Kandidatenturnier: Ding verliert erneut, Caruana punktet

von André Schulz
18.03.2020 – Ding Liren, eigentlich Mitfavorit, kassierte heute beim Kandidatenturnier in Jekaterinburg seine zweite Niederlage - gegen Maxime Vachier Lagrave. Fabiano Caruana punktete souverän gegen Kirill Alekseenko. | Foto: Lennart Ootes /Fide

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Die acht Teilnehmer des Kandidatenturniers lieferten gestern eine starke Auftaktrunde mit vier sehr inhaltsreichen Partien, von denen zwei entschieden wurden, beide mit Schwarz. Wang Hao gewann gegen den Mitfavoriten Ding Liren und Ian Nepomniachtchi setzte sich gegen Anish Giri durch. Drei der vier Partien wurden übrigens mit der Englischen Eröffnung gespielt. 

Wang Hao unterstrich mit seinem Sieg seine gute Form, die er ja schon beim Grand Swiss und dann auch beim Gibraltar International unter Beweis gestellt hatte. Sein Sieg ist umso bemerkenswerter, da sein Landsmann Ding bekanntlich als besonders schwer zu schlagen gilt.

Die beiden unterlegenen Spieler der Runde eins, Ding Liren und Anish Giri waren nun schon ein wenig unter Druck. Doch noch ist alles offen- ein Kandidatenturnier über 14 Runden ist zwar kein Marathon, aber auch keinesfalls eine Kurzstrecke. Allerdings mussten beide heute mit den schwarzen Steinen antreten.

Ding Liren traf auf Maxime Vachier-Lagrave und hatte sich in der Spanischen Partie mit einer Anti-Marshall-Variante auseinanderzusetzen. Der chinesische Spitzenspieler verlor im frühen Mittelspiel einen Bauern am Damenflügel und ging dann am Königsflügel vor.

 

Vachier-Lagrave stoppte die schwarze Bauernwalze hier mit 22. g4, blockierte den Königsflügel und entschied die Partie dann am Damenflügel.

Die ganze Partie, von IM Max Berchtenbreiter kommentiert.

 

Reichlich Action bot auch die Partie zwischen Fabiano Caruana und Kirill Alexeenko.

Der erste Zug | Foto: Lennart Ootes

Caruana hatte sich mit Weiß gegen die Nimzoindische Verteidigung einen gedeckten Freibauern im Zentrum verschafft und ging daran, sein Spiel auf den Königsflügel auszubreiten.

 

Caruana spielte hier 19.g4, worauf Alexeenko mit 19... Lxg4 zu radikalen Maßnahmen griff. In durchaus noch unklarer Situation fand Alexeenko dann aber nicht das Beste und geriet in die Defensive. Am Ende ging er als Verlierer vom Brett.

Depression | Foto: Lennart Ootes/ FIDE

Video-Analyse von IM Georgios Souleidis

Ian Nepomniachtchi und Alexander Grischuk duellierten sich in einer langen Variante des Berliner Endspiels, ohne dass eine der beiden Spieler dabei in Vorteil kommen konnte.

Schabernack bei der Begrüßung - kein Handschlag | Foto: Maria Emelianova/ FIDE

Die Partie endete in einem Endspiel mit ungleichen Läufern remis.

Wang Hao | Foto: Lennart Ootes/ Fide

Die Partie zwischen Wang Hao und Anish Giri verlief nach einer Englischen Eröffnung lange ausgeglichen. Nach dem Damentausch gewann Wang Hao, mit Weiß spielend, in einem komplexen Endspiel einen Bauern und hatte dann einen Freibauern am Damenflügel.

 

Zum Sieg reichte sein materieller Vorteil nicht.

Mit zwei Niederlagen verzeichnet Ding Liren einen denkbar schlechten Start. Noch sind aber 12 Runden zu spielen.

Ergebnisse

 

Partien

 

Tabelle

Livekommentar von Martin Breutigam Teil 1
 

FIDE Kandidatenturnier 2020 Ekaterinenburg Runde 2 Live mit IM Martin Breutigam von ChessBaseLive auf www.twitch.tv ansehen

Teil 2 FIDE Kandidatenturnier 2020 Ekaterinenburg Runde 2 Live mit IM Martin Breutigam von ChessBaseLive auf www.twitch.tv ansehen

Noch nicht genug Schach?

Foto: Elisabeth Pähtz

Elisabeth Pähtz kommentiert Partien des Kandidatenturniers auf ihrem Youtube Channel.

Taktik Turbo Londoner System

Auf dieser DVD stellt Elisabeth Pähtz so ziemlich alle Verwicklungen vor, die es mit Weiß zu kennen gilt. Wer das Londoner System liebt und die Eröffnung studiert hat, erhält damit das taktische Rüstzeug für eine erfolgreiche Praxis - denn wer die typisch

Mehr...

Turnierseite...




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren