung die vielleicht nicht bessere, aber die bequemere Stellung. Im weiteren Verlauf der Partie verstärkte er systematisch den Druck gegen den schwachen schwarzen Bauern auf d6 und hatte in den dann entstehenden Komplikationen gute Gewinnchancen. "Um den 35. Zug herum habe ich meine Chancen verspielt, vor allem, weil ich zu aufgeregt war", erklärte Svidler nach der Partie in einer lebhaften Pressekonferenz. Zeitnot spielte allerdings auch eine Rolle - Svidler hatte für seine letzten vier Züge nur noch eine Minute auf der Uhr.

Doch auch nach der Zeitkontrolle schien es zunächst, als ob Weiß auf Gewinn stehen würde, doch Kramnik umschiffte alle Klippen und fand mit einer Reihe von einzigen Zügen den Weg zur Rettung. Nach der versteckten schwarzen Ressource 46...Tf6 entstand schließlich eine eigenartige Stellung, in der beide Könige exponiert waren, aber Weiß kaum einen vernünftigen Zug hatte. So entschied sich Svidler dazu, das Remis durch Zugwiederholung zu forcieren.

In der Pressekonferenz meinte Kramnik abschließend: "Alles in allem eine interessante Partie." Svidler stimmte zu: "Ja, sie war ordentlich."

Peter Svidler stand kurz vor einem wichtigen Sieg

Vladimir Kramnik stand lange unter Druck, konnte sich aber am Ende durch hartnäckige Verteidigung und ein wenig Glück ins Remis retten.

 

Stand nach der dritten Runde

 

Partien der Runden 1 bis 3

 

Morgen, Sonntag, den 16. März, können sich die Spieler den ersten Ruhetag gönnen. Die vierte Runde beginnt am Montag, den 17. März, 10 Uhr deutscher Zeit. Alle Partien werden live auf dem Fritz-Server übertragen und von beliebten Kommentatoren und Großmeistern kommentiert. Auf Deutsch und auf Englisch.

Klaus Bischoff kommentiert

Kommentatorenplan

Datum Englisch Deutsch
Rd. 1, 13. März Simon Williams/Chris Ward Oliver Reeh/Merijn van Delft
Rd. 2, 14. März Daniel King/Simon Williams Oliver Reeh/Karsten Müller
Rd. 3, 15. März Simon Williams/Irina Krush Klaus Bischoff
Rd. 4, 17. März Alejandro Ramirez/Simon Williams Klaus Bischoff
Rd. 5, 18. März Daniel King/Chris Ward Klaus Bischoff
Rd. 6, 19. März Alejandro Ramirez/Parimarjan Negi Oliver Reeh/Merijn van Delft
Rd. 7, 21. März Simon Williams/Daniel King Oliver Reeh/Merijn van Delft
Rd. 8. 22. März Daniel King/Yasser Seirawan Oliver Reeh/Karsten Müller
Rd. 9, 23. März Simon Williams/Alejandro Ramirez Oliver Reeh/Merijn van Delft
Rd. 10, 25. März Daniel King/Simon Williams Klaus Bischoff
Rd. 11, 26. März Alejandro Ramirez/Irina Krush Klaus Bischoff
Rd. 12, 27. März Daniel King/Yasser Seirawan Klaus Bischoff
Rd. 13, 29. März Daniel King/Irina Krush Klaus Bischoff
Rd. 14, 30. März Daniel King/Yasser Seirawan Klaus Bischoff

Die Kommentierung beginnt jeweils etwa eine halbe Stunde nach Rundenbeginn und ist für Premiummitglieder kostenlos

Premiumzugang im Shop kaufen...

Rundenplan

Runde 1, 13.03.2014, 10:00h MEZ,
Andreikin Dmitry
½-½
Kramnik Vladimir
Karjakin Sergey
½-½
Svidler Peter
Mamedyarov Shakhriyar
½-½
Topalov Veselin
Anand Viswanathan
1-0
Aronian Levon
Runde 2, 14.03.2014, 10:00h MEZ
Kramnik Vladimir
1-0
Karjakin Sergey
Svidler Peter
1-0
Andreikin Dmitry
Topalov Veselin
½-½
Anand Viswanathan
Aronian Levon
1-0
Mamedyarov Shakhriyar
Runde 3, 15.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
½-½
Karjakin Sergey
Svidler Peter
½-½
Kramnik Vladimir
Topalov Veselin
½-½
Aronian Levon
Mamedyarov Shakhriyar
0-1
Anand Viswanathan
Runde 4, 17.03.2014, 10:00h MEZ
Mamedyarov Shakhriyar
-
Andreikin Dmitry
Karjakin Sergey
-
Topalov Veselin
Aronian Levon
-
Svidler Peter
Anand Viswanathan
-
Kramnik Vladimir
Runde 5, 18.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
-
Anand Viswanathan
Karjakin Sergey
-
Mamedyarov Shakhriyar
Svidler Peter
-
Topalov Veselin
Kramnik Vladimir
-
Aronian Levon
Runde 6, 19.03.2014, 10:00h MEZ
Aronian Levon
-
Andreikin Dmitry
Anand Viswanathan
-
Karjakin Sergey
Mamedyarov Shakhriyar
-
Svidler Peter
Topalov Veselin
-
Kramnik Vladimir
Runde 7, 21.03.2014, 10:00h MEZ
Karjakin Sergey
-
Aronian Levon
Svidler Peter
-
Anand Viswanathan
Kramnik Vladimir
-
Mamedyarov Shakhriyar
Andreikin Dmitry
-
Topalov Veselin
Runde 8, 22.03.2014, 10:00h MEZ
Kramnik Vladimir
-
Andreikin Dmitry
Svidler Peter
-
Karjakin Sergey
Topalov Veselin
-
Mamedyarov Shakhriyar
Aronian Levon
-
Anand Viswanathan
Runde 9, 23.03.2014, 10:00h MEZ
Karjakin Sergey
-
Kramnik Vladimir
Andreikin Dmitry
-
Svidler Peter
Anand Viswanathan
-
Topalov Veselin
Mamedyarov Shakhriyar
-
Aronian Levon
Runde 10, 25.03.2014, 10:00h MEZ
Karjakin Sergey
-
Andreikin Dmitry
Kramnik Vladimir
-
Svidler Peter
Aronian Levon
-
Topalov Veselin
Anand Viswanathan
-
Mamedyarov Shakhriyar
Runde 11, 26.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
-
Mamedyarov Shakhriyar
Topalov Veselin
-
Karjakin Sergey
Svidler Peter
-
Aronian Levon
Kramnik Vladimir
-
Anand Viswanathan
Runde 12, 27.03.2014, 10:00h MEZ
Anand Viswanathan
-
Andreikin Dmitry
Mamedyarov Shakhriyar
-
Karjakin Sergey
Topalov Veselin
-
Svidler Peter
Aronian Levon
-
Kramnik Vladimir
Runde 13, 29.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
-
Aronian Levon
Karjakin Sergey
-
Anand Viswanathan
Svidler Peter
-
Mamedyarov Shakhriyar
Kramnik Vladimir
-
Topalov Veselin
Runde 14, 30.03.2014, 10:00h MEZ
Aronian Levon
-
Karjakin Sergey
Anand Viswanathan
-
Svidler Peter
Mamedyarov Shakhriyar
-
Kramnik Vladimir
Topalov Veselin
-
Andreikin Dmitry

Fotos: Turnierseite...

Die Frau mit der Kamera: Eteri Kublashvili

Kublashvili in Aktion



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren