Kandidatenturnier der Frauen im Juni in Kasan

von ChessBase
27.03.2019 – Die FIDE hat in einer Presse-Mitteilung den genauen Termin und das endgültige Feld für das Kandidatenturnier der Frauen in Kasan bekannt gegeben. Yifan Hou spielt nicht. Dafür rückt Aleksandra Goryachkina nach. Das Turnier beginnt am 29. Mai.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Kasan eröffnet neues Kapitel im Frauenschach

Das Rennen um den Frauen-Weltmeistertitel beginnt in Kürze in Kasan mit dem neu eingerichteten Kandidatenturnier. Es wird das best besetzte Frauenschachturnier der Geschichte sein und hat zudem einen Rekord-Preisfonds von 200.000 Euro.

Vom 29. Mai bis 19. Juni spielen acht Top-Großmeisterinnen um das Recht, Weltmeisterin Ju Wenjun heraufordern zu dürfen. Nach über zwanzig Jahren Pause wird die Tradition der Kandidatenturniere im Frauenschach neu aufgenommen. Nach seiner Wahl zum Präsidenten der FIDE hatte Arkady Dvorkovich angekündigt, den Modus der Frauenweltmeisterschaft neu zu gestalten. Dank der Unterstützung des Sportministeriums von Tartastan und des russischen Schachverbandes konnte dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt werden. Die Weltmeisterschaft der Frauen wird nun in einem ähnlichen Format gespielt wie die absolute Weltmeisterschaft.

Acht der besten Spielerinnen treten in einem doppelrundigen Turnier im Modus jede gegen jede an. Das Turnier erstreckt sich über drei Wochen. Der Preisfonds für das Kandidatenturnier umfasst nun 200.000 Euro. Die beiden Finalistinnen der Weltmeisterschaft spielen um 500.000 Euro, was einer Steigerung gegenüber dem vorherigen WM-Kampf um 150% entspricht. Das Turnier in Kasan ist eines der höchst dotierten Frauenschachturniere der Schachgeschichte.

Die Ukrainerin Mariya Muzychuk wird das Feld anführen, mit einer Wertungszahl von 2560. Mit 26 Jahren besitzt sie die perfekte Balance zwischen Jugend und Erfahrung. Sie war Weltmeisterin 2015-16 und erreichte im letzten Jahr das Halbfinale. Auf dem Papier wird Kateryna Lagno ihr engste Rivalin sein. Sie bestritt im letzten November das Finale der Weltmeisterschaft gegen Ju Wenjun. Die russische Großmeisterin scheint in ausgezeichneter Form zu sein und ist amtierende Blitz-Weltmeisterin. Mit Alexandra Kosteniuk und Tan Zhonqyi befinden sich aber zwei weitere frühere Weltmeisterinnen im Achterfeld des Kandidatenturniers. Der Unterschied zwischen der elobesten Spielerin und der eloschwächsten Spielerin beträgt nur etwa 50 Punkte, was ein überaus spannendes Turnier verspricht.

Folgende Spielerinnen haben ihre Teilnahme bestätigt:

  1. Kateryna Lagno RUS, 2559 (KO World Ch. 2018 Finalistin)
  2. Mariya Muzychuk UKR, 2560 (KO World Ch. 2018 Halbfinalistin)
  3. Alexandra Kosteniuk RUS, 2545 (KO World Ch. 2018 Halbfinalistin)
  4. Anna Muzychuk UKR, 2555 (qualifiziert nach Rating)
  5. Valentina Gunina RUS, 2515 (qualifiziert nach Rating)
  6. Nana Dzagnidze GEO, 2513 (qualifiziert nach Rating)
  7. Tan Zhongyi CHN, 2513 (qualifiziert nach Rating)
  8. Alexandra Goryachkina RUS, 2505 (1. Ersatz)

Hou Yifan ist die einzige vorberechtigte Spielerin, die ihre Teilnahme zum Kandidatenturnier abgelehnt hat. Im vergangenen Jahr erhielt das einstige chinesische Wunderkind das renommierte Rhodes-Stipendium für ein Studium an der Universität Oxford. Derzeit gibt Yifan Hou ihrer Ausbildung des Vorzug gegenüber dem Turnierschach.

Über Kasan

Kasan ist mit 1,3 Mio. Einwohnern die siebtgrößte Stadt in Russland. Dank seiner Schönheit und seiner langen Geschichte wird Kasan gerne als die "dritte Hauptstadt Russlands" bezeichnet, nach Moskau und St. Petersburg. Kasuan wurde 1005 am Zusammenfluss von Wolga und Kasanka als Hauptstadt von Tartastan gegründet und ist mindestens 150 Jahre älter als Moskau. Kasan ist eines der größten Sportzentren in Russland. Hier wurde die Universiade 2013 ausgerichtet, außerdem vielen Eishockey-, Box- und Schwimmmeisterschaften. Kasan war außerdem eine der Gastgeberstädte der Fußballweltmeisterschaft 2018 und nicht zuletzt Gastgeber des Kandidatenturniers 2011, das Boris Gelfand gewann.

FIDE-Pressemeldung, aus dem Englischen übersetzt von André Schulz

 

Alle Weltmeisterinnen

1. Weltmeisterin
Vera Menchik 1927–1944 Tschechoslowakei / Großbritannien

2. Weltmeisterin
Ljudmila Rudenko 1950–1953 Sowjetunion

3. Weltmeisterin
Jelisaweta Bykowa 1953–1956, 1958-1962 Sowjetunion

4. Weltmeisterin
Olga Rubzowa 1956–1958 Sowjetunion

5. Weltmeisterin
Nona Gaprindaschwili 1962–1978 Sowjetunion

6. Weltmeisterin
Maia Tschiburdanidse 1978–1991 Sowjetunion

7. Weltmeisterin
Xie Jun 1991–1996, 1999–2001 Volksrepublik China

8. Weltmeisterin
Zsuzsa Polgár 1996–1999 Ungarn

9. Weltmeisterin
Zhu Chen 2001–2004 Volksrepublik China

10. Weltmeisterin
Antoaneta Stefanowa 2004–2006 Bulgarien

11. Weltmeisterin
Xu Yuhua 2006–2008 Volksrepublik China

12. Weltmeisterin
Alexandra Kostenjuk 2008–2010 Russland

13. Weltmeisterin
Hou Yifan 2010–2012, 2013–2015, 2016-2017 Volksrepublik China

14. Weltmeisterin
Anna Ushenina 2012–2013 Ukraine

15. Weltmeisterin
Mariya Muzychuk 2015–2016 Ukraine

16. Weltmeisterin
Tan Zhongyi 2017–2018 Volksrepublik China

17. Weltmeisterin
Ju Wenjun seit 2018 Volksrepublik China

 

FIDE-Pressemeldung...

 




Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren